Ausgabe 11/2017
Stichtag 30. November: Jetzt Kfz-Versicherung wechseln!

Gerade bei der Kfz-Versicherung lässt sich durch einen Wechsel oft bares Geld sparen. Denn häufig findet man denselben Schutz zu einem deutlich günstigeren Preis.

Oder man bekommt bessere oder zusätzliche Leistungen, ohne mehr zahlen zu müssen. Auch dann lohnt sich ein Wechsel. Die meisten Kfz-Policen können bis zum 30. November dieses Jahres gekündigt werden. Damit nichts schiefgeht, sollten Sie einiges beachten.

Von Anfang Januar bis Ende Dezember – über diese Zeitspanne laufen die meisten Kfz-Versicherungen. Hat man innerhalb dieses Zeitraums den Vertrag nicht gekündigt, verlängert sich die Laufzeit automatisch um ein weiteres Jahr. Für eine ordentliche Kündigung sehen die meisten Policen eine Frist von einem Monat vor. Als Stichtag ergibt sich damit in der Regel der 30. November. Dieses Jahr fällt er auf einen Donnerstag. Bis zu diesem Tag muss die Kündigung beim Versicherer eingegangen sein, damit sie wirksam ist. Eine Ausnahme besteht bei sogenannten unterjährigen Verträgen. Bei diesen weichen die Laufzeiten vom kalendarischen Rhythmus ab. Endet das Versicherungsjahr einer unterjährigen Police zum Beispiel am 30. Januar, kann man bis zum 31. Dezember regulär kündigen.

Für Sparfüchse ist der 30. November daher ein wichtiges Datum. Denn in vielen Fällen lohnt sich der Wechsel der Kfz-Versicherung, lassen sich so doch erhebliche Kosten sparen. Gerade für Neukunden winkt so mancher Bonus. Außerdem kann man möglicherweise neue Services einschließen, den Leistungskatalog erweitern oder anpassen – und das ohne Zusatzkosten. Um von diesen Vorteilen zu profitieren, sollte man rechtzeitig die verschiedenen Angebote auf dem Markt vergleichen. Sinnvoll ist es überdies, bei der Gelegenheit den eigenen Bedarf grundsätzlich auf den Prüfstand zu stellen: Entsprechen die Leistungen noch den aktuellen Anforderungen? Benötige ich vielleicht andere oder zusätzliche Leistungen, weil sich meine Situation geändert hat?

Kfz-Haftpflichtversicherung

Eine Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben, sie stellt im Falle eines durch den Versicherungsnehmer verschuldeten Unfalls die Absicherung von dessen Gegenüber sicher. Für die Kfz-Haftpflicht gelten bestimmte Mindeststandards: Dem Gesetz nach muss sie Personenschäden bis zu 7,5 Millionen Euro und Sachschäden bis zu 1,2 Millionen Euro abdecken; Vermögensschäden müssen bis 50.000 Euro abgedeckt sein. Neuere Policen bieten Versicherungssummen von bis zu 100 Millionen Euro, die pauschal für jeden Schadenfall gelten.

Teil- und Vollkaskoversicherungen

Schutz fürs eigene Auto bietet dagegen nur eine Teil- oder Vollkaskoversicherung. Die Teilkasko deckt dabei Diebstahl, Glasschäden (zum Beispiel den Austausch einer gesprungenen Windschutzscheibe) und Zusammenstöße mit Haarwild ab. Unter die Definition fällt aber nur ein Teil der Tiere, denen man auf der Straße begegnen kann. Mit dem „Erweiterten Wildschaden-Schutz“ in neueren Verträgen sind daher nicht nur Unfälle mit Rehen oder Wildschweinen, sondern mit Tieren aller Art abgedeckt. Je nach Police sind zum Beispiel auch Schäden durch Tierbiss, beispielsweise von Mardern, unterschiedlich versichert. Einige Versicherer zahlen nur für die unmittelbaren Schäden, andere schließen auch Folgeschäden ein. So kann dann etwa auch die defekte Klimaanlage ausgetauscht werden – und nicht nur der zerbissene Kühlmittelschlauch.

Nützliche Klauseln und Zusatz-Services

Die Vollkasko umfasst alle Leistungen der Teilkasko und schließt darüber hinaus Unfallschäden am eigenen Auto sowie Beschädigungen durch Vandalismus ein. Oft ist auch eine Neupreis-Entschädigung inbegriffen. Sie wird gezahlt, wenn das neue Auto innerhalb einer bestimmten Frist ab Erstzulassung beschädigt wird. In der Regel muss die Versicherung sonst nur für den Wiederbeschaffungswert aufkommen. Doch da der Wertverlust innerhalb eines Jahres recht hoch sein kann, gibt es mit dieser Klausel mitunter deutlich mehr Geld. Je nach Versicherung lässt sich die Neupreis-Entschädigung für den Zeitraum von 12 bis 24 Monaten vereinbaren. Eine entsprechende Klausel für Gebrauchtwagen findet sich dagegen nur bei manchen Policen. Bereits der Basis-Schutz von CosmosDirekt beinhaltet eine Kaufwert-Entschädigung für gebrauchte Autos innerhalb der ersten 12 Monate, gerechnet ab Zulassung auf den neuen Halter. Im Comfort-Schutz sind es sogar 24 Monate.

Wichtig ist aber auch, dass die neue Versicherung auf den „Einwand bei grober Fahrlässigkeit“ verzichtet. Dann zahlt die Versicherung auch den vollen Betrag, wenn man zum Beispiel eine rote Ampel oder ein Stoppschild überfährt und dadurch einen Unfall verursacht. Ohne die Klausel prüft der Versicherer den Anteil des Verschuldens genau und übernimmt möglicherweise nur einen Teil der angefallenen Kosten. Stand der Versicherungsnehmer aber unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen, zahlt die Versicherung auch mit dieser Klausel nicht. Bestimmte Zusatzservices lassen sich meist als eigener Bestandteil dem Versicherungspaket hinzufügen, zum Beispiel ein Rabattschutz (verhindert bis zu einer bestimmten Anzahl von Schäden eine Erhöhung der Prämie) oder der Kfz-Schutzbrief (organisiert im In- und Ausland die Pannenhilfe).

Erst neue Police abschließen, dann alten Vertrag kündigen

Wenn Sie zum 30. November die alte Kfz-Versicherung kündigen und zu einem neuen Anbieter wechseln wollen, müssen Sie zudem Folgendes beachten: Es ist wichtig, dass Sie für einen durchgängigen Versicherungsschutz sorgen. Das heißt, dass Sie erst die neue Police abschließen sollten, bevor Sie die alte kündigen. Bei den Kaskoversicherungen ist es nämlich möglich (wenngleich meistens unwahrscheinlich), dass Sie abgelehnt werden. Zum anderen muss die Kündigung bis zum 30. November beim alten Versicherer eingegangen sein, die am besten rechtzeitig per Einschreiben verschickt werden sollte. Einfach und bequem geht´s auch mit unserem Wechselservice.

Verpassen Sie also nicht den Stichtag 30. November! Vergleichen Sie die aktuellen Angebote mit Ihrer alten Police und wechseln Sie gegebenenfalls die Kfz-Versicherung. Nur so profitieren Sie von besseren Leistungen – und sparen bares Geld.

Kfz-Versicherung wechseln

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!

Weitere Beiträge.
Einbruchschutz im Winter

Einbrüche gehören zu den häufigsten Verbrechen. Gerade in der dunklen Jahreszeit steigt die Anzahl der Delikte stark. Doch man kann Vorkehrungen dagegen treffen, Opfer eines „Bruchs“ zu werden.

Der richtige Zahnersatz

Noch gibt es keine Möglichkeit, die „Dritten“ nachwachsen zu lassen. Wer einen beschädigten oder fehlenden Zahn behandeln muss, kann zwischen Brücke, Krone bzw. Implantat wählen. Doch welche Lösung ist wann sinnvoll?

Lichterglanz und Lebkuchen

Bald nun ist Weihnachtszeit, fröhliche Zeit. Jetzt ist auch der Weihnachtsmarkt gar nicht mehr weit. Wir stellen die schönsten Märkte in Deutschland und unseren Nachbarländern vor.