CosmosDirekt - Die Versicherung.

Cosmos Konkret, Teil 2: Wann ist der richtige Zeitpunkt für privaten Berufsunfähigkeitsschutz?

25.07.2013 - Versicherungstipp

Erwerbsminderungsrente, Berufsunfähigkeitsrente, abstrakte Verweisung – Die unterschiedlichen Begrifflichkeiten rund um die Absicherung der eigenen Arbeitskraft können ganz schön verwirren. Zudem kursieren im Netz zahlreiche Irrtümer rund um den staatlichen und privaten Schutz. CosmosDirekt-Experten erklären, was man als Arbeitnehmer wissen sollte.

Im zweiten Teil der Serie „Cosmos Konkret“ erläutert die Versicherungsexpertin Miriam Hubertus von CosmosDirekt, zu welchem Zeitpunkt man einen privaten Berufsunfähigkeitsschutz abschließen sollte:

„Der Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung ist für alle Menschen sinnvoll, die im Ernstfall nicht allein von ihrem Ersparten leben können. Es ist ratsam, frühzeitig einen Vertrag abzuschließen, zum Beispiel zum Ausbildungsbeginn. Generell aber gilt: Unabhängig vom Alter ist der individuelle Bedarf entscheidend.“

Junge Leute punkten mit niedrigen Beiträgen
Privater Berufsunfähigkeitsschutz bewahrt Menschen vor finanziellen Problemen bzw. dem finanziellen Ruin, sofern sie ihren Beruf wegen einer dauerhaften Erkrankung oder eines Unfalls aufgeben müssen. Grundsätzlich sollte jeder Arbeitnehmer, der im Ernstfall nicht von seinem Ersparten leben könnte, einen solchen Schutz abschließen. Denn die staatlichen Leistungen sind in der Regel nicht ausreichend. Im Idealfall wird eine Berufsunfähigkeitsversicherung in jungen Jahren abgeschlossen, am besten bereits während der Berufsausbildung. Denn je jünger man ist, desto günstiger ist der Beitrag.

Aber auch für Arbeitnehmer mittleren Alters mit einigen Jahren Berufserfahrung lohnt es sich, das wichtigste Gut – die eigene Arbeitskraft – abzusichern. Die Entscheidung für oder gegen den Schutz muss jeder Einzelne auf Basis des individuellen Bedarfs treffen. Ein Beispiel: Eine 45-jährige Alleinerziehende ist für den Lebensunterhalt der Familie verantwortlich, zahlt die eigene Immobilie ab und finanziert zudem die Ausbildung der Tochter. Sie muss finanziell abgesichert sein, um den Lebensstandard der Familie halten zu können, falls sie nicht mehr arbeiten kann. Daher sollte sie über einen Berufsunfähigkeitsschutz nachdenken.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel