CosmosDirekt - Die Versicherung.
Ausgabe 03/2016
Tipp: Freistellungsauftrag

Der Frühling steht vor der Tür – und mit ihm der jährliche Frühjahrsputz. Bringen Sie doch bei dieser Gelegenheit nicht nur Haus und Garten gründlich auf Vordermann, sondern unterziehen Sie auch Ihre Freistellungsaufträge einem gründlichen Frühjahrscheck. Vor allem, wenn Sie kürzlich ein neues Depot oder Konto eröffnet oder gekündigt haben, ist es wichtig einen Freistellungsauftrag für Kapitalerträge (FSA) zu erteilen und bestehende Aufträge anzupassen bzw. löschen zu lassen. Ansonsten werden Ihnen automatisch Steuern abgezogen oder Freibeträge ungenutzt gelassen. Lesen Sie hier, woran Sie denken sollten und was es zu beachten gilt!

Ob Sparbuch, Bausparvertrag, Festgeld, Tagesgeld oder Fondsanlage – bei einer Neueröffnung sollten Sie stets Ihre Freistellungsaufträge überprüfen und entsprechend anpassen. Ansonsten kann es passieren, dass Sie als Privatanleger eine Abgeltungssteuer für Kapitalerträge ans Finanzamt abführen müssen und das Geld gegebenenfalls erst nach der nächsten Steuerklärung zurückerstattet bekommen. Denn alle Zinseinkünfte, Dividenden, Kursgewinne und sonstige Kapitalerträge, die Einkommenssteuerpflichtige auf Anlage- und Sparkonten erzielen, müssen versteuert werden. Da diese in der Regel am Ende des Jahres gutgeschrieben werden, sollten Sparer daher bis spätestens zu diesem Zeitpunkt ihre Freistellungsaufträge eingerichtet haben. Wer sich jetzt ans Werk macht, kann sich anschließend entspannt zurücklehnen und muss sich nicht sorgen, diese wichtige Maßnahme eventuell zu vergessen.

Sparen Sie sich die Abgeltungssteuer!

Liegt kein Freistellungsauftrag vor, führen Kreditinstitute, Sparkassen sowie Investment- und Fondsgesellschaften 25 % Abgeltungssteuer plus 5,5 % Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer automatisch ans Finanzamt ab. Dies gilt jedoch nicht nur für Konten und Depots – auch einige Versicherungen, wie zum Beispiel Lebens- und Rentenversicherungen, sind in manchen Fällen abgeltungssteuerpflichtig, weshalb es diese zu überprüfen gilt. Bei den meisten Kreditinstituten und Versicherungen kann der Freistellungsantrag ganz einfach online erteilt werden. So auch bei CosmosDirekt: Über das Online-Portal meinCosmosDirekt bzw. im Vertragsservice-Bereich können Sie Ihre Vertragsdetails einsehen und Ihre Freistellungsaufträge jederzeit ändern.

Freibetrag und Steueridentifikationsnummer

Nach dem Einkommenssteuergesetz müssen keine Steuern abgeführt werden, sofern die Kapitalerträge den Steuerpauschbetrag nicht überschreiten. Dieser liegt für Alleinstehende bei 801 Euro, für Verheiratete bei 1.602 Euro. Der Freibetrag kann je nach Bedarf auf verschiedene Anbieter aufgeteilt werden. Überprüfen Sie also genau, mit welchen Erträgen zu rechnen ist und teilen Sie Ihren Freibetrag so auf, dass die Obergrenze nicht überschritten wird. Tragen Sie am besten alle Anlagen, Zinserträge und erteilten Freistellungsaufträge in einer Tabelle zusammen, um den Überblick zu behalten. Seit 2011 benötigen Sie für Ihre Freistellungsaufträge übrigens eine lebenslang gültige Steueridentifikationsnummer. Da die Frist für die Übergangsregelung zum Jahresende 2015 abgelaufen ist, ist diese ab diesem Jahr absolut notwendig.

Freistellung von der Abgeltungssteuer

Wenn zu erwarten ist, dass Sie nicht zur Einkommenssteuer veranlagt werden, können Sie sich mit einer Nichtveranlagungsbescheinigung von der Abgeltungssteuer auch freistellen lassen. Dies ist bei denjenigen der Fall, die geringe Einkünfte, aber hohe Erträge aus ihren Geldanlagen erzielen, wie es beispielsweise oft bei Rentnern, Studenten oder Kindern der Fall ist. Mit der Bescheinigung müssen Sie keine Abgeltungssteuer zahlen, auch wenn Ihre Erträge höher als der Sparerpauschbetrag sind. Voraussetzung dafür ist, dass Ihr Einkommen bestimmte Grenzen nicht überschreitet. Den entsprechenden Antrag erhalten Sie bei Ihrem Finanzamt.

Wie Sie sehen, lohnt es sich also, Freistellungsaufträge zu erteilen bzw. regelmäßig zu überprüfen. Und wie so oft gilt auch hier: Je eher daran, desto schneller davon!

Freistellungsauftrag

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!

Weitere Beiträge.
Wertvoller Hausrat

Wissen Sie eigentlich, wie wertvoll Ihr Hausrat ist? Viele unterschätzen diesen und setzen Ihre Versicherungssumme zu niedrig an. Hier erfahren Sie, was Sie beachten sollten!

Cabrio versichern

Die Cabriofahrer freuen sich wie alle anderen auf den Frühling, um das sonnige Wetter zur ersten Fahrt zu nutzen. Hier geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Ihr Cabrio sinnvoll und günstiger versichern!

Vorsicht, Falschfahrer!

Pro Jahr werden in Deutschland rund 3.000 Geisterfahrer im Rundfunk gemeldet. Viele Deutschen kam bereits ein solcher Falschfahrer entgegen. Wir erklären, wie Sie sich richtig verhalten.