CosmosDirekt - Die Versicherung.
Ausgabe 03/2015
Augen auf beim Autokauf

Der Kauf eines Autos ist meist eine recht teure Angelegenheit. Umso wichtiger ist es also, dass es vorher auf Herz und Nieren geprüft wird, vor allem, wenn es sich um einen Gebrauchtwagen handelt. Hier erfahren Sie, was Sie alles beachten sollten, um lange Freude an Ihrem Fahrzeug zu haben.

Jedes Jahr entscheiden sich in Deutschland doppelt so viele Menschen für ein gebrauchtes Fahrzeug wie für einen Neuwagen. Allerdings gilt es hierbei einiges zu beachten. Beziehen Sie beim Preisvergleich unbedingt das Baujahr und die Kilometerleistung mit ein und informieren Sie sich, wann das Auto wieder zur Haupt- und Abgasuntersuchung muss, da hier versteckte Kosten lauern können. Einen guten Überblick darüber, welchen Wert ein Auto besitzt, bietet die Schwacke-Liste.

Der Vor-Ort-Check: Kontrolle ist besser!

Überprüfen Sie die Karosserie auf Unfall-, Rost- und Lackschäden. Auch die Reifen und Felgen sollten auf Risse, Verschleiß und Beulen geprüft werden, die Scheiben auf Kratzer und Steinschlagschäden. Sie sollten sich zudem von der Dichtigkeit des Motors und der einwandfreien Funktionsfähigkeit der Elektronik überzeugen. Nehmen Sie auch den Innenraum genau unter die Lupe und stellen Sie die Vollständigkeit aller Papiere und Dokumente sowie der Wartungshistorie sicher. Viele Online-Portale für Gebrauchtwagen und Automobilclubs stellen umfangreiche Checklisten zur Verfügung, worauf genau zu achten ist. Wer sich nicht sicher ist, kann ein TÜV-Wertgutachten oder ein DEKRA-Siegel vom Fahrzeug erstellen lassen.

Nehmen Sie Fahrt auf!

Auf eine Probefahrt sollte nie verzichtet werden, da Sie nur so erfahren können, ob das Auto wirklich hält, was Ihnen versprochen wurde. Testen Sie den Wagen auf unterschiedlichen Straßenbelägen, auf der Autobahn, in Kurvenlagen und im bergigen Gelände. Achten Sie auf ungewöhnliche Geräusche, die Lenkreaktion, die Gängigkeit der Schaltung, die Federungswirkung, das Fahrverhalten und die reibungslose Funktion aller elektrischen und mechanischen Komponenten sowie die der Bremsen, des Fahrwerks und des Getriebes. Passt alles und ist die Finanzierung des Autos geklärt, muss der Kauf mit einem schriftlichen Vertrag besiegelt werden. Nutzen Sie hierfür am besten vorgedruckte Musterkaufverträge und lassen Sie sich eine Übergabequittung geben. Stellen Sie sicher, dass mitverkaufte Zusatzausstattung und Zubehör im Kaufvertrag vollständig aufgeführt und genau beschrieben werden und die Fahrgestellnummer übereinstimmt.

Rundum sicher unterwegs

Innerhalb der nächsten sieben Tage nach dem Kauf sollte der Wagen bei der Zulassungsstelle angemeldet werden. Bedenken Sie, dass eine Kfz-Haftpflicht-Versicherung für die Anmeldung absolut unerlässlich ist. Sie kommt dann zum Einsatz, wenn nach einem Unfall gegenüber Dritten Behandlungskosten für Verletzte oder Reparatur- und Wiederbeschaffungskosten entstehen. Achten Sie bei Ihrer Wahl vor allem auf die Höhe der Deckungssumme und den Umfang der Versicherungsleistungen.

Die Kaskoversicherung hingegen reguliert die Schäden am eigenen Fahrzeug. Bei der Frage nach Voll- oder Teilkasko ist zu beachten, dass der Umfang des Versicherungsschutzes in einer vernünftigen Relation zu Alter und Wert des Fahrzeugs stehen. Mit einer Kraftfahrt-Unfallversicherung können Sie sich und Ihre Mitfahrer finanziell gegen die Folgen eines Unfalls absichern, der Schutzbrief-Service hilft bei Notlagen im In- und Ausland. Er übernimmt die Kosten für Sofort-Hilfe bei Panne oder Unfall und zusätzliche Leistungen wie zum Beispiel Mietwagen oder medizinisch notwendigen Rücktransport.

Haben Sie alle gewünschten Versicherungen abgeschlossen, Ihr Fahrzeug angemeldet und das Kennzeichen angebracht, heißt es nur noch: einsteigen und losfahren. Wir wünschen Ihnen eine gute und vor allem sichere Fahrt!

Augen auf beim Autokauf

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!

Weitere Beiträge.
Vorsicht! Freitag, der 13.!

Bald ist es wieder soweit – ein weiterer Freitag, der 13. steht vor der Tür! Viele Menschen begehen diesen Tag mit einem etwas mulmigen Gefühl. Wir sagen, wie Sie sich wappnen können.

Sie ziehen um?

Wer sein Hab und Gut in Kisten packt, staunt oft, wie viel zum eigenen Besitz gehört. Damit alles während des Umzugs ebenso wie im neuen Heim gut abgesichert ist, gibt es hier einige Tipps.

Parkrempler - und nun?

Jeder fünfte deutsche Autofahrer hat beim Parken bereits versehentlich das Nachbarauto beschädigt.1 CosmosDirekt erklärt, wie sich Autofahrer nach einem Missgeschick korrekt verhalten.