CosmosDirekt - Die Versicherung.

Guck mal, da drüben!

63 Prozent der deutschen Autofahrer sind schon einmal in einen „Gafferstau“ geraten.

30.09.2015 - Zahl des Tages

Ob auf der Urlaubsreise oder der täglichen Autobahnstrecke zur Arbeit – einen Stau wünscht sich niemand. Umso lästiger ist es, wenn der Verkehr ins Stocken gerät, nur weil Schaulustige an einer Unfallstelle plötzlich ihr Tempo drosseln, um das Geschehen zu beobachten. 63 Prozent der deutschen Autofahrer sind schon einmal in einen solchen „Gafferstau“ geraten, wie eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt jetzt ergab.1 „Autofahrer, die an einer Unfallstelle vorbeifahren, sollten sich nie vom fließenden Verkehr in ihrer Spur ablenken lassen“, warnt Frank Bärnhof, Versicherungsexperte bei CosmosDirekt. „Durch plötzliches, abruptes Abbremsen erhöhen sie nicht nur das Staurisiko, sondern auch die Gefahr eines Auffahrunfalls. Zudem gilt: Wer ohne verkehrsbedingten Grund abbremst und einen Auffahrunfall mitverursacht, muss mit einer Teil- bzw. Alleinschuld rechnen“, so Frank Bärnhof.

Es sind schon einmal in einen sogenannten Gafferstau geraten:

InsgesamtMännerFrauen

Ja, einmal

12 %

11 %

13 %

Ja, mehrmals

51 %

57 %

44 %

Nein

31 %

27 %

36 %

  • Basis: Autofahrer

  • An 100 Prozent fehlende Angaben = „weiß nicht“

  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage „Autofahren in der Urlaubszeit“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juli 2015 wurden 2.002 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt, darunter 1.684 Personen, die ein Auto im Haushalt besitzen, das sie selbst nutzen.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel