CosmosDirekt - Die Versicherung.

"Schöne Schlappen"

56 Prozent der deutschen Autofahrer meinen, dass Flip-Flops am Steuer verboten sind

02.07.2015 - Zahl des Tages

Das Thermometer steigt auf tropische Temperaturen? Hinein in die Flip-Flops und ab zum Badesee! Wird dieser Weg mit dem Auto bestritten, stellt sich die Frage: Darf man mit Zehentrenner-Schlappen überhaupt Auto fahren? Nein, glaubt über die Hälfte der deutschen Autofahrer (56 Prozent). Das ergab jetzt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Ein ähnliches Bild ergibt sich beim Barfußfahren: 48 Prozent der Befragten halten es für nicht erlaubt, barfuß auf dem Fahrersitz Platz zu nehmen. Darüber hinaus denkt ein Drittel (34 Prozent), dass man mit High Heels nicht Auto fahren darf. Aber stimmt das eigentlich? „Es ist nicht gesetzlich verboten, mit Flip-Flops, High Heels oder barfuß Auto zu fahren“, erklärt CosmosDirekt-Versicherungsexperte Frank Bärnhof. „Kommt es wegen ungeeigneten Schuhwerks jedoch zu einem Unfall mit Sach- oder gar Personenschaden, kann ein Bußgeld oder eine strafrechtliche Verfolgung die Konsequenz sein. Jeder Autofahrer sollte deshalb immer ein Paar geschlossene Ersatzschuhe mit rutschfester Sohle im Kofferraum parat haben.“

Es ist erlaubt, damit Auto zu fahren:

janeinweiß nicht

Sneakers, Halbschuhe

96 %

1 %

3 %

Sandalen

88 %

5 %

7 %

Ballerinas, Mokassins

86 %

6 %

8 %

hohe Schuhe, z.B. Stilettos, Stöckelschuhe, Pumps

44 %

34 %

22 %

hinten offene Schuhe, z.B. Pantoletten, Clogs, Crogs

44 %

35 %

21 %

Plateau-Schuhe

40 %

33 %

27 %

Flip-Flops, Zehentrenner-Schlappen

26 %

56 %

18 %

barfuß

35 %

48 %

17 %

  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage „Schuhe beim Autofahren“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im Mai 2015 wurden 2.000 Autofahre-rinnen und Autofahrer ab 18 Jahren in Deutschland befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel