Verreisen auf vier Rädern: Autofahren ist Männersache

75 Prozent der Männer sagen, dass sie auf langen Urlaubsfahrten hauptsächlich selbst am Steuer sitzen.

26.09.2017 - Zahl des Tages

Das Reisegepäck ist verstaut, die Passagiere sind im Wagen, schon kann die Fahrt in den Urlaub losgehen. Doch wer nimmt auf dem Fahrersitz Platz? Laut einer repräsentativen forsa-Umfrage1 im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland, sagen drei Viertel (75 Prozent) der Männer, dass sie bei langen Urlaubsfahrten hauptsächlich selbst am Steuer sitzen. Doch auch wenn das Urlaubsziel lockt, ist für alleinige Fahrer Vorsicht geboten. Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt, sagt: „Wer bei langen Autofahrten am Steuer sitzt, sollte aufkommende Müdigkeit in keinem Fall ignorieren. Denn Unachtsamkeit am Steuer kann sowohl für den Fahrer, als auch für die Autoinsassen und andere Verkehrsteilnehmer sehr gefährlich werden.“ Bärnhof rät, auf Nummer sicher zu gehen: „Wer unterwegs erste Anzeichen von Ermüdung verspürt, sollte unverzüglich eine Pause einlegen oder sich mit dem Beifahrer abwechseln.“

Bei langen Urlaubsfahrten mit dem Auto sitzen hauptsächlich am Steuer:

Gesamt

Männer

Frauen

18 - 29 Jahre

30 - 44 Jahre

45 - 59 Jahre

60 Jahre und mehr

Sie selbst

52 %

75 %

29 %

47 %

51 %

49 %

58 %

Partner / Partnerin

19 %

3 %

35 %

13 %

27 %

19 %

16 %

Fahrzeit wird gleichmäßig aufgeteilt

24 %

18 %

31 %

31 %

20 %

27 %

21 %

Andere Mitfahrer

2 %

1 %

2 %

8 %

1 %

1 %

2 %


Weitere Informationen zum Thema
  • 1 Repräsentative Umfrage „Sommer 2017“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juni 2017 wurden in Deutschland 1.554 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt, darunter 1.389 Personen, die ein Auto im Haushalt besitzen und dieses auch selbst nutzen.

Pressekontakt CosmosDirekt