CosmosDirekt - Die Versicherung.
Ausgabe 10/2014
Alleinerziehend?

Insbesondere alleinerziehende Eltern müssen für den Ernstfall vorsorgen und ihre Kinder absichern. CosmosDirekt klärt auf, welche Versicherungen dabei einen wesentlichen Beitrag leisten.

In knapp 20 Prozent aller Familien mit Kindern unter 18 Jahren ist ein Elternteil allein für die Erziehung des Nachwuchses zuständig.1 Gerade diejenigen, die den Familienalltag allein meistern und einen Großteil des Familienbudgets selbst erwirtschaften, sollten für den Fall vorsorgen, dass ihnen etwas zustößt.
Mit 70,7 Prozent ist Ehefrau, Ehemann, Kinder immer noch die klassische Familienform in Deutschland. Doch auch die Zahl der alleinerziehenden Eltern ist nicht gerade gering: In 19,9 Prozent aller Familien kümmert sich ein Elternteil ohne Partner um die Kinder. Mit 89,8 Prozent sind es am häufigsten die Mütter.1 Statt Verantwortung durch zwei zu teilen, ist eine Person doppelt gefordert. In diesem hektischen Alltag ist der Gedanke plötzlich nicht mehr arbeiten zu können oder sogar frühzeitig zu sterben, meist weit weg. Doch: „Gerade Alleinerziehende sollten für den Ernstfall vorsorgen“, rät Silke Barth, Vorsorgeexpertin bei CosmosDirekt.

Berufsunfähigkeit: So entsteht keine finanzielle Not

Jeder fünfte Berufstätige kann aus gesundheitlichen Gründen nicht bis zur Rente arbeiten. „Wenn man jung und gesund ist, ist einem dieses Risiko oft nicht bewusst“, sagt Silke Barth. Doch gerade wenn Alleinerziehende ihren Beruf nicht mehr ausüben können, drohen finanzielle Schwierigkeiten für die Familie – allein auf Ersparnisse oder staatliche Hilfe sollte man sich nicht verlassen. Der Tipp der Vorsorgeexpertin: „Mit einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung behält man auch im Ernstfall seine Unabhängigkeit.“

Risiko-Lebensversicherung: Was Kindern im Ernstfall hilft

Was auch passiert – Kinder benötigen nicht nur Liebe und Betreuung, sie sind auch finanziell auf Unterstützung angewiesen. Für den Fall, dass ein alleinerziehender Elternteil plötzlich verstirbt, bietet eine Risiko-Lebensversicherung zumindest finanzielle Absicherung. Rechnet man mit rund 1.000 Euro, die ein Kind monatlich für einen Zeitraum von 20 Lebensjahren benötigt, ergibt dies – Zinsen nicht eingerechnet – eine Versicherungssumme von 240.000 Euro. „Bei CosmosDirekt kann eine 30-jährige Frau diese Summe mit 20 Jahren Laufzeit schon ab knapp elf Euro pro Monat absichern“, sagt Expertin Silke Barth.

Rente: Warum Alleinerziehende schon früh fürs Alter vorsorgen sollten

Einen finanziellen Spagat muss vor allem leisten, wer nur in Teilzeit arbeiten kann. Solo-Mütter und -Väter, die nicht Vollzeit arbeiten, erhalten weniger Gehalt und können auch später auf geringere gesetzliche Rentenleistungen bauen. Private Vorsorge ist umso wichtiger. „Wie viel man zusätzlich fürs Alter vorsorgen kann, hängt natürlich von der persönlichen Situation ab“, sagt Silke Barth. Bei der Entscheidung für einen Sparbetrag kann es helfen, Einnahmen und Ausgaben genau im Blick zu haben, etwa mithilfe eines Haushaltsbuchs. Bleibt am Ende des Monats etwas übrig, sind zum Beispiel die staatlich geförderte Riester-Rente und die betriebliche Altersvorsorge sinnvoll.

Privat-Haftpflicht- und Unfallversicherung: Kinder zum günstigen Tarif mitversichern

Wer Ausgaben mit spitzem Stift kalkulieren muss, kann mit Angeboten für mehrere Personen Geld sparen. Bei der Privat-Haftpflichtversicherung von CosmosDirekt zum Beispiel können auch Alleinerziehende den günstigen Familientarif wählen: Fliegt ein Ball in die Scheibe des Nachbarn, ist diese leicht ersetzt. Auch bei der Unfallversicherung bietet der Online-Versicherer günstigen Schutz – zum Beispiel mit Rabatten ab dem zweiten Kind.

Bei Beachtung dieser Tipps sind Alleinerziehende gut auf die Zukunft vorbereitet.

1 Statistisches Bundesamt, Bevölkerung und Erwerbstätigkeit, 2012, S. 112, aufgeführt sind Familien mit Kindern unter 18 Jahren.

Alleinerziehend

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!

Weitere Beiträge.
Handy am Steuer

Es ist bereits seit zehn Jahren verboten – und doch nutzen immer noch 28 Prozent der Autofahrer ihr Handy am Steuer.1 Wussten Sie, dass das Telefonieren oder Verfassen von Textnachrichten während der Fahrt Sie im Ernstfall den Kfz-Versicherungsschutz kosten kann?

Kinderträume befähigen

Kinder haben die vielfältigsten Berufswünsche. Damit sie diese auch verwirklichen können, ist es hilfreich, wenn die Eltern für die Ausbildung vorsorgen. CosmosDirekt gibt Tipps.