Abgeblitzt: Mehr als eine Million mal zuckte es im August 2020 am Himmel

15.09.2020 - Zahl der Woche

(Fotoquelle: Adobe Stock)

  • Im August 2020 wurden gut 1,2 Millionen Blitzentladungen in Deutschland verzeichnet – deutlich mehr als im Durchschnitt der letzten zehn Jahre.1

Saarbrücken – Gerade war der Himmel noch strahlend blau, da türmen sich im nächsten Moment schon bedrohlich dunkle Wolken auf – ein Gewitter naht. Blitz und Donner treten besonders häufig in der Sommerzeit auf, wenn hohe Temperaturen und feuchte Luft die Gewitterbildung verstärken. In diesem Jahr wurden im August genau 1.245.030 Blitze über Deutschland gemessen und damit deutlich mehr als im Durchschnitt der letzten zehn Jahre, der bei gut 900.000 Blitzentladungen liegt.

Grundsätzlich bedeutet eine Blitzentladung jedoch nicht zwingend auch einen Blitzeinschlag mit nachfolgendem Schaden. Seit einigen Jahren schon verzeichnen die Versicherer eine sinkende Anzahl von Schäden.2 Im Gegensatz dazu steigt aber die durchschnittliche Schadenshöhe pro beim Versicherer gemeldetem Blitzeinschlag. Grund dafür sind immer teurere technische Geräte und Ausstattungen der einzelnen Haushalte, die bei einem Blitzeinschlag in Mitleidenschaft gezogen werden und anschließend von der Versicherung ersetzt werden müssen. Um sich vor den finanziellen Folgen eines eventuellen Blitzeinschlages zu schützen, empfiehlt sich eine entsprechende Versicherung. Isolde Klein, Versicherungsexpertin bei CosmosDirekt, erklärt, welche Versicherung den passenden Schutz bei Gewitter bietet: „Wenn ein Blitz Schäden am Dach oder am Mauerwerk des Hauses verursacht, übernimmt eine Wohngebäudeversicherung die entstandenen Kosten. Überspannungsschäden durch einen Blitzeinschlag in versicherte Sachen bzw. Elektrogeräte wie z. B. Computer, Fernseher, Spülmaschine oder Telefon sind über die Hausratversicherung abgedeckt.“


Weitere Informationen zum Thema

War die Veröffentlichung interessant?
Helfen Sie anderen und teilen Sie die Seite.
Pressekontakt CosmosDirekt