Andere Länder, anderer Fahrstil

67 Prozent der Autofahrer, die bereits im Ausland unterwegs waren, verunsichert die Fahrweise der Einheimischen.

24.07.2018 - Zahl des Tages

Klischees über Autofahrer in anderen Ländern gibt es viele: Italiener sehen rote Ampeln eher als Empfehlung, Franzosen quetschen sich in jede Parklücke und Dänen fahren besonders umsichtig. Ob sie stimmen oder nicht, ist unklar. Zumindest fühlen sich zwei Drittel der deutschen Autofahrer, die schon einmal im Ausland hinterm Steuer saßen, durch die Fahrweise vieler einheimischer Verkehrsteilnehmer verunsichert. Das zeigt eine aktuelle forsa-Umfrage1 im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. „Um Stress zu vermeiden, sollte man sich vorab über die Vorschriften und Verkehrsregeln vor Ort informieren: Welche Tempolimits gelten? Welche Sicherheitsausstattung muss im Auto mitgeführt werden?“, sagt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt. Sinnvoll sei es zudem, eine sogenannte „Mallorca-Police“ abzuschließen, wenn man im Ausland mit einem Mietwagen unterwegs ist. „Passiert ein Unfall, kann der Schaden schnell in die Tausende gehen. Die Höhe der Deckungssumme der Mietwagen-Haftpflichtversicherung ist von Land zu Land unterschiedlich. Die Mallorca-Police kann solche Lücken im Haftpflichtschutz schließen.“ Urlauber sollten vor Abreise prüfen, ob dieser Schutz bereits durch ihre bestehende Kfz-Versicherung in Deutschland abgedeckt ist und welche Länder inbegriffen sind.

Ergebnisse der forsa-Umfrage im Detail (Auszug)

Beim Fahren im Ausland verunsichern sehr/etwas:
GesamtMännerFrauen18–29 Jahre30–44 Jahre45–59 Jahre60 Jahre und älter

Ausschilderungen mit fremden Schriftzeichen

77 %

75 %

79 %

79 %

72 %

81 %

75 %

Ausschilderungen in fremder Sprache

77 %

77 %

78 %

79 %

79 %

79 %

74 %

Fahrstil der einheimischen Verkehrsteilnehmer

67 %

65 %

70 %

71 %

72 %

67 %

62 %

andere Straßenführung

65 %

63 %

67 %

77 %

73 %

69 %

51 %

fehlende Kenntnisse von Verkehrs-vorschriften

65 %

63 %

67 %

69 %

64 %

69 %

62 %

Ampelanlagen, die anders als in Deutschland erst hinter der Kreuzung stehen

52 %

48 %

56 %

52 %

52 %

52 %

52 %

die Infrastruktur (z.B. Qualität der Straßen, Ausbau des Straßennetzes)

43 %

41 %

45 %

52 %

46 %

42 %

38 %

  • Basis: Befragte, die schon einmal selbst im Ausland Auto gefahren sind

  • 1 Repräsentative Trendumfrage „Sommerreisezeit 2018“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im April und Mai 2018 wurden in Deutschland 1.510 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt, darunter 1.126 Autofahrer, die schon einmal selbst im Ausland gefahren sind.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Sabine Gemballa