CosmosDirekt - Die Versicherung.

54 Prozent der Deutschen tragen nie einen Helm beim Fahrradfahren.

27.04.2015 - Zahl des Tages

Wie eine aktuelle forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt jetzt ergeben hat, trägt mehr als die Hälfte (54 Prozent) der deutschen Radfahrer nie einen Helm beim Fahrradfahren. 1 „Dabei sollte jeder Fahrradfahrer einen Helm tragen“, empfiehlt Bernd Kaiser, Versicherungsexperte von CosmosDirekt. „Bei einem Sturz oder Unfall kann ein Fahr-radhelm vor schweren Kopfverletzungen schützen. Gerade solche Verletzungen können schwerwiegende gesundheitliche Beeinträchtigungen nach sich ziehen und zur finanziellen Belastung werden. Zumindest für finanzielle Unterstützung kann eine private Unfallversicherung sorgen. Sie leistet – sofern vertraglich vereinbart – in solchen Fälle in Form einer monatlichen Rente oder einer einmaligen Invaliditätsleistung.“

Es tragen beim Fahrradfahren:

immermeistensseltennie

Fahrradhelm

23 %

10 %

13 %

54 %

Fahrradhandschuhe

10 %

10 %

16 %

64 %

reflektierende Kleidung, Warnweste

5 %

11 %

14 %

70 %

Fahrradspange, Hosenklammer

4 %

6 %

8 %

82 %

Körperprotektoren

1 %

1 %

4 %

94 %

  • 1 Repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt. Im März 2015 wurden 1.500 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt, die ein Fahrrad besitzen und es auch selbst nutzen.


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel