CosmosDirekt - Die Versicherung.

Pi:Saar – so geht Bildung im Saarland!

1001 HeaderGrafik ohne Überschrift Pi-Saar

Nach Jurysitzung von Pi:Saar 2015: Die Gewinner stehen fest

  • Erlebnis-Lernen auf dem Bauernhof, gesunde Ernährung selbst gemacht, ein zauberhafter Sinnesraum oder Inklusion im Turnverein: 15 Projekte konnten sich bei Pi:Saar, der Initiative für Bildung im Saarland von CosmosDirekt, durchsetzen.
  • Deutschlands führender Online-Versicherer unterstützt die Gewinner bei der Umsetzung ihrer Ideen mit insgesamt 70.000 Euro.
  • Für die eingereichten Projekte wurden bei der Online-Abstimmung fast 42.500 Sterne vergeben – mehr als doppelt so viel wie 2014.

„Ändere oder akzeptiere!“ – Unter diesem Motto fand zum vierten Mal die große Initiative für Bildung im Saarland von CosmosDirekt statt. In vier Kategorien – Kindergärten, Grundschulen, Weiterführende Schulen und Sonstige (z.B. Vereine) – hatten sich die Teilnehmer des Wettbewerbs Pi:Saar 2015 mit ihren Bildungskonzepten um eine Förderung von bis zu 10.000 Euro beworben. Über 76 eingereichte Projekte konnte die Bevölkerung auf der Internetseite www.pi-saar.de abstimmen und damit die Sieger bestimmen. Dabei wurden insgesamt nahezu 42.500 Sterne vergeben. „Wir freuen uns sehr über den enormen Zuspruch und die rege Beteiligung: Die Zahl der Bewerbungen ist zum Vorjahr um mehr als zwei Drittel gestiegen, die der Online-Bewertungen hat sich sogar verdoppelt. Dies unterstreicht, dass Pi:Saar in der saarländischen Bildungslandschaft eine wichtige Unterstützung zur Realisierung ambitionierter Projekte ist“, sagt Bernd Andres, Vorstand für Kundenservice bei CosmosDirekt.

Neu bei Pi:Saar 2015 – der CosmosDirekt-Kundenpreis
Erstmals wurden auch CosmosDirekt-Kunden explizit dazu aufgerufen, Projekte für den Wettbewerb – und damit für den eigens ausgelobten Preis – vorzuschlagen. 13 Bewerbungen gingen ins Rennen um den mit 5.000 Euro dotierten Kundenpreis, der von der Pi:Saar-Jury vergeben wurde. Aufgrund der hohen Beteiligung und der Qualität der eingereichten Projekte entschloss sich die Jury, zwei weitere ambitionierte Initiativen von CosmosDirekt-Kunden mit je 2.500 Euro zu fördern. Mit dabei in der diesjährigen Jury die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und TV-Moderator Christian Rach, der sich als gebürtiger Saarländer und Spitzenkoch besonders darüber freut, dass gleich zwei Projekte zum Thema „Gesunde Ernährung“ unter den Gewinnern sind: „Ich bin begeistert, dass dieses Thema in der Kinder- und Jugendbildung auch im Rahmen von Pi:Saar eine derart wichtige Rolle spielt.“

Die feierliche Siegerehrung mit Preisverleihung findet am 29. Januar 2016 am Unternehmenssitz von CosmosDirekt in Saarbrücken statt.

PUBLIKUMSPREISE

Kategorie „Kindergärten“
„Zauberhafter Sinnesraum“ (1. Preis, 10.000 Euro)
Ein Kreativ- und Sinnesraum wird zukünftig die Kinder in der Katholischen Kindertagesstätte St. Martin, Köllerbach, dazu einladen, sich zurückzuziehen: Ob beim Malen an der Staffelei oder Entspannen auf dem kuscheligen Sofa – hier wird neue Energie getankt.
„Eine Essklasse für unsere Kita“ (2. Preis, 3.500 Euro)
Die Kindertagesstätte St. Luzia, Erbringen, setzt sich besonders für gesunde Ernährung ein. Eine neue Küche soll die Lust am Kochen mit frischen, saisonalen Zutaten ebenso steigern wie die Freude am gemeinsamen Essen.
„Der Sandkasten als Erfahrungsraum“ (3. Preis, 1.500 Euro)
Die Welt wird entdeckt durch Graben, Buddeln und Bauen. Grob- und Feinmotorik werden geschult und im gemeinsamen Spiel Sozialkompetenzen erworben. Dies wird nun mit dem sanierten Sandkasten in der Kindertagesstätte St. Erasmus, Eiweiler, Wirklichkeit.

Kategorie „Grundschulen“
„Dicemotorik – Wir lernen bewegt“ (1. Preis, 10.000 Euro)
Warum „sitzen bleiben“, wenn es anders leichter geht? Die Grundschule St. Valentin, Beckingen-Düppenweiler, möchte Bewegung und Unterricht verbinden und einen Parcours einrichten, der ein bewegtes Lernen ermöglicht.
„1001 Nacht – Schüler im Märchen- und Buchstabenland“ (2. Preis, 3.500 Euro)
Lesen bildet! Und damit wieder mehr und gern gelesen wird, soll in der Grundschule Eiweiler die Bibliothek künftig eine „Märcheninsel“ sein, die in andere Welten entführt. Kuschelkissen, Leseecken und eine kindgerechte Umgestaltung helfen dabei.
„Gemeinsames Schulförderkonzept für alle Schüler“ (3. Preis, 1.500 Euro)
Ein individueller Förderplan für alle Schüler? Die Grundschule Wallerfangen hat sich genau dafür entschieden. Mit einer Online-Diagnose können Schüler optimal unterstützt werden. Damit das Konzept besser umgesetzt werden kann, werden zusätzliche PCs benötigt.

Kategorie „Weiterführende Schulen“
„In sechs Tagen mit dem Mountainbike über die Alpen“ (1. Preis, 10.000 Euro)
Stark im Radsport präsentiert sich das Johannes-Kepler-Gymnasium, Lebach: Hier wird eine Alpenüberquerung geplant, die dann auf der eigens erstellten Homepage dokumentiert wird. In zwei Zeitschriften berichten die teilnehmenden Schüler zusätzlich über die Tour.
„Eine Kletterwand für das BBZ Völklingen“ (2. Preis, 3.500 Euro)
Das Berufsbildungszentrum Völklingen will mit einer erlebnispädagogischen Maßnahme den Schullalltag verbessern: Eine Kletterwand soll nun für mehr Bewegung, aber auch für die Stärkung von Verantwortungsbewusstsein und einen besseren Zusammenhalt sorgen.
„Bewegte Pause am Geschwister-Scholl-Gymnasium“ (3. Preis, 1.500 Euro)
Das Geschwister-Scholl-Gymnasium, Lebach, möchte mit einer Kletteranlage den Gemeinschaftssinn stärken, Spaß und körperliche Betätigung in die Pause bringen und damit den Schülern helfen, neue Energie für den anstrengenden Schulalltag zu sammeln.

Kategorie „Sonstige“ (z.B. Vereine)
„Jedem Kind sein Instrument“ (1. Preis, 10.000 Euro)
Das Schüler- und Jugendorchester des Musikvereins „In Treue fest“, Eiweiler, möchte allen interessierten Kindern und Jugendlichen ein Orchesterinstrument für ein Jahr kostenfrei zur Verfügung stellen und damit das Kulturgut Blasmusik bewahren.
„Grüne Pause – Erlebnis-Lernen auf dem Bauernhof“ (2. Preis, 3.500 Euro)
Wo kommt die Milch her? Wie sieht Getreide aus? Wie leben Tiere auf dem Bauernhof? All dies lernen Kinder mit dem Angebot der Grünen Pause, Ommersheim (Verein in Gründung). So wird Begeisterung für Natur geweckt und ökologische Landwirtschaft erlebbar gemacht.
„Inklusion im Turnverein – aber klar doch“ (3. Preis, 1.500 Euro)
Dem Turnverein 66 Rohrbach liegt Inklusion sehr am Herzen: Mit der Anschaffung eines Air Tracks – eine Art großes Luftkissen – gelingt das spielend. Hier wird geturnt und gesprungen, ganz ohne große Worte.

KUNDENPREISE

„Tanzen und Theateraufführungen verbinden“ (Hauptpreis, 5.000 Euro)
Ausdrucksmöglichkeiten in Tanz und Theater verbinden die Kinder in der Ruth-Schaumann-Schule für Gehörlose und Hörgeschädigte, Lebach, mit der hörenden Welt. Talente werden gefördert, der Zusammenhalt gestärkt. Mit dem Preisgeld können nun die benötigten Materialen für Bühnenbild und Kostüme erworben werden.
„Gesunde Ernährung selbst gemacht“ (Zusatzpreis, 2.500 Euro)
Schon ein regelmäßiges gesundes Frühstück ist oft nicht selbstverständlich. Die Regenbogen-Grundschule, Völklingen-Wehrden, wird von nun an eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung anbieten: Kräuter- sowie Anzuchtkästen in den Klassenzimmern machen den Anfang, ein Hochbeet kommt hinzu.
„Grundschule Eschberg – eine Lern- und Erlebniswelt“ (Zusatzpreis, 2.500 Euro)
Die Ganztagsgrundschule Eschberg ist ein lebendiger Mittelpunkt dieses Stadtteils Saarbrückens. Das Projekt „Lern- und Erlebniswelt“ möchte die Schüler aktiv in die Gestaltung ihrer Umwelt miteinbeziehen. So werden eine Wetterstation, ein Solarbackofen sowie Futterstationen für Vögel das Außengelände verschönern und den Unterreicht bereichern.

Jury_2015

Die Jury von Pi:Saar 2015: Fernsehmoderator Christian Rach, CosmosDirekt-Betriebsratsvorsitzende Isabelle Tilly, Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und CosmosDirekt-Vorstand Bernd Andres (v.l.n.r.)