Vermögenswirksame Leistungen

Geldanlage in einen Bausparvertrag

Ihre Vorteile
  • 9 % Arbeitnehmer-Sparzulage1
  • 8,8 % Wohnungsbauprämie2
  • Anspruch auf ein zinsgünstiges Bauspardarlehen
  • Flexibel durch Variantenwechsel

Vermögenswirksame Leistungen anlegen

Wir empfehlen Ihnen den Bausparvertrag der Deutschen Bausparkasse BADENIA. Sie können bei dem Bauspar­vertrag zwischen drei Varianten mit verschiedenen Guthaben- und Darlehens­zinsen wählen. Durch die attraktive Guthabenverzinsung ist dieser Bauspar­vertrag für rendite­bewusste oder darlehens­interessierte Bausparer geeignet.

Bausparvertrag: Wichtigste Fakten

Die Vorteile eines Bauspar­ver­trags

Ein Bausparvertrag ist eine sichere Anlageform. Über Einlagensicherungssysteme sind Ihre Spareinlagen bis zu 100.000 € je Person und Institut gesichert. Ihre Vorteile beim Bausparvertrag:

Zinssicherheit und Planungssicherheit
Durch die von Anfang an vereinbarten Konditionen bietet Ihnen ein Bausparvertrag höchstmögliche Sicherheit. Sie sichern sich das heute niedrige Zinsniveau für später.

Günstige Darlehenszinsen
Sichern Sie sich den Anspruch auf ein zinsgünstiges Bauspardarlehen. Ihre Zins- und Tilgungsrate zur Rückzahlung Ihres Bauspardarlehens bleibt über die gesamte Tilgungsphase konstant. Natürlich können Sie das Bauspardarlehen auch vorzeitig ohne zusätzliche Kosten tilgen oder höhere Rückzahlungen leisten.

Flexibilität
Ihren Bausparvertrag können Sie individuell ansparen. Durch regelmäßige Zahlungen und Sonderzahlungen.

Die Bauspar­för­de­rungen

Ein Bausparvertrag ist ein Produkt mit attraktiver Guthabenverzinsung. Der Staat fördert Bausparen mit der Arbeitnehmer-Sparzulage und der Wohnungsbauprämie - diese machen den Bauspar­vertrag zum renditestarken Sparplan.

Arbeit­nehmer-Spar­zu­lage

Ihr Arbeitgeber kann Ihnen jährlich bis zu 470 € vermögensbildende Leistungen in Ihren Bauspar­vertrag einzahlen. Diese Zahlungen bezuschusst der Staat mit 9 % Arbeitnehmer-Spar­zulage. Ihre Einkommensgrenze für die Arbeitnehmer-Sparzulage beträgt 17.900 € (ledig) bzw. 35.800 € (verheiratet) zu versteuerndes Jahreseinkommen. Ihr jährliches Bruttoeinkommen kann dabei aber wesentlich höher sein.

Tipp: Wenn Ihr Arbeitgeber Ihnen nicht die höchstmöglichen vermögensbildenden Leistungen zahlt, können Sie die Differenz aus Ihrer eigenen Tasche zahlen. Damit kommen Sie auch in den Genuss der vollen staatlichen Prämie.

Wohnungs­bau­prämie

Die Wohnungsbauprämie von 8,8 % erhalten Sie zu Ihren privaten Spareinlagen von bis zu 512 €, wenn Ihr Wohnsitz in Deutschland ist und Sie mindestens 16 Jahre sind. Für Alleinstehende gibt es bei einer Sparsumme von 512 € (Verheiratete 1.024 €) eine Förderung von 45,06 € (Verheiratete 90,11 €) pro Jahr. Diese wird auch dann nicht höher, wenn Ihr Sparbeitrag zum Beispiel bei 600 € oder mehr liegt. Die Wohnungsbauprämie erhalten Sie als Bausparer nur, wenn Ihr zu ver­steuerndes Einkommen unter 25.600 € (ledig) bzw. 51.200 € (verheiratet) liegt.

Persönliche Beratung

Gerne beraten wir Sie persönliche am Telefon oder senden Ihnen den Bausparantrag per Post zu. Unsere Experten stehen Ihnen hierfür montags bis freitags von 8.00 bis 20.00 Uhr unter 0681 - 9 66 68 40 zur Verfügung.

Das sollten Sie noch wissen

Um die volle staatliche Förderung zu erhalten, müssen Sie pro Jahr mindestens 512 € einzahlen. Das sind nur 43 € pro Monat. Zudem ist bezüglich der Verwendung Ihres Bausparguthabens folgendes zu beachten:

  • Sie müssen Ihr Bausparguthaben für den Wohnungsbau verwenden. Kaufen Sie etwas anderes, müssen Sie die Wohnungsbauprämie zurückzahlen.
  • Wenn Sie vor Vollendung Ihres 25. Lebensjahres einen Bausparvertrag abschließen, können Sie nach Ablauf von 7 Jahren frei über Ihr Bauspargeld verfügen. Diese Sonderregelung können Sie einmalig in Anspruch nehmen.
  • Bei Erwerbsunfähigkeit oder längerer Arbeitslosigkeit können Sie über Ihr Guthaben auch frei verfügen - ohne die Wohnungsbauprämie zurückzuzahlen.

Unsere Tipps zur staatlichen Förderung

Sichern sich im Rahmen der Einkommensgrenzen die vollen staatlichen Förderungen. Entscheiden Sie sich für den Bausparplan und einen Fondssparplan - beides wird vom Staat belohnt.

Wenn Ihr Arbeitgeber nicht den vollen Beitrag übernimmt, empfehlen wir Ihnen, diesen Anteil durch Eigenleistungen aus Gehaltszahlung aufzustocken. Denn die staatliche Sparzulage wird auch dann gewährt, wenn Sie einen Teil der VL-Beiträge oder auch die volle Höhe von Ihrem Gehalt leisten. Der Arbeitgeber behält dann diesen Betrag vom Lohn ein und nimmt die Überweisung vor.

  • 1 Maximal geförderte Sparleistung: 400 € pro Person jährlich, einkommensabhängig.

  • 2 Maximal geförderte Sparleistung: 512 € (Ledige), 1.024 € (Verheiratete) jährlich.