Regelmäßig übt sich: Erste-Hilfe-Kurs auffrischen

Bei 26 Prozent der deutschen Autofahrer liegt der letzte Erste-Hilfe-Kurs mehr als zwanzig Jahre zurück.

23.05.2017 - Zahl des Tages

Passiert ein Unfall, kann schnelles Handeln Leben retten: Wurde jemand verletzt, zählt oft jede Minute. Bei mehr als jedem vierten Autofahrer (26 Prozent) ist es jedoch über zwanzig Jahre her, dass er einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert hat. Das ergab eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Bei den über 60-Jährigen sagen sogar 43 Prozent, dass sie seit sehr langer Zeit an keinem Kurs zur Auffrischung der lebensret-tenden Sofortmaßnahmen teilgenommen haben. „Jeder ist im Ernstfall verpflichtet, Hilfe zu leisten“, so Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt. „Damit das in Notsituationen auch gelingt, sollte man regelmäßig einen Erste-Hilfe-Kurs belegen, am besten alle fünf Jahre.“ Wichtig: Bevor sich ein Helfer dem Verletzen widmet, sollte er zuerst unbedingt die Unfallstelle absichern und anschließend den Notarzt rufen.

Ergebnisse der forsa-Umfrage im Detail (Auszug)

Zuletzt haben an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen:
GesamtMännerFrauen18- bis 29-Jährige30- bis 44-Jährige45- bis 59-Jährige60 Jahre und älter

vor mehr als 20 Jahren

26 %

23 %

28 %

0 %

10 %

32 %

43 %

  • 1 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage „Auto im Alltag“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im April 2017 wurden in Deutschland 1.006 Autofahrer befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel