Hängematten an der Prims

Nachhaltigkeit

Was machst Du um die Umwelt zu schützen?

Am 05. Juni 2022 war der internationale Tag der Umwelt und somit ein ganz besonderer Aktionstag mit dem diesjährigen Motto: „Natürlich Klima schützen: Moore, Wälder und Meere erhalten!“ Der Weltumwelttag feiert sein 50-jähriges Jubiläum: 1972 wurde der erste Weltumweltgipfel in Stockholm offiziell abgehalten. Besonders an diesem Tag sollten alle Menschen, seien es Politiker, Unternehmen oder Bürger:innen daran erinnert werden, dass die Welt es wert ist, um sie zu kämpfen. Jeder kann und sollte seinen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Wie kannst Du einen Beitrag zum Umweltschutz leisten?

Es gibt verschiedene Arten und Wege einen positiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Wir stellen Dir Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von CosmosDirekt vor und was jede/r Einzelne so (im täglichen Leben) außer der klassischen Müll­trennung zum Umwelt­schutz beiträgt.

Jennifer Pacharzyna: Werkstudentin im Content Marketing

Das Thema Nachhaltigkeit habe ich schon immer als wichtig empfunden. Meinen Bachelor habe ich am Umweltcampus in Birkenfeld absolviert. Das besondere an diesem Studium war, dass das Thema Nachhaltigkeit einen großen Stellenwert eingenommen hat.

Picknick

Neben der richtigen Mülltrennung und einem eigenen Kräuter-Hochbeet, achte ich besonders auf regionale und saisonale Produkte beim Lebensmittelkauf. Da ich etwas ländlicher wohne, gibt es sehr viele Bauernhöfe und die Möglichkeit bei diesen direkt vor Ort einzukaufen. Ich finde, dass jeder Kassenzettel quasi ein Stimmzettel für eine bessere und nachhaltigere Zukunft mit weniger Tierleid, ist.

Des Weiteren versuche ich weitestgehend auf Plastik zu verzichten, sei es bei der Plastiktüte am Obststand oder bei dem Verzicht von Plastik-Wasserflaschen… es gibt viele Alternativen, wie z. B. Soda-Sprudler mit Glasflaschen.

Ich unterstütze auch gerne Vereine, wie die Mission Erde e.V.. Dieser Verein hat auch einen Shop und verkauft beispielsweise Bauchtaschen aus ressourcenschonenden Komponenten aus Abfallprodukten der Autoindustrie (Airbags & Anschnallgurte) usw. Der Erlös wird für gute Zwecke, u. a. für den Erhalt und Schutz des Regenwaldes in Peru eingesetzt.

Ich versuche, öfter mal das Auto gegen das Fahrrad auszutauschen. Ich fahre gerne Mountainbike und halte mich sowieso gerne in der Natur auf. Während diesen Ausflügen oder beim Spaziergang mit meiner Hündin Amy sammle ich oft den herumliegenden Müll ein…leider viel zu oft liegt Plastikmüll usw. im Wald, in den Flüssen oder in den Meeren.

Mountainbike im Saarland (Weiskirchen)

Eva Herzog: Social Media Managerin

Hier mein persönlicher Input aus meinem Alltag. Mir ist es sehr wichtig, dass ich, wenn möglich auf eine umweltfreundliche Variante achte. -Sei es beim Einkauf von Lebensmitteln und von Kosmetika:

  1. Ich kaufe hauptsächlich biologische und regionale Lebensmittel, gerne auf dem Wochenmarkt und sehr gerne unverpackt (Alternativ: Unverpackt-Laden)
  2. Ich verwende Sonnencreme ohne für die Meeresorganismen schädliche Stoffe, wie Octocrylene. Octocrylen ist ein synthetisch hergestellter UV-Filter. Er filtert und absorbiert vor allem die UVB-Strahlen im Sonnenlicht. Als Bestandteil von Sonnenschutzprodukten ist Octocrylen weit verbreitet, steht aber im Verdacht, problematisch für Gesundheit und Umwelt zu sein.
    Ohne Octocrylen Sonnencreme Siegel
  3. Im Alltag verwende ich ausschließlich Reinigungsmittel, die umweltverträglich sind, hier orientiere ich mich sehr an den Ergebnissen von Stiftung Ökotest.
  4. Bei weiteren Anschaffungen im Haushalt achte ich darauf, ob ich Second Hand einkaufen kann (z.B. Kinderkleidung) oder so einzukaufen, dass es eine überdurchschnittliche Qualität aufweist, sodass ich es auch nach Jahren gut an Freunde und Familie zur weiteren Verwendung geben kann.
  5. Ich verwende hauptsächlich Naturkosmetik wie z. B. Alverde, Weleda etc.
Kosmetika

Sarah Seifermann: Managerin Content Marketing

Ich achte auch besonders beim Einkaufen auf regionale und saisonale Obst- und Gemüsesorten und versuche exotische Sorten zu vermeiden. Dazu schaue ich jeden Monat im Saisonkalender nach.

Maison de l´Artisanat

Fleisch und Wurst kaufe ich nur vom Bauern, der sich ein Dorf weiter befindet. Dort kann man sich anschauen wie die Tiere gehalten werden und man kann die Produkte nur von dort kaufen. Das heißt konkret auch, dass es ohne Vorbestellung vorkommen kann, dass samstags mal kein Hühnchen mehr verfügbar ist. Das finde ich aber nicht schlimm, ich achte darauf keine Lebensmittel weg zuwerfen und kaufe nur so viel wie nötig für eine Woche ein. Wenn Reste übrig bleiben werden die am nächsten Tag weiterverarbeitet, z.B. kann man aus gebratenen Zucchinis oder gekochtem Spargel am nächsten Tag einen Salat machen. Reis, Nudeln, Kartoffeln werden einfach mit Zwiebeln, Knoblauch und Gemüse angebraten (ggf. nach mit Sahne oder Tomatensoße aufgegossen) und dienen dann als Beilage.

Im Haushalt verzichte ich so weit es geht auf Verpackungen. Im Bad wird z.B. nur feste Seife für Gesicht, Körper und Haare verwendet. Bei den Putzmittel kaufe ich Nachfüllpackungen oder mische mir mein Putzmittel selbst. Anstatt einzeln verpackte Spülmaschinentabs zu kaufen, kaufe ich Pulver, welches sich auch besser auflöst als die üblichen Spülmaschinentabs.

Bei dem Kauf von Kleidung achte ich auf nachhaltige Materialien, am besten noch in der EU fair produziert (das klappt nicht immer aber oft). Wenn ich etwas Neues brauche schaue ich zuerst in Second Hand-Läden, ob online oder offline. Zalando und About You bieten neben den klassischen Portalen auch Second Hand-Kleidung, Schuhe und Accessoires an.

Giuseppe Tuttobene: Brand Manager

Profilbild Giuseppe Tuttobene
Hausbau

Wir erfüllen uns gerade unseren Traum von den eigenen vier Wänden. Und zwar traditionell Stein auf Stein in Massiv­bauweise mit Viebrock­haus mit dem höchsten Energiestandard (KfW 40). Unser Haus wird dementsprechend komplett CO2 neutral gebaut (Kompensation). Zudem wird bei den Materialien, sogar bei der Wandfarbe geschaut, dass es sich um zertifizierte Produkte (z. B. mit Blauer Engel-Siegel), die frei von Schadstoffen sind und die Produktion von Materialien minimal schädigend ist.

Auto

Ich fahre einen Hybrid und überwiegend rein elektrisch. Und kurze Strecken, wie z. B. zum Supermarkt, mache ich per Fuß.

Lebensmittel

Wir kaufen Lebensmittel in Bioland/Demeter-Qualität und sind darauf bedacht das Nachhaltigste zu machen: Vermeidung, wo es nur geht. Daher haben wir unseren Fleischkonsum extrem reduziert (maximal ein bis zweimal pro Woche) und kaufen nur noch „Lieblingssachen“ und nicht mehr auf Menge.

Stefan Wiedemann: Online-Redakteur

Elektroauto

Ich fahre seit Anfang des Jahres ein Elektroauto, um die Umwelt zu schonen. Zudem fahre ich fast nur mit grünem Strom, indem ich über meine Wallbox den von meiner Photovoltaikanlage produzierten Strom nutze.

Garten & Bienen

Wir haben in unserem Garten z. B. Erdbeeren und Tomaten angepflanzt, da uns diese viel besser schmecken und natürlich auch viel nachhaltiger sind. Und meiner Tochter macht es großen Spaß sich um die Pflanzen zu kümmern.

Zudem pflanzen wir auch immer "Blumen für Bienen", da uns die Bienen sehr am Herzen liegen.

Der bessere Fondssparplan

Smart Invest von CosmosDirekt - Investiere in nachhaltige Fonds

Flexible Vorsorge Smart-Invest

  • 100 % nachhaltige Fonds und ETFs
  • Ab 25 Euro monatlich
  • Guthaben monatlich verfügbar
  • Kostenfreie Umschichtungen

Artikel teilen

Entdecke weitere Geschichten

Frau trinkt Kaffee und surft am Handy und am Laptop.

Alle Artikel zu Tipps & Sparen

Weiterlesen

Ein älterer Mann zeigt sein Kennzeichenschild

Alle Artikel zur Autoliebe

Weiterlesen

Eltern liegen mit ihren zwei Kindern im Bett eines Vans

Alle Artikel zur Familienliebe

Weiterlesen

Alle Artikel zu Lifestyle

Weiterlesen

NEO-Team

Alle Artikel zu eSports

Weiterlesen

Familie in der Natur

Alle Artikel zu Engagement

Weiterlesen

Jetzt zum Newsletter anmelden

Deine Vorteile:

  • Du verpasst keine Artikel mehr
  • Abwechselnde und spannende Themen
  • Kostenlos
  • Jederzeit einfach abbestellbar
Über die Autorin
Alisa

Seit 2019 als Marketing Managerin im Social Media-Team der CosmosDirekt, war zwei Jahre lang neben ihrem Master-Studium in Betriebswirtschaftslehre als Werkstudentin in der Marketing-Abteilung tätig.