CosmosDirekt - Die Versicherung.
Ausgabe 03/2014
Do it yourself!
Steuererklärung selbst erstellen & kräftig sparen

Aus Respekt vor dem komplizierten Steuersystem und der Befürchtung heraus, irgendwelche wichtigen Absatzmöglichkeiten zu übersehen, lassen viele ihre Steuererklärung von einem Steuerberater anfertigen – was bei einem mittleren Einkommen locker um die 700 Euro* kostet und nicht immer über die Steuererstattung wieder hereingeholt wird. Dabei gibt es deutlich günstigere Alternativen. Wir sagen Ihnen, welche!

Um sich eine grobe Orientierung über die ungefähre Höhe der Rückerstattung zu verschaffen, können im ersten Schritt kostenlose Online-Steuerrechner genutzt werden. Für die Steuererklärung selbst gibt es schon ab 15 Euro leicht zu bedienende Computerprogramme, die Sie Schritt für Schritt durch die einzelnen Bereiche führen und auf alle Sparmöglichkeiten aufmerksam machen. Anschließend kann die Steuererklärung über das Elster-Programm direkt an das Finanzamt übermittelt werden. Zudem können Sie Ihre Daten speichern und müssen diese bei der nächsten Steuererklärung nur noch aktualisieren.

Steuertipps to go

Mithilfe von kostenlosen Apps für Smartphones und Tablets, wie zum Beispiel von Buhl, dem führenden Anbieter von Steuersoftware für Privatanwender und Betreiber des Web-Portals www.steuernsparen.de, bleiben Sie stets up to date. So können Sie sich auch unterwegs jederzeit rund um das Thema Steuern sparen und über die aktuellsten Entwicklungen informieren.

Ehrlich währt am längsten

Auch wenn die Versuchung groß sein mag, an der einen oder anderen Stelle etwas zu schummeln, sollte man lieber die Finger davon lassen. Nicht nur die Reichen werden jedes Jahr äußerst kreativ beim Weglassen von Zusatzeinkünften und beim Zurechnen von angeblichen Kosten. Doch gerade bei gängigen Tricksereien, wie zum Beispiel bei den Fahrtkosten oder bei Einkünften aus Kapitalvermögen, ist Vorsicht geboten.

Gehen Sie bei Zeitnot in die Verlängerung

Die Steuererklärung selbst zu erstellen, nimmt natürlich Zeit in Anspruch, wodurch viele kurz vor dem Abgabetermin am 31. Mai (dieses Jahr am 2. Juni) unter Zeitdruck geraten. Mithilfe eines Antrags auf Fristverlängerung, der durch hohe Arbeitbelastung oder Krankheit begründet wird, lässt sich die Abgabe jedoch meist bis zum 31. Juli aufschieben.

Preiswerte Hilfe von Experten

Ob Anfertigung der Steuererklärung oder Beratung – Lohnsteuerhilfevereine leisten für verhältnismäßig wenig Geld (kleine Aufnahmegebühr und moderater jährlicher Mitgliedsbeitrag) wertvolle Dienste. Diese dürfen von Arbeitnehmern, Beamten, Auszubildenden sowie von Rentnern und Pensionären in Anspruch genommen werden, nicht jedoch von Freiberuflern und Gewerbetreibenden. Ein weiterer Vorteil: Wenn Sie Ihre Steuererklärung von einem Lohnsteuerhilfeverein anfertigen lassen, muss diese erst bis zum Ende des Jahres abgegeben werden.

Übrigens: In 90 Prozent aller Fälle zahlt sich die Abgabe einer freiwilligen Steuererklärung aus. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamts bekommt ein Arbeitnehmer im Schnitt 823 Euro vom Finanzamt zurück. Ob sich die Abgabe für Sie lohnt, erfahren Sie in unserer Januar-Ausgabe.

Do it yourself

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!

Weitere Beiträge.
Steuervorteile dank Basisrente

Für Selbstständige ist eine Basisrente die einzige Möglichkeit der Altersvorsorge mit staatlicher Förderung – und durch die erheblichen Steuervorteile auch für Besserverdienende mit einer hohen Steuerlast eine attraktive Option. CosmosDirekt erklärt, wie's funktioniert und was Sie herausholen können.

Daten für Steuer online übernehmen

Die Steuererklärung am Computer kann eine zeitraubende Angelegenheit sein. Der Finanzminister von Rheinland-Pfalz will den Vorgang daher vereinfachen - jedoch wohl erst ab 2018. Optionen zum automatischen Eingeben von Daten gibt es auch schon jetzt.

Steuer 2013: Für Abgabe bleibt mehr Zeit

Für ihre Steuererklärung 2013 haben Verbraucher in diesem Jahr ein wenig mehr Zeit. Grund: Das übliche Abgabedatum fällt auf ein Wochenende.