CosmosDirekt - Die Versicherung.

Früh vorsorgen lohnt sich: In der Lehre für die Rente sparen

28.07.2009 - Pressemitteilung

Am 1. August beginnt das neue Ausbildungsjahr. 580.000 junge Menschen starten in den Beruf. Die wenigsten denken schon jetzt an die Rente. Gerade aber der Vorsprung in der Vorsorge entscheidet im Alter.

Wer heute eine Ausbildung beginnt, hat 50 Berufsjahre vor sich. Zeit, die jeder nutzen kann, um die eigene Rente aufzustocken. Die Lebenserwartung steigt, die Geburtenrate sinkt: Immer weniger Arbeitnehmer müssen künftig für immer mehr Rentner aufkommen. „Wer später nicht das Nachsehen haben will, muss selbst etwas für den Ruhestand tun – am besten ab dem ersten Lehrjahr. Der frühe Vorsprung kann im Ziel entscheiden“, sagt Silke Barth,Vorsorgeexpertin von CosmosDirekt. Zum Start empfiehlt der Direktversicherer die Riester-Rente – und für alle, die extra sparen wollen, die betriebliche Altersvorsorge.

Rechtzeitig riestern und Bonus sichern
Die Riester-Rente ist staatlich gefördert: Sparern winkt eine Grundzulage von 154 Euro pro Jahr. Das Plus für Azubis: Vorsorgeeinsteiger unter 25 Jahren können sich einen einmaligen Bonus von 200 Euro sichern. Die volle staatliche Unterstützung gibt es für alle, die zusammen mit den Zulagen vier Prozent ihres Vorjahreseinkommens einzahlen. Wer kein Einkommen hatte, investiert lediglich 60 Euro im Jahr – den Mindestbeitrag für die Riester-Rente. Azubis gehen in jedem Fall kein Risiko ein: Dank Beitragsgarantie erhalten sie im Ruhestand ihre eingezahlten Prämien zurück – plus Zulagen. Zudem ist das Ersparte Hartz-IV-sicher: Wer seine Stelle verliert und Arbeitslosengeld II bezieht, muss sein Vorsorgekonto nicht antasten.

Azubis, die riestern wollen, sollten sich die Leistungen der Versicherer genau anschauen. Wichtigster Richtwert ist die Höhe der garantierten Rente. „Unnötige Kosten dürfen nicht den Gewinn schmälern“, sagt Silke Barth. CosmosDirekt ist im Vergleich klassischer Riester-Versicherungen alleiniger Testsieger bei Stiftung Warentest (10/2008). Der Direktversicherer bietet eine der höchsten garantierten Renten. Gerade wer früh spart, profitiert: Rund 690 Euro garantierte Rente mehr pro Jahr kann ein Anleger erwarten, der mit 17 Jahren mit der Vorsorge beginnt – anstatt erst mit 30.

Betrieblich vorsorgen, Kindergeld retten
Auch die betriebliche Altersvorsorge lohnt sich für Berufseinsteiger. Bei der Direktversicherung durch Gehaltsumwandlung wandert ein Teil ihres Einkommens geradewegs in die Rente. Der Vorteil: Das zu versteuernde Einkommen sinkt, die Anleger sparen Abgaben. Neben Steuergewinnen können Azubis zudem von einem längeren Anspruch aufs Kindergeld profitieren. Das zahlt der Staat Eltern für Kinder in Ausbildung zwar bis zum Alter von 25 Jahren, doch dürfen die Einkünfte aus der Lehre nach Abzug von Sozialversicherungsbeiträgen und Werbungskosten 7.680 Euro im Jahr nicht überschreiten. Wer mehr verdient und trotzdem sein Kindergeld bekommen will, kann mit der betrieblichen Altersvorsorge gegensteuern: Fließen monatlich 100 Euro in die spätere Rente, schrumpft das anrechenbare Einkommen um ganze 1.200 Euro im Jahr. „Früh sparen, doppelt profitieren“, sagt Silke Barth. „Azubis, die geschickt vorsorgen, verbessern ihre Finanzen von Anfang an.“Wer die Vorteile der betrieblichen Altersvorsorge nutzen will, sollte rechtzeitig mit dem Arbeitgeber sprechen. Auch ein späterer Jobwechsel steht dem Sparen nicht im Weg. Die Verträge sind flexibel und lassen sich beim neuen Arbeitgeber fortsetzen. Berufseinsteiger können ihre garantierte Rente und die Höhe der Beiträge online berechnen unter www.cosmosdirekt.de.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel