CosmosDirekt - Die Versicherung.
Was ist eine Hausratversicherung?

Was ist eine Hausratversicherung?

Der neue Flachbildschirm, der Computer, die Hi-Fi-Anlage oder ein teures Erbstück von den Großeltern – viele Dinge, die sich im Haus oder der Wohnung befinden, haben einen hohen Wert. Doch was, wenn das Hab und Gut oder Teile davon beschädigt oder entwendet werden? In solchen Fällen leistet die Hausrat­versicherung. Sie sichert Ihr Inventar gegen Sachschäden und dadurch entstehende Folgekosten ab. So wird zumindest der finanzielle Schaden ersetzt.

Der Artikel informiert Sie ausführlich über die Hausrat­versicherung: Was ist versichert? In welchen Fällen leistet die Versicherung nicht? Gegen welche Schäden können Sie sich zusätzlich absichern?

Diese Begriffe sollten Sie kennen
Begriff
Erklärung
DeckungssummeDie finanzielle Obergrenze, bis zu der Versicherer im Schadenfall haften.
WiederbeschaffungswertDer Betrag, der für die Wiederbeschaffung eines Gegenstandes im neuwertigen Zustand aufgewendet werden muss.
EntschädigungsgrenzeSie gilt, wenn nur einzelne Gegenstände zu Schaden kommen und orientiert sich prozentual an der Versicherungssumme. Die gängige Grenze liegt bei 20 Prozent der maximalen Entschädigungsleistung.
SelbstbeteiligungDie finanzielle Beteiligung eines Versicherungsnehmers an dem ihm entstandenen Schaden. Je höher die Selbst­beteiligung, desto niedriger der zu zahlende Versicherungsbeitrag. Bei einer Hausratversicherung beträgt die Selbstbeteiligung meist zwischen 150 und 1.500 Euro.

Warum ist eine Hausratversicherung sinnvoll?

Ein Einbrecher verschafft sich Zugang zu Ihrer Wohnung und entwendet wertvolle Elektronikgegenstände wie Flachbildfernseher, Hi-Fi-Anlage und Laptop. Während er sich in der Wohnung befindet, zerstört er zudem mutwillig Möbel und andere Einrichtungsgegenstände. Der Schaden geht in die Tausende. Sind Sie nicht versichert, werden diese Schäden nicht ersetzt und Sie bleiben auf den Kosten sitzen. Eine Hausratversicherung springt in solchen Situationen ein. Im Gegensatz zu einer reinen Diebstahlversicherung übernimmt sie jedoch nicht nur die durch den Diebstahl selbst entstandenen, sondern auch die Vandalismus-Schäden.


Die Hausratversicherung: Was ist versichert?

Die Hausratversicherung ist eine Sachversicherung. Sie schließt die Mehrheit der Gegenstände ein, die sich in der Wohnung oder dem Haus befinden, und leistet bei einer Vielzahl von Schadenursachen. In der Regel wird der Hausrat zum Wiederbeschaffungs- beziehungsweise zum Neuwert versichert.

Was ist über eine Hausratversicherung versichert?

Die Hausratversicherung schließt den gesamten Hausrat ein. Dazu gehören:

  • Einrichtungsgegenstände, wie Möbel, Teppiche, Gardinen.
  • Gebrauchsgegenstände, wie Waschmaschine, Geschirr, Besteck.
  • Verbrauchsgegenstände, wie Lebensmittel, Heizstoffe.
  • Sonstige Gegenstände, wie Sportgeräte, Kfz-Zubehör, Kleintiere (z.B. Hunde, Katzen, Vögel).

Weitere Gegenstände die über die Hausratversicherung abgesichert sind:

  • Küche und Schränke: Handelt es sich um eine übliche Küchenzeile oder Schrank, dann gehören diese zum Hausrat. Einbau­küchen und Einbau­schränke zählen nicht zum Hausrat, sondern zum Gebäude (sind über Gebäudeversicherung versichert). Sonderfall Mieter: Fertigt der Mieter sich eine maßgeschneiderte Küche für die Wohnung, dann ist diese sein Eigentum und gehört zum Hausrat.
  • Beruflich genutzte Arbeitsgegenstände, sofern diese nicht ausschließlich beruflich genutzt oder als Handelsware vertrieben werden.
  • Gegenstände von anderen Personen, sofern kein Untermietverhältnis besteht.
  • Wertsachen: wie Schmuck, Wertpapiere, Kunstgegenstände, Antiquitäten und Bargeld – bis zu einer bestimmten Entschädigungsgrenze.

Bei welchen Schadenursachen greift die Hausratversicherung?

Schäden an Haus und Wohnung sowie der Einrichtung können viele Ursachen haben. Einige verursachen überschaubare Schäden an Hab und Gut, andere können die gesamte Existenz gefährden. Eine Hausratversicherung bietet Ihnen Versicherungsschutz gegen die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm einschließlich Hagel sowie Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus. Die Hausratversicherung ist eine verbundene Sachversicherung, das bedeutet Sie können sich gegen diese Gefahren nicht separat voneinander versichern.

  • Feuer: Versicherungsschutz gegen Brand, Blitzschlag und Explosion. Zudem ist bei vielen Anbietern auch der Absturz von Flugkörpern, deren Teile oder Ladung versichert.
  • Leitungswasser: Schäden an Gegenständen Ihres Hausrates, die durch Wasser entstehen, das aus Wasserleitungen oder Heizungsanlagen tritt. Nicht versichert sind jedoch Schäden, die durch wetterbedingten Rückstau entstehen.
  • Sturm und Hagel: Die Hausratversicherung sichert Schäden die durch direkte Einwirkung des Sturms (mindestens Windstärke 8) und in indirekter Folge durch Sturm oder Hagel entstehen ab. Da sich die Gegenstände innerhalb Ihrer Wohnung befinden müssen, damit der Versicherungsschutz greift, spielen indirekte Sturmschäden die größere Rolle. Beispiel für einen Schadenfall: Der Sturm drückt ein Fenster ein, durch das Regen in die Wohnung gelangt und Wasserschäden an den Möbeln verursacht.
  • Einbruchdiebstahl und Raub: Verschaffen sich unbefugte Personen Zutritt zu Ihrer verschlossenen Wohnung und entwenden Hausrat­gegen­stände, liegt ein Einbruch­diebstahl vor. Als Raub wird ein Dieb­stahl unter Gewaltanwendung oder der Androhung von solcher bezeichnet.
  • Vandalismus: Schäden, die durch die absichtliche Beschädigung oder Zerstörung von versicherten Gegenständen entstehen, werden ersetzt.

Was können Sie zusätzlich versichern?

Der Versicherungsschutz einer Hausratversicherung deckt eine Vielzahl an möglichen Schadenursachen ab. Möchten Sie sich bzw. Ihr Hab und Gut gegen weitere Schadenfälle absichern, ist auch das möglich. Dabei können Sie Erweiterungen einzelner Gefahrenquellen sowie allgemeine Erweiterungen abschließen. Die Entschädigungsgrenzen sind bis zu einem gewissen Prozentsatz der Versicherungssumme begrenzt. Höhere Leistungen können Sie durch Zuzahlungen vereinbaren.

Durch Blitzeinschläge entstandene Überspannungsschäden gehören zu den Schäden, die nicht von jeder Hausratversicherung übernommen werden. Gerade bei Elektronikgeräten oder technischen Einrichtungen können sie jedoch erhebliche finanzielle Schäden verursachen. Besitzen Sie hochwertige Computer, TV- oder Hi-Fi-Anlagen, ist eine Erweiterung des Versicherungsschutzes durchaus ratsam.

Ebenfalls vom Versicherungsschutz der Hausratversicherung ausgeschlossen sind Fahrraddiebstähle, sofern das Rad nicht aus den alleinig genutzten und verschlossenen Räumen entwendet wurde. Erweitern Sie den Versicherungsschutz, ist Ihr Rad auch dann versichert, wenn es – durch ein Fahrradschloss abgesichert – unterwegs oder aus gemeinschaftlich genutzten Räumlichkeiten gestohlen wird. Besitzen Sie ein neues oder besonders hochwertiges Fahrrad, kann sich der zusätzliche Abschluss lohnen.

Tipp

Bei der Hausratversicherung von CosmosDirekt sind Fahrräder immer mitversichert – im Basis- und im Comfort-Schutz. Sie benötigen keinen zusätzlichen Versicherungsschutz.

Weitere Schadenfälle, gegen die Sie sich zusätzlich versichern können, sind:

  • Sengschäden, die ohne offene Flamme entstanden sind
  • Durch Aquarien und Wasserbetten verursachte Wasserschäden
  • Diebstahl von Hausrat aus Ihrem Auto oder Wohnmobil
  • Diebstahl aus Krankenzimmern
  • Schäden an Glaskeramik und Cerankochfeldern

Zu den allgemeinen Erweiterungen, die Sie im Rahmen einer Hausratversicherung abschließen können, zählt z.B. ein erweiterter Elementarschutz. Deckt Ihre Versicherung erweiterte Elementarschäden ab, sind in der Regel auch Schäden durch Überschwemmung des Versicherungsgrundstücks, durch Erdbeben, Erdrutsch, Schneedruck, Lawinen und Vulkanausbruch versichert. Da die Gefahr dieser Naturereignisse in einigen Regionen deutlich größer ist als in anderen, kann der zusätzliche Versicherungsschutz in entsprechenden Gegenden durchaus sinnvoll sein.

In den meisten Fällen wird ein erweiterter Elementarschutz nur mit einer hohen Selbstbeteiligung angeboten. Aufgrund der Zunahme derartiger Naturereignisse nehmen einige Versicherer davon Abstand, den zusätzlichen Schutz in bestimmten Regionen anzubieten beziehungsweise verlangen einen Nachweis dafür, dass das zu versichernde Gebäude in den letzten Jahren frei von derartigen Schäden war. Ob Sie Ihre Hausratversicherung um einen erweiterten Elementarschutz ergänzen können und zu welchen Konditionen dies möglich ist, erfahren Sie bei Ihrem Versicherungsanbieter.


Welche Vorteile hat eine Hausratversicherung?

Versicherung des Hausrats zum Neu- bzw. zum Wiederbeschaffungswert

Tritt ein Schadenfall ein, können die Kosten für die Wiederbeschaffung bzw. die Wiederherstellung erheblich sein. Den emotionalen Verlust liebgewonnener Stücke kann Ihnen niemand ersetzen, den finanziellen schon. Eine Hausratversicherung trägt den Verlust durch beschädigte oder entwendete Gegenstände im Rahmen der vertraglich vereinbarten Deckungssumme in Form einer Neuwertentschädigung. Das bedeutet für Sie, dass die Versicherung den Betrag an Sie auszahlt, der für die Wiederbeschaffung der Gegenstände in neuwertigem Zustand aktuell aufgewendet werden muss. Kann ein beschädigter Gegenstand repariert werden, übernimmt die Versicherung die Reparaturkosten sowie den Wertverlust, der gegebenenfalls durch eine Reparatur entsteht. Bei Kunstgegenständen wird der Wiederbeschaffungspreis anhand von Gegenständen gleicher Art und Güte ermittelt.

Tipp

Damit Ihnen im Schadenfall der komplette Verlust erstattet wird, sollte die Deckungssumme immer mindestens dem Gesamtwert Ihres Hausrats entsprechen. Ist dies nicht der Fall, müssen Sie unter Umständen zu hohe Versicherungsbeiträge zahlen oder sind im Schadenfall unterversichert. Zur Berechnung der Deckungssumme werden zwei Verfahren angewandt:

  • Pauschale Berechnung anhand der Wohnfläche, die mit einem Richtwert multipliziert wird (bei CosmosDirekt 650 Euro pro Quadratmeter)
  • Exakte Aufnahme des Neu- oder Wiederbeschaffungswertes aller Haushaltsgegenstände
Abdeckung von Schäden außerhalb der Wohnung

Als Versicherungsort gilt bei einer Hausratversicherung die eigene Wohnung. Doch was ist mit dem Hausrat, der sich außerhalb Ihrer eigenen vier Wände befindet? Auch dieser ist in bestimmten Grenzen über die Hausratversicherung versichert. Zu den Wohnräumen zählen ebenfalls Zimmer und Nebengebäude auf dem Grundstück, die nur von Ihnen genutzt werden. Das schließt Terrassen, Balkone, Loggien und Geräteschuppen ein. Waschmaschine und Wäschetrockner sind auch in gemeinschaftlich genutzten Räumen von Mehrfamilienhäusern versichert.

Auch Garagen werden dem Versicherungsort zugerechnet. Allerdings unter Vorbehalt: Sie müssen in unmittelbarer Nähe zum Versicherungsort liegen und einer minimalen Beobachtungsmöglichkeit unterliegen. Grundsätzlich wird dabei die Entfernung zur eigenen Wohnung als Bestimmungswert herangezogen. Wie groß die Entfernung maximal sein darf und welche Sonderregelungen gelten, sind in den Vertragsbedingungen der Versicherungsanbieter festgelegt.

Der Hausrat aller im Haushalt lebenden Personen ist versichert

Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass mit der Größe des Haushalts bzw. der in ihm lebenden Personen auch der Umfang an Hausrat zunimmt. Die Hausratversicherung deckt neben etwaigen Schäden am Hausrat des Versicherungsnehmers auch die Schäden ab, die mit ihm zusammenlebenden Personen wie dem Ehepartner und den Kindern entstehen. Somit bietet eine Hausratversicherung Ihnen und Ihrer ganzen Familie einen umfassenden Versicherungsschutz.

Versicherungsschutz auch im Ausland

Auch auf Reisen wird meist ein nicht unerheblicher Teil des Hausrates mitgeführt: Bekleidung, Kamera, Laptop und vieles mehr. Bei Schadenfällen, die außerhalb des vereinbarten Versicherungsortes erfolgen, greift die Außenversicherung. Sie ist ein Vertragsbestandteil der Hausratversicherung und sichert Gegenstände ab, die sich vorübergehend außerhalb Ihrer Wohnung befinden – weltweit. Die Außenversicherung erweist sich nicht nur im Urlaub als hilfreich. Raubt man Ihnen auf der Straße unter Androhung von Gewalt das Handy, wird dieser Schaden auch von der Versicherung abgedeckt.

Hinweis

Die Außenversicherung greift nur, wenn sich die Gegenstände nicht länger als drei Monate außerhalb der versicherten Wohnung befinden. Zudem ersetzt die Versicherung üblicherweise höchstens 10.000 Euro bzw. zehn Prozent der Versicherungssumme.

Kinder sind bis zur Beendigung der Ausbildung mitversichert

Ihr Kind beginnt mit dem Studium oder absolviert eine Ausbildung und verlässt das Elternhaus? Wird kein eigener Hausstand gegründet und besteht die Absicht einer späteren Rückkehr in die elterliche Wohnung, gilt der Versicherungsschutz auch weiter. Da sich der Hausrat Ihres Kindes mit dem Auszug nicht mehr am vereinbarten Versicherungsort befindet, greift auch hier die Außen­versicherung innerhalb der entsprechenden Ent­schädigungs­grenzen. Mit Blick auf die Zukunft ist eine eigene Hausratversicherung aber zu empfehlen und beugt auch eventuellen Unstimmigkeiten im Schadenfall vor.

Versicherungsschutz bei Umzügen

Den Umzug an einem einzigen Tag zu bewerkstelligen, ist nicht leicht. Mit der Größe des Haushalts und der Menge des Hausrates nimmt in der Regel auch die Zeit zu, die ein Umzug in Anspruch nimmt. Die Hausratversicherung versichert für die Übergangszeit die alte und die neue Wohnung. Nach zwei Monaten geht der Versicherungsschutz dann auf den neuen Wohnsitz über. Informieren Sie Ihren Versicherungsanbieter rechtzeitig über den Umzug. Führt der Umzug Sie in eine größere oder kleinere Wohnung oder gehört sie zu einem anderen Tarifgebiet, berechnet die Versicherung den Versicherungsbeitrag erneut. Ergibt sich dabei eine Beitragserhöhung, dürfen Sie unabhängig vom Vertragsende kündigen. Innerhalb eines Monats nach Ankündigung der Beitragserhöhung ist dann die Kündigung einzureichen.

Hinweis

Weitere Gründe für eine außerordentliche Kündigung vor Vertragsende sind beispielsweise das Zusammenziehen von Paaren mit zuvor getrennten Hausratversicherungen, ein Umzug ins Ausland oder eine unwissentliche Doppelversicherung.

Übernahme von Schäden und weiterführenden Kosten

Ihre Hausratversicherung greift nicht nur bei Schäden am eigentlichen Hausrat. Neben den reinen Sachschäden werden auch anfallende Kosten für Schadenabwendung und Schadenminderung übernommen. Darunter fallen z. B. die Kosten für das Wiederbefüllen eines Feuerlöschers, der zur Eindämmung eines Brandschadens verwendet wurde. Es werden ebenfalls Kosten für das Einlagern sowie das Aufräumen, den Abtransport und die Entsorgung von beschädigtem Hausrat übernommen.

Die Vorteile auf einen Blick
  • Die Versicherung erfolgt zum Neu- beziehungsweise zum Wiederbeschaffungswert
  • Auch Schäden außerhalb der Wohnung werden abgedeckt
  • Der Hausrat aller im Haushalt lebenden Personen ist versichert
  • Der Versicherungsschutz gilt auch im Ausland
  • Kinder sind bis zur Beendigung der Ausbildung mitversichert
  • Versicherungsschutz gilt bei Umzügen für die neue und alte Wohnung
  • Übernahme von Schäden und weiteren Kosten, z.B. Aufräumkosten

Welche Nachteile hat eine Hausratversicherung?

Wertsachen unterliegen Entschädigungsgrenzen

Schäden und der Verlust von Wertsachen werden grundsätzlich von der Hausrat­versicherung abgedeckt. Allerdings ist für sie eine Ent­schädigungs­grenze von 20 Prozent der Versicherungs­summe vorgesehen. Ist diese Begrenzung dem Wert der Gegen­stände nicht angemessen, können Sie die Entschädigungsgrenze gegen Aufpreis erhöhen. Einige Versicherer definieren den prozentualen Anteil an der Versicherungs­summe auch als Absolutbetrag. Zwar setzen Versicherungs­anbieter unterschiedliche Grenzen für die Beträge an, als grobe Richtwerte gelten jedoch folgende:

  • Urkunden, Sparbücher, Wertpapiere: ca. 3.000 Euro
  • Schmuck, Briefmarken, Gold: ca. 25.000 Euro
  • Bargeld: ca. 1.500 Euro

Lagern Sie Ihre Wertsachen in einem Tresor, fällt die maximal mögliche Entschädigung meist höher aus. Jedoch nur unter der Voraussetzung, dass der Tresor mindestens 200 Kilogramm wiegt und fachmännisch verankert ist.

Unzureichender Versicherungsschutz bei Unterversicherung

Ist der Wert des Hausrats höher als die vereinbarte Versicherungssumme der Hausratversicherung, spricht man von einer Unterversicherung. Im Schadenfall ersetzt die Versicherung den Verlust dann nur anteilig. Der Mehrbetrag muss in solchen Fällen aus eigener Tasche gezahlt werden. Um die Unterversicherung zu vermeiden, sollten Sie in regelmäßigen Abständen den Wert Ihres Hausrats überprüfen und die Versicherungssumme gegebenenfalls anpassen. Da dies mit einem großen Aufwand verbunden ist, bieten Versicherungen auch die Möglichkeit, einen Unter­versicherungs­verzicht zu vereinbaren. Hierzu wird z.B. eine Versicherungsleistung von 650 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche angesetzt.

Der Vorteil für Sie: Bei dieser Methode besteht nicht die Gefahr der Unterversicherung. Mit dem Unterversicherungsverzicht akzeptiert Ihr Versicherer die Versicherungssumme als ausreichend und nimmt im Schadenfall keine Abzüge vor.

Nicht alle Schäden werden abgedeckt

Die Hausratversicherung deckt nicht alle Schäden ab. Ein Überspannungsschaden, der durch einen Blitzeinschlag verursacht wurde, ist zum Beispiel nur dann versichert, wenn der Blitz direkt auf Ihrem Grundstück eingeschlagen hat. Möchten Sie auch nicht im regulären Umfang enthaltene Schadenfälle versichern, ist das grundsätzlich möglich. Erweiterungen der Hausratversicherung haben zwar immer einen Anstieg des Beitrags zur Folge, lohnen sich aber im Schadenfall.

Es gilt eine weitere Leistungseinschränkung: Für Schäden, die vorsätzlich oder durch grobe Fahrlässigkeit entstanden sind, springt die Hausratversicherung nicht ein. Lassen Sie ein Fenster bei Abwesenheit geöffnet, durch das Regenwasser eindringt und Wasserschäden an Teppich und Möbeln verursacht, greift die Versicherung nicht. Da Sie vergessen haben das Fenster zu schließen, haben Sie grob fahrlässig gehandelt. Unter Umständen ersetzt die Hausratversicherung den Schaden nicht oder nur zu einem Teil. Achten Sie hier auf die Angebote der Versicherer. Manche bieten Modelle an, in denen grobe Fahrlässigkeit mitversichert ist.

Kostenfaktor Hausratversicherung

Der Abschluss einer Hausratversicherung kostet Geld. Wenn Sie jedoch bedenken, dass im Schadenfall ein Großteil Ihres Besitzes unwiderruflich zerstört werden kann, etwa durch einen Brand, ist die finanzielle Belastung relativ gering.

Eine 80 Quadratmeter große Wohnung in Nürnberg können Sie bei CosmosDirekt bereits ab 2,93 Euro pro Monat versichern.

Tipp

Einige Versicherungen bieten auch spezielle Versicherungspakete, die bereits Sonderleistungen beinhalten: Die Hausratversicherung von CosmosDirekt umfasst im Comfort-Schutz Zusatzleistungen wie:

  • Die Versicherung von Elementarschäden
  • Seng- und Schmorschäden
  • Schäden durch grobe Fahrlässigkeit
Die Nachteile auf einen Blick
  • Wertsachen unterliegen einer Entschädigungsgrenze von 20 % der Versicherungssumme
  • Gefahr der Unterversicherung
  • Nicht alle Schäden sind grundsätzlich abgedeckt
  • Kostenfaktor Hausratversicherung

Für wen ist eine Hausratversicherung sinnvoll?

Nach einer Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach verfügen derzeit 51,85 Millionen Personen in Deutschland über eine Hausratversicherung. Das bedeutet, dass weit mehr als die Hälfte der Bevölkerung versichert ist. Die Vorteile einer Hausratversicherung sprechen für sich. Jeder Haushalt sollte über eine verfügen.

Trotzdem ist der Abschluss nicht grundsätzlich notwendig. Wer wenig oder kein eigenen Hausrat hat, muss diesen auch nicht versichern. Gerade bei jungen Menschen, die das Elternhaus verlassen und in das Berufsleben starten, ist das oft der Fall. Jedoch sollte auch hier nicht der Gesamtwert des Hausrats unterschätzt werde. Smartphone, Tablet, Laptop, Kleidung und eine auf den ersten Blick vielleicht spartanisch wirkende Einrichtung können schnell hohe Kosten verursachen, wenn Sie nach einem Diebstahl oder Wohnungsbrand wiederbeschafft werden müssen.

Grundsätzlich gilt: Je wertvoller die Wohnungseinrichtung und sonstigen Besitztümer sind, umso lohnenswerter ist eine Hausratversicherung.


Hausratversicherung - Sichern Sie ihr Hab und Gut ab

Hausratversicherung


War der Artikel hilfreich? Helfen Sie anderen und teilen Sie den Ratgeber: