CosmosDirekt - Die Versicherung.
Ausgabe 07/2015
Ferien mit Kindern

Ob Zuhause, in der Nähe oder Ferne – hier finden Sie einige Tipps zur Feriengestaltung für Familien mit Kindern. Erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten und worauf dabei zu achten ist.

Vor allem, wenn die Kinder noch sehr klein sind, empfiehlt sich eher ein Urlaub in Deutschland oder im benachbarten Ausland. Denn allzu lange Auto-, Bahn- oder Flugreisen können für alle Beteiligte recht anstrengend werden. Zudem brauchen zumindest kleinere Kinder auch gar keinen teuren Urlaub in fernen, exotischen Ländern – Ferien an der Nord- oder Ostsee, in den Bergen, auf dem Campingplatz oder Bauernhof sind für sie mindestens genauso aufregend. Bei der Buchung Ihrer Reise sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Unterkunft ausdrücklich familienfreundlich ist. Fast alle Anbieter und Online-Reiseportale (wie Ab-in-den-Urlaub.de, weg.de oder TUI.com) haben spezielle Angebote für Familien, oft auch mit Kinderbetreuung und Freizeitangeboten für alle Familienmitglieder. Zudem gibt es mittlerweile unzählige Internetportale rund um das Reisen mit Kindern, z. B. KidsAway, sowie spezielle Online-Reiseportale wie ClubFamily, KinderReiseWelt oder Bambino-Tours.

Urlaub Zuhause muss nicht langweilig sein

Wenn aus irgendwelchen Gründen keine Reise möglich ist, gibt es aber auch Zuhause unzählige Möglichkeiten, die Ferien spannend zu gestalten. Ob Zelten im eigenen Garten, Radtouren ins Umland, Ausflüge an den See oder ins Freibad, in den Zoo, Freizeitpark oder Klettergarten – gerade im Sommer gibt es auch in der Region viel zu entdecken und erleben. Zudem gibt es fast überall Freizeitangebote von örtlichen Vereinen oder Städten, wie zum Beispiel den sogenannten „Ferienpass“ mit kostenfreien bzw. stark ermäßigten Angeboten für Kinder von sechs bis 17 Jahren. Der Ferienpass wird von sehr vielen städtischen und kommunalen Einrichtungen in Form eines Gutscheinheftchens zu einem günstigen Preis verkauft und berechtigt zur Teilnahme an Freizeitaktivitäten und -veranstaltungen während der Ferienzeit. Ferienpass-Inhaber können sich oft für Aktivitäten aus den Bereichen Kreatives/Handwerk/Wissen, Führungen, Abenteuer-/Indoorspielplätze, Museen, Sehenswertes, Sport, Sprachen und Theater/Musik/Kino entscheiden sowie die örtlichen Freibäder unbegrenzt und kostenlos nutzen. Das enthaltene Angebot variiert dabei natürlich von Stadt zu Stadt bzw. von Gemeinde zu Gemeinde.

Kinder allein unterwegs

Sollten Sie aus beruflichen Gründen keinen gemeinsamen Urlaub machen können, kann der Nachwuchs ab einem gewissen Alter natürlich auch alleine verreisen, z. B. im Rahmen von organisierten und betreuten Sprachreisen, Ferienfreizeiten, Zeltlagern oder gemeinsam mit Freunden. Ab welchem Alter Sie Ihr Kind alleine in den Urlaub reisen lassen, bleibt im Grunde Ihnen überlassen, da es hierfür keine gesetzlichen Vorgaben gibt. Unter 14 Jahren sollte Ihr Kind jedoch nicht ohne erwachsene Aufsichtsperson verreisen. Bedenken Sie auch, dass Sie für Ihre minderjährigen Kinder die Aufsichtspflicht haben und zur Verantwortung gezogen werden können, wenn Ihr Kind unterwegs etwas anstellt. Natürlich kann das auch Zuhause oder im gemeinsamen Urlaub passieren. Denn obwohl Sie eine elterliche Aufsichtspflicht haben, können und müssen Sie Ihre Kinder schließlich nicht stets rund um die Uhr bewachen und alle Missgeschicke verhindern. So kann beim Spielen und Toben schnell einmal etwas beschädigt werden oder zu Bruch gehen – wie zum Beispiel ein parkendes Auto oder eine Fensterscheibe beim Ballspielen.

Haftpflicht Zuhause und im Urlaub

Personen- oder Sachschäden, die Dritten durch Ihre Kinder entstehen, werden generell von der Haftpflichtversicherung im Familien-Tarif übernommen. Eine Police reicht aus, um die gesamte Familie gegen Schadenersatzforderungen Dritter abzusichern. Der Schutz umfasst den Versicherungsnehmer, den Ehepartner bzw. den Partner der eingetragenen Lebenspartnerschaft sowie alle Kinder, die im Haushalt leben, wobei nicht zwischen leiblichen, Pflege-, Adoptiv- oder Stiefkindern unterschieden wird. Bevor es in den Urlaub geht, sollten Sie allerdings gegebenenfalls prüfen, ob Ihr Versicherungsschutz weltweit besteht und ob Ihre Haftpflichtversicherung entsprechende Zusatzleistungen enthält, wie z. B. die Absicherung von Mietsachschäden an beweglichen Sachen in Hotels und Ferienwohnungen.

Wir wünschen Ihnen einen entspannten Urlaub mit Ihren Lieben!

Ferien mit Kindern

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!

Weitere Beiträge.
Einbruchschutz im Urlaub

Urlaubszeit ist leider auch Einbruchszeit. Daher ist es gerade bei längerer Abwesenheit umso wichtiger, einige Sicherheitsaspekte zu beachten und Anwesenheit zu suggerieren. Aber auch außerhalb der Urlaubszeit sollten verschiedene Schutzmaßnahmen getroffen und vor allem Türen und Fenster entsprechend gesichert werden. Hier erfahren Sie, was Sie tun können, um Ihr Zuhause zu schützen!

Sicher surfen

Bereits Erstklässler recherchieren für ihre Hausaufgaben im Internet. Dabei lässt die Mehrheit der Eltern ihren Kindern im Internet freie Hand. Wie Sie Ihre Kinder und Ihren PC schützen, erfahren Sie hier.

Clever reisen!

Mit dem Urlaubsbeginn rücken auch die Reisevorbereitungen immer näher. Wir haben einige nützliche Tipps für Sie, mit denen Sie schon im Vorfeld für einen unbeschwerten Urlaub sorgen können.