CosmosDirekt - Die Versicherung.

Im Land der Hoffnung: Deutsche glauben an die große Liebe

27.03.2013 - Versicherungstipp

Mann und Frau große Liebe

Bildquelle: iStockphoto-Thinkstock

Die Deutschen sind Romantiker: Die meisten glauben an die große Liebe. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt. Und wer den richtigen Partner gefunden hat, teilt mit ihm häufig nicht nur Wohnung und Bett, sondern auch das Konto. Was Paare bei der gemeinsamen Finanzplanung beachten sollten, erklärt CosmosDirekt.

Mr. oder Mrs. Right gibt es – davon ist ein Großteil der Deutschen überzeugt. Eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt: 87 Prozent der Bundesbürger glauben an die große Liebe.1 44 Prozent sind überzeugt, dass man dem oder der Richtigen nur einmal im Leben begegnet. 43 Prozent meinen, man könne im Laufe des Lebens mehrere große Lieben finden. Interessant: Im Osten der Republik glaubt jeder Zweite (52 Prozent) an die eine große Liebe, in den westlichen Bundesländern sind es zehn Prozent weniger (42 Prozent).2

Große Liebe – gemeinsame Konten? Der Mix macht’s
Ganze 85 Prozent derer, die an die große Liebe glauben, haben diese sogar schon (einmal) gefunden. Sind erst einmal Schmetterlinge im Bauch, gehen viele Paare auch finanziell gemeinsame Wege. Knapp die Hälfte der Befragten (46 Prozent), die aktuell auch mit ihrem Partner zusammenleben, hat ausschließlich gemeinsame Konten. Auf komplett getrennte Kassen setzen 17 Prozent. Jedes dritte Paar (35 Prozent) bevorzugt einen Mix aus eigenen und gemeinsamen Konten.

Für gemeinsame Ausgaben und Anschaffungen wie Möbel oder ein Auto kann ein gemeinsames Konto praktisch sein. „Geht es jedoch ums Sparen fürs Alter, sind getrennte Konten und Verträge sinnvoll“, sagt Silke Barth, Vorsorgeexpertin von CosmosDirekt. Damit stellen beide Partner sicher, dass sie im Alter gut versorgt sind – mit oder ohne der großen Liebe an ihrer Seite. Die Expertin rät: Getrennt sparen, zusammen planen. So können Partner sich gegenseitig motivieren, ihre eigene – und gemeinsame – finanzielle Zukunft zu sichern.

Neben staatlich geförderten Produkten wie der Riester-Rente bieten sich flexible Vorsorgelösungen an. Sie ermöglichen es, jederzeit auf das Ersparte zuzugreifen, Einzahlungen auszusetzen oder zu senken. Arbeitnehmer sollten zudem die Möglichkeit der betrieblichen Altersversorgung nutzen; diese bietet attraktive Steuervorteile. Wichtig ist es, den zur individuellen Situation passenden Vorsorgemix zu finden.

  • 1 Die Ergebnisse stammen aus einer forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt aus dem März 2013. Befragt wurden 1.001 Männer und Frauen ab 18 Jahren, die in Deutschland leben.
    2# Osten: Neue Bundesländer ohne Berlin


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel