CosmosDirekt - Die Versicherung.
Ausgabe 05/2013

Die Vorfreude auf eine Auszeit vom Alltag lässt keinen Platz für Pessimismus. Jedoch mussten 20 Prozent der deutschen Urlauber eine gebuchte Reise schon einmal stornieren. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt. Eine Krankheit oder ein Unfall machten den Betroffenen dabei am häufigsten einen Strich durch die Reisepläne: Für 69 Prozent waren sie der Grund für die Stornierung. Berufliche Verpflichtungen hielten jeden Sechsten (17 Prozent) davon ab, in den Urlaub zu starten.2 Sabine Kreutzer-Martin, Versicherungsexpertin von CosmosDirekt, beantwortet die wichtigsten Fragen zur Reiseversicherung:

Warum ist eine Reiserücktritt- und -abbruchversicherung wichtig?

„Je nach dem, wie lange vor Reiseantritt eine Stornierung erfolgt, fallen die Kosten unterschiedlich hoch aus. Innerhalb von ein bis zwei Wochen vor Antritt fallen zum Beispiel bei Flugreisen circa 50 Prozent des Reisepreises an. Wird der Urlaub erst am Reisetag storniert oder muss die laufende Reise abgebrochen werden, wird meistens nichts erstattet.“

Wann werden die Kosten bei Reiserücktritt erstattet?

„Viele Ereignisse können dazu führen, dass eine bereits gebuchte Reise storniert werden muss. Die Stornierungskosten werden von der zum Beispiel bei einer schweren Unfallverletzung, einer unerwarteten schweren Erkrankung, einer Schwangerschaft oder Impfunverträglichkeit erstattet. Dies gilt für alle Versicherten und ihnen nahestehenden Personen. Ebenso werden die Kosten bei einer unerwarteten betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber oder einem Arbeitsplatzwechsel erstattet. Aber auch, falls kurz vor Reisebeginn ein unvorhergesehenes Ereignis wie zum Beispiel ein Brand in der eigenen Wohnung große Schäden anrichtet, springt die Versicherung ein.“

Wann werden die Kosten bei Reiseabbruch erstattet?

„Wer sich im Urlaub bei einem Unfall schwer verletzt oder unerwartet schwer erkrankt, erhält von der Versicherung die Kosten zurück, die beim unvorhergesehenen Reiseabbruch entstehen. Dies können zum Beispiel Kosten für die außerplanmäßige Beendigung der Reise, die Verlängerung des Aufenthalts oder nicht genutzte Reiseleistungen sein.

Voraussichtlich 1.128 Euro pro Person werden die Deutschen laut Umfrage durchschnittlich für den Urlaub in 2013 ausgeben. Gerade bei hochwertigen und lange im Voraus gebuchten Reisen sollte man sich mit einer Reiserücktritt- und -abbruchpolice für alle Eventualitäten absichern.“

Gründe für eine Urlaubsstornierung3:

• Unfall oder Krankheit 69 Prozent
• Berufliche Verpflichtungen 17 Prozent
• Todesfall 9 Prozent
• Naturkatastrophe im Urlaubsgebiet 3 Prozent
• Schwangerschaft 3 Prozent
• Politische Unruhen im Urlaubsgebiet 2 Prozent
• Fehlendes Geld 2 Prozent
• Schlechtes Wetter 2 Prozent
• Trennung vom Partner 1 Prozent

Warum gehört auch eine Reisekrankenversicherung unbedingt ins Gepäck?

„Wer im Ausland zum Arzt muss, kann sich nicht wie zu Hause auf seine Krankenversicherung verlassen. Für die meisten Länder, darunter beliebte Reiseziele wie die USA, Ägypten und Thailand, besteht kein Anspruch auf eine Kostenübernahme der medizinischen Versorgung durch die Krankenkasse. Der Rücktransport von kranken Urlaubern wird von den Kassen grundsätzlich nicht gezahlt. Und dieser kann sehr teuer werden, ein Rücktransport zum Beispiel von den USA oder Kanada aus kostet circa 60.000 Euro. Deshalb gehört auch eine Reisekrankenversicherung unbedingt ins Gepäck. Wichtig: Manche Versicherungen zahlen nur medizinisch notwendige Rücktransporte. Medizinisch sinnvoll kann ein Krankenrücktransport aber schon früher sein.“

  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt, März 2013. Bundesweit wurden 1.001 Personen befragt, die in diesem Jahr verreisen wollen.

  • 2 Befragte, die schon einmal einen bereits gebuchten Urlaub absagen mussten; Prozentsumme größer 100, da Mehrfachnennungen möglich

  • 3 Befragte, die schon einmal einen bereits gebuchten Urlaub absagen mussten; Prozentsumme größer 100, da Mehrfachnennungen möglich

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!

Weitere Beiträge.
Sparstrumpf und Bausparvertrag:

Eurokrise, Arbeitslosigkeit, mangelnde Versorgung im Alter – in wirtschaftlich unsicheren Zeiten gehören Flexibilität und Transparenz zu den wichtigsten Kriterien einer guten Altersvorsorge. Viele setzen bei diesem Thema auf den bewährten Bausparvertrag. Gut, wenn man ihn hat – noch besser, wenn man interessante Alternativen kennt.

Autofahren mit Flipflops: Wussten Sie eigentlich, dass...

Im Sommer sieht man sie überall: Flipflops sorgen bei heißem Wetter für kühle Füße - ob am Strand oder in der Stadt. Die Versuchung ist groß, mit den bequemen Schlappen auch ins Auto zu steigen. Warum Autofahrer darauf besser verzichten sollten, erklärt CosmosDirekt:

Kann das weg? Verträge, Rechnungen und Co. richtig aufbewahren

Täglich flattert Post ins Haus und der private Papierberg wächst und wächst. Wer den Überblick nicht verlieren will, kann in wenigen Schritten Ordnung schaffen. CosmosDirekt erklärt, worauf zu achten ist und welche Dokumente Sie nicht voreilig entsorgt sollten.