CosmosDirekt - Die Versicherung.

Freie Platzwahl!?

51 Prozent der deutschen Autofahrer haben schon einmal ein Knöllchen fürs Falschparken kassiert.

18.11.2015 - Zahl des Tages

Überfüllte Parkhäuser, fehlende Anwohnerparkplätze oder hohe Parkgebühren: Gerade wenn es darum geht, in der Innenstadt einen Parkplatz zu finden, wird aus Autolust schnell Parkfrust. Wie jetzt eine repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt ergab, hat jeder zweite Autofahrer in Deutschland (51 Prozent) schon einmal ein Knöllchen fürs Falschparken bekommen.1 „Insbesondere Parkplätze im Stadtkern sind oft eine Rarität. Das sollte jedoch kein Grund zum ordnungswidrigen Handeln sein“, sagt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt. „Falschparkern droht ein Bußgeld von bis zu 60 Euro – je nachdem, wo man parkt, wie lange man dort steht und inwiefern man eine Behinderung im Straßenverkehr – beispielsweise für Rettungsfahrzeuge – darstellt.“

Es haben schon einmal Verwarnungsgeld bzw. Bußgeld bezahlt für:

InsgesamtMännerFrauen18- bis 29-Jährige30- bis 44-Jährige45- bis 59-Jährige60 Jahre und älter

Geschwindigkeitsüberschreitung

79 %

86 %

72 %

61 %

84 %

83 %

82 %

Falschparken

51 %

52 %

50 %

43 %

60 %

58 %

45 %

Fahren über Rot

7 %

8 %

6 %

3 %

5 %

10 %

9 %

zu geringen Sicherheitsabstand

4 %

5 %

2 %

1 %

3 %

5 %

4 %

Missachtung des Überholverbots

3 %

4 %

1 %

1 %

3 %

3 %

3 %

Alkohol am Steuer

2 %

4 %

1 %

1 %

3 %

3 %

2 %

Handynutzung am Steuer

2 %

3 %

1 %

1 %

4 %

4 %

1 %

Mängel am Auto

2 %

2 %

2 %

2 %

3 %

3 %

1 %

Missachtung der Vorfahrt

1 %

2 %

1 %

1 %

2 %

2 %

1 %

Sonstiges

4 %

4 %

4 %

5 %

5 %

4 %

3 %

nichts davon

9 %

6 %

12 %

24 %

5 %

5 %

8 %

  • Prozentsumme größer 100, da Mehrfachnennungen möglich

  • 1 Repräsentative forsa-Studie „Deutschland mobil 2015“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im September 2015 wurden 2.006 deutsche Autofahrer ab 18 Jahren befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel