CosmosDirekt - Die Versicherung.

Reifenpflege: So wappnen sich Autofahrer für den Winter

26.10.2016 - Faktencheck

  • Von Oktober bis Ostern – so lautet die Faustregel für das Autofahren mit Winter- bzw. Ganzjahresreifen.
  • Worauf es bei der Reifenpflege ankommt, erklärt Kfz-Versicherungsexperte Frank Bärnhof.

Ist die Thermometeranzeige im einstelligen Celsius-Bereich angekommen, gilt für viele Autobesitzer: Ran an den Reifen! Doch wie genau handhaben deutsche Autofahrer Wechsel bzw. Wartung und was ist zu tun, wenn ein Reifen platzt? Aufschluss darüber geben repräsentative forsa-Umfragen im Auftrag von CosmosDirekt.

Reifentausch: Deutsche Autofahrer lassen lieber wechseln1
Mit ein wenig handwerklichem Geschick und dem richtigen Werkzeug kann normalerweise je-der Autobesitzer den Reifenwechsel in Eigenregie durchführen. Jedoch geht die Mehrheit der Deutschen lieber auf Nummer sicher: Fast zwei Drittel (57 Prozent) setzen bei der Umrüstung auf die Fachkompetenz einer Werkstatt. Mehr als ein Viertel (26 Prozent) traut sich die Umrüstung dagegen selbst zu. Männer beweisen dabei mehr Mut als Frauen: 40 Prozent wechseln die Räder eigenhändig. Bei den Frauen sind es nur 14 Prozent. Auf die Hilfe von Autokennern im Freundes-, Familien- oder Bekanntenkreis greift mehr als jeder Zehnte (13 Prozent) zurück.

Reifencheck: Wachsamkeit zahlt sich aus2
Mit dem Reifenwechsel ist es noch nicht getan. Eine dauerhaft sichere und zugleich sparsame Fahrweise kann nur gewährleisten, wer auch ein wachsames Auge auf Reifendruck und -profil hat. Dennoch prüfen nur 43 Prozent aller Pkw-Fahrer den Reifenluftdruck regelmäßig. Bei den unter 30-Jährigen ist es nicht einmal jeder Dritte (29 Prozent). „Allein durch zu niedrigen Luft-druck nutzen sich Reifen schneller ab, der Wagen verbraucht mehr Kraftstoff und der Bremsweg kann sich verlängern. Außerdem verändert sich das Fahrverhalten und die Gefahr, dass der Reifen platzt, steigt“, warnt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von Cosmos¬Direkt. Er empfiehlt, den Reifendruck regelmäßig zu prüfen.

Reifenpanne: Jeder Vierte ist betroffen3
Ein platter oder geplatzter Reifen zählt unbestritten zu den Schreckensszenarien aller Autofahrer. Laut forsa-Studie haben 13 Prozent der Befragten während der Fahrt schon einmal Angst oder zumindest ein mulmiges Gefühl gehabt, dass ein Reifen platzen könnte. Und für fast jeden vierten Autofahrer ist die Befürchtung schon einmal wahr geworden: 24 Prozent der Befragten hatten bereits einen platten oder geplatzten Reifen. Vor allem für männliche Fahrer ist das Hor-rorszenario häufiger Realität geworden (30 Prozent) – von den Fahrerinnen traf es 18 Prozent. Für den Ernstfall empfiehlt Frank Bärnhof grundsätzlich: „Platzt während der Fahrt tatsächlich ein Reifen, sollten Fahrer in jedem Fall ruhig bleiben, heftige Lenkbewegungen vermeiden und langsam abbremsen.“

  • 1 Repräsentative Umfrage „Sicherheit und Komfort im Auto“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Mai 2016 wurden in Deutschland 1.004 Autofahrer ab 18 Jahren befragt, die ein Auto im Haushalt besitzen.

  • 2 Repräsentative Umfrage „Bewusst fahren“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Mai 2016 wurden in Deutschland 1.004 Autofahrer ab 18 Jahren befragt, die ein Auto im Haushalt besitzen.

  • 3 Repräsentative Umfrage „Auf der Straße“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im April 2016 wurden in Deutschland 1.003 Autofahrer ab 18 Jahren befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel