CosmosDirekt - Die Versicherung.

Berufsunfähigkeitsschutz rückdatieren und bares Geld sparen

07.02.2014 - Versicherungstipp

Anbieter wie CosmosDirekt geben ihren Kunden jetzt die Chance, beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung den Vertrag auf Dezember 2013 zurückzudatieren. Dadurch sparen Versicherte bares Geld.

Das Beste kommt zum Anfang: Wer aufgeweckt ins Jahr startet, zahlt weniger – zum Beispiel beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Einige Versicherer bieten ihren Kunden die Möglichkeit, das Datum neu abgeschlossener Verträge auf Dezember des Vorjahres zurückzudatieren. „Wird der Versicherungsbeginn auf das vorherige Jahr zurückdatiert, sind Versicherte bei uns auf dem Papier ein Jahr jünger – und ihre Beiträge sinken“, erklärt Silke Barth, Versicherungsexpertin von CosmosDirekt. Wie leicht sich mehr als 2.000 Euro sparen lassen und worauf man beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung achten sollte, zeigt CosmosDirekt.

Weshalb ist ein Berufsunfähigkeitsschutz wichtig?
Krankheit und Unfälle sind verantwortlich dafür, dass fast jeder fünfte Arbeitnehmer seinen Beruf vor Erreichen des Rentenalters aufgeben muss. Die staatlichen Leistungen, die Erwerbsunfähigen zustehen, sind gering: Rund zwei Drittel erhalten weniger als 750 Euro pro Monat. Zudem müssen zum Erhalt der Erwerbsminderungsrente bestimmte versicherungsrechtliche Voraussetzungen erfüllt sein. Die sogenannte Wartezeit von fünf Jahren sorgt beispielsweise dafür, dass Berufseinsteiger nur in Ausnahmefällen Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente haben. Selbstständige und Freiberufler gehen sogar ganz leer aus.1

Wie viel können Versicherte sparen?
Ein Rechenbeispiel: Ein Bankkaufmann, Jahrgang 1978, der einen Berufsunfähigkeitsschutz mit einer monatlichen Rente von 1.000 Euro abschließt, spart durch eine Rückdatierung auf das vergangene Jahr 67,85 Euro jährlich. Über den Zeitraum von 31 Jahren entspricht das 2.103,35 Euro.2

Welchen Betrag sollte die Berufsunfähigkeitsversicherung abdecken?
Die Berufsunfähigkeitsrente, die bei Abschluss des Vertrags vereinbart wird, sollte etwa 75 Prozent des letzten Nettoeinkommens abdecken.

Worauf sollte man beim Abschluss achten?
Bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung empfiehlt es sich, eine möglichst lange Laufzeit zu vereinbaren – im Idealfall bis zum Renteneintrittsalter von 67 Jahren. Der Tarif sollte eine Nachversicherungsgarantie beinhalten. Diese sorgt bei Ereignissen wie zum Beispiel Heirat, Geburt oder Gehaltserhöhung für Flexibilität: Die Berufsunfähigkeitsrente kann dann ohne eine erneute Gesundheitsprüfung erhöht werden.

  • 1 Quelle: Deutsche Rentenversicherung Bund

  • 2 Ersparnis bei Versicherungsbeginn im Jahr 2013 statt im Jahr 2014. Tarif CR JRCB, Comfort-Schutz, Bankkaufmann/-frau, monatliche Berufsunfähigkeitsrente 1.000 Euro, Leistung im Todesfall 5.000 Euro. Jährliche Beitragszahlung 542,43 Euro. Zahlbeitrag durch sofortige Verrechnung der Gewinnanteile. Diese sind für das laufende Geschäftsjahr garantiert und können sich in den Folgejahren ändern.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel