CosmosDirekt - Die Versicherung.

Wussten Sie eigentlich, dass man beim Autofahren mit Flipflops oder Havaianas seinen Vollkaskoschutz riskiert?

17.07.2014 - Versicherungstipp

Bildquelle: iStock_Nobilior
Abdruck nur in Verbindung mit CosmosDirekt und unter Angabe der Bildquelle gestattet.

Bei heißem Wetter ist jede Abkühlung willkommen: T-Shirts, kurze Hosen und luftige Schuhe wie Flipflops haben bei über 30 Grad Hochkonjunktur. Die Versuchung ist groß, die lässigen Schlappen auch beim Autofahren zu tragen. Warum man davon besser absehen sollte, erklärt CosmosDirekt:

  • In der Straßenverkehrsordnung gibt es keine klare Vorgabe zur Wahl des Schuhwerks beim Autofahren. Kommt es mit Flipflops allerdings zu einem Unfall, kann das Gericht darin eine Verletzung der Sorgfaltspflicht sehen und ein Bußgeld verhängen (Oberlandesgericht Bamberg, AZ: 2 SsOWi 577/06). Sollten sogar Personen verletzt worden sein, kann dies eine strafrechtliche Verfolgung zur Konsequenz haben.
  • Die Kfz-Haftpflicht kommt für Schäden im Straßenverkehr auf. Hierbei spielt die Wahl des Schuhwerks des Verursachers keine Rolle. Bei der Vollkasko-Police sind grundsätzlich Schäden am eigenen Fahrzeug versichert, die Leistungen können bei grober Fahrlässigkeit aber gekürzt werden.
  • Für alle Berufsfahrer gilt nach der „Unfallverhütungsvorschrift Fahrzeuge“: Festes Schuhwerk ist ein Muss (BGV D29, § 44 Abs. 2).

Tipp vom Experten
Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt, verzichtet am Steuer auf Flipflops und Co.: „Anders als bei festen Schuhen mit Sohle fehlt das richtige Gefühl für die Pedale. Auch die Gefahr abzurutschen oder sich zu verhaken, ist groß. Autofahrer sollten im Sommer am besten ein Paar Turnschuhe mit dünner Sohle zum Autofahren im Kofferraum haben. Diese können dann vor Fahrtantritt schnell gewechselt werden.“


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel