Ausgabe 03/2018
Optimale Kfz-Versicherung

Wer sich im Frühjahr einen Neuwagen oder einen Gebrauchtwagen kauft, steht vor der Frage: Welche Kfz-Versicherung brauche ich überhaupt? Wir erklären, wie der optimale Schutz fürs Auto aussieht.

In Deutschland werden pro Monat über 300.000 Autos neu zugelassen, doppelt so viele Gebrauchte wechseln allmonatlich den Besitzer. Gerade im Frühjahr ist für viele der perfekte Zeitpunkt gekommen, sich nach einem neuen Fahrzeug umzusehen. Doch nach der Entscheidung für eine bestimmte Motorengröße, der Wahl der richtigen Ausstattungsvariante und einer aufregenden Preisverhandlung wollen sich viele gar nicht mehr so richtig mit einer weiteren, aber ebenfalls wichtigen Frage auseinandersetzen: Wie sieht eigentlich der optimale Versicherungsschutz für mein neues Auto aus? Wir geben Tipps, damit Ihre Autoversicherung den aktuellsten Anforderungen standhält.

100 Millionen Euro Versicherungssumme in der Kfz-Haftpflicht

Die Kfz-Haftpflichtversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben; ohne sie darf das Auto gar nicht auf öffentlichen Straßen bewegt werden. Sie regelt die Schadenersatzforderungen durch Dritte, z. B. nach einem Unfall, den Sie verschuldet haben. Da Sie mit Ihrem gesamten (jetzigen und zukünftigen) Vermögen haften, kann die finanzielle Belastung unter Umständen extrem hoch sein – insbesondere in dem Fall, dass Sie Schadenersatz an eine Person leisten müssen, die teure Krankenhaus- und/oder Reha-Aufenthalte hinter sich hat; oder dass Sie eine lebenslange Rente und Schmerzensgeld zu zahlen hätten.

Der Gesetzgeber hat bestimmte Minimalanforderungen an die Kfz-Haftpflichtversicherung formuliert. Die Mindestdeckungssumme für Personenschäden beträgt 7,5 Millionen Euro, die für Sachschäden 1,22 Millionen Euro und die für reine Vermögensschäden 50.000 Euro. Doch aktuelle Versicherungspolicen gehen mittlerweile deutlich über die Mindestdeckung hinaus, ohne dass große Mehrkosten entstehen. Empfehlenswert ist aktuell eine pauschale Deckung von 100 Millionen Euro pro Schadenfall. CosmosDirekt leistet dabei für jede betroffene Person einen Schadenersatz von bis zu 15 Millionen Euro (im Comfort-Tarif).

Sinnvoll ist auch der Einschluss der sogenannten Mallorca-Klausel. Dabei greift die Kfz-Haftpflicht auch dann, wenn Sie im europäischen Ausland mit einem Mietwagen einen Unfall verursachen. Abgedeckt sind alle EU-Staaten, Island, Norwegen, Liechtenstein, die Schweiz sowie die europäischen Teile der Türkei und Russlands. In diesen Ländern liegt aber die gesetzlich geforderte Mindestdeckung teilweise deutlich unter dem hierzulande üblichen Niveau. Bei einem Unfall müssten Sie daher alle Kosten, die über die Mindestdeckungssumme hinausgehen, selbst tragen.

Erweiterter Schutz mit Teil- und Vollkasko

Im Gegensatz zur Kfz-Haftpflicht sind Teil- und Vollkasko freiwillige Versicherungen. Für einen Abschluss bestehen zwar keine gesetzlichen Vorgaben, aber dennoch gute Gründe.
Die Teilkaskoversicherung übernimmt Schäden, die durch äußere Einflüsse entstehen, z. B. Sturm, Hagel oder Blitzschlag. Glasbruch, Diebstahl oder Zusammenstöße mit Wildtieren sind ebenfalls abgedeckt. Die Police sollte nicht nur das klassische „Haarwild“ wie Rehe und Wildschweine berücksichtigen, sondern „Tiere aller Art“ (erweiterter Wildschaden-Schutz). Kabelschäden durch Kurzschluss sollten ebenfalls enthalten sein.Die Teilkasko sichert Sie auch gegen unmittelbare Schäden durch Tierbiss (z. B. den eines Marders) ab; CosmosDirekt übernimmt zudem daraus entstehende Folgeschäden, beispielsweise am Motor.

Die Vollkaskoversicherung enthält alle Leistungen der Teilkasko, deckt aber darüber hinaus auch Schäden durch Vandalismus und eigene Schäden nach einem selbst verschuldeten Unfall ab. Zu den Standardleistungen der Vollkasko gehört mittlerweile eine Neupreis- bzw. Kaufwertentschädigung (Letztere bei Gebrauchtwagen), dank derer der Wertverlust des Autos in den ersten Jahren kompensiert wird. Zu knapp bemessen sollte die Frist daher nicht sein, CosmosDirekt erstattet im Comfort-Tarif bis zu 24 Monate lang den Neu- bzw. Kaufpreis nach Diebstahl oder Totalschaden.

Welche Versicherung die richtige für Ihr Auto ist, hängt von ganz unterschiedlichen Faktoren ab: Art und Alter des Autos, aber auch Jahrgang und Erfahrung des Fahrers. Bei einem Neuwagen empfiehlt sich, gerade wenn er finanziert wird, ein Vollkaskoschutz, bei einem älteren Fahrzeug greift man meist zu einer Teilkaskoabsicherung.
Mitunter entscheiden aber die Details: Zum Beispiel hat bei der Vollkasko die Anzahl der schadenfreie Jahre einen großen Einfluss auf die Höhe der Prämie, bei der Teilkasko dagegen nicht. Wer also schon lange unfallfrei unterwegs ist und dadurch in eine hohe Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) eingestuft wurde, kann oft eine Vollkasko günstiger abschließen als eine Teilkasko. Junge Autofahrer, die in der Vollkasko normalerweise sehr hoch eingestuft werden, können – bei bedachter und vorausschauender Fahrweise – von speziellen Telematik-Tarifen wie BetterDrive profitieren.

Rabattschutz und Verzicht auf Einwand der groben Fahrlässigkeit

Zum optimalen Kfz-Versicherungsschutz im Jahr 2018 gehört auch ein Rabattschutz. Dieser kostet zwar etwas extra, langfristig kann man aber sparen: Der Rabattschutz verhindert schließlich, dass man bei einem Schaden automatisch in eine niedrigere SF-Klasse zurückgestuft wird. Bei CosmosDirekt können sogar bis zu drei Unfallschäden vor Rückstufung auftreten. Ebenfalls wichtig ist der „Verzicht auf den Einwand grober Fahrlässigkeit“: Entstehen die Schäden z. B. infolge des Überfahrens eines Stoppschilds, übernimmt die Versicherung sonst lediglich einen Teil der Kosten. Mit der Verzichtsklausel kommt die Versicherung stattdessen für den Schaden in voller Höhe auf. Ausnahme: Die Fahrtüchtigkeit war durch Alkohol oder Drogen eingeschränkt.

Um den besten Versicherungsschutz für das eigene Auto zu finden, sollte man daher die wichtigsten Leistungen im Blick behalten: eine pauschale Deckungssumme von 100 Millionen Euro bei der Kfz-Haftpflicht, eine Mallorca-Klausel für die Mietwagennutzung im europäischen Ausland, einen Rabattschutz, eine Neupreis- bzw. Kaufwertentschädigung von 24 Monaten sowie den Verzicht des Einwandes auf grobe Fahrlässigkeit. Nützlich sind auch zusätzliche Leistungen wie z. B. eine europaweite Pannenhilfe (Schutzbrief). Bei Bedarf kann man mit bestimmten Vereinbarungen aber auch die Prämie reduzieren, etwa indem man eine Werkstattbindung eingeht.

Sie haben die Wahl: Bei der Autoversicherung von CosmosDirekt erhalten Sie bereits im Basis-Tarif eine umfassende Absicherung, mehr Schutz bietet der Comfort-Tarif mit vorteilhaften Zusatzleistungen.

Optimale Kfz-Versicherung

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!

Weitere Beiträge.
Daran sollten Sie beim Autokauf 2018 denken

Größer, dicker, breiter – bei Neuwagen hält in diesem Jahr der SUV-Trend unvermindert an. Die Hersteller setzen aber auch immer stärker auf Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Außerdem ist 2018 das Jahr, in dem das Auto endgültig intelligent wird. Hier geht’s zu den aktuellen Entwicklungen, auch zum Thema Fahrverbot für Diesel.

Auto zulassen: So geht’s

Das neue Auto anzumelden, ist gar nicht so schwer. Wir erklären, welche Dokumente Sie brauchen, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen und wie Sie an eine eVB-Nummer kommen.