CosmosDirekt - Die Versicherung.

Sneakers statt Stilettos: Sicher Auto fahren mit Ersatzschuhen

14.07.2015 - Versicherungstipp

  • Nicht jeder Schuh ist zum Autofahren geeignet: High Heels, Flip-Flops und Co. sollten am Steuer durch ein festsitzendes Schuhpaar ersetzt werden.
  • 25 Prozent der deutschen Autofahrerinnen und Autofahrer haben jedoch nie ein Ersatzpaar dabei.

Die Temperaturen steigen und endlich ist die Zeit für Sandalen, Flip-Flops und Pantoletten gekommen. Auch High Heels werden jetzt wieder zu vielen Anlässen ausgeführt. Wer mit dem Auto anreist, sollte jedoch vorausschauend planen. Denn das Fahren mit offenen oder hohen Schuhen ist nicht ungefährlich. Wie die Gefahren einfach gebannt werden können, erklärt CosmosDirekt-Versicherungsexperte Frank Bärnhof.

Sandalen, High Heels, Flip-Flops: Am Steuer nicht geeignet
Drei Viertel der deutschen Autofahrerinnen und Autofahrer (75 Prozent) geben zu, zumindest manchmal ungeeignete Schuhe1 am Steuer zu tragen. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.2 „Es ist gesetzlich nicht verboten, Flip-Flops oder High Heels am Steuer zu tragen. Wird wegen ungeeigneten Schuhwerks jedoch ein Unfall mit Personenschaden verursacht, kann es zu einer strafrechtlichen Verfolgung kommen“, sagt Frank Bärnhof.

Schick aussehen aber sicher unterwegs – mit Ersatzschuhen
Kein Autofahrer muss auf Sandalen, Flip-Flops oder High Heels verzichten. „Wer mit offenen oder hohen Schuhen unterwegs ist, sollte immer ein Ersatzpaar im Kofferraum parat haben“, rät Frank Bärnhof. „Am besten ein flaches, rutschfestes und geschlossenes Modell.“ Obwohl die Idee einfach und die Umsetzung unkompliziert ist, setzt ein Viertel der deutschen Autofahrerinnen und Autofahrer (25 Prozent) sie nicht um: Sie haben nie ein Ersatzpaar dabei, wenn sie mit ungeeigneten Schuhen unterwegs sind.

Gefahrensituationen mit ungeeigneten Schuhen
Offene und hohe Schuhe bieten dem Fuß meist nicht genug Halt auf den Fahrzeugpedalen. Diese Erfahrung mussten viele deutsche Autofahrerinnen und Autofahrer schon selbst machen: Jeder vierte Befragte (25 Prozent) hat sich bereits mit nicht geeigneten Schuhen in der Fußmatte verhakt. Jeder Fünfte (21 Prozent) ist in Sandalen, Stilettos und Co. sogar schon einmal vom Pedal abgerutscht.

  • 1 Sandalen, hohe Schuhe, Plateau-Schuhe, hinten offene Schuhe oder Flip-Flops

  • 2 Repräsentative forsa-Umfrage „Schuhe beim Autofahren“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im Mai 2015 wurden 2.000 Autofahrerinnen und Autofahrer ab 18 Jahren in Deutschland befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel