CosmosDirekt - Die Versicherung.

Fahrt ins Glück: Sicher unterwegs im Hochzeitsauto

20.08.2015 - Versicherungstipp

Der Abdruck des Fotos ist nur in direktem Zusammenhang mit CosmosDirekt und unter Angabe der Bildquelle Thinkstock_Hemera_Robert Ban gestattet.

  • 31 Prozent der heiratswilligen Deutschen würden am Tag ihrer Trauung am liebsten mit einem Oldtimer vorfahren.
  • 17 Prozent wünschen sich bei ihrer Hochzeit das Fahren in einem Autokorso.

Mit dem Oldtimer am schönsten Tag im Leben zum Standesamt oder vor die Kirche fahren – davon träumt knapp jeder dritte heiratswillige Deutsche (31 Prozent). Auch Pferdekutsche (26 Prozent) und Sportwagen (10 Prozent) sind beliebte Fahrzeuge für diesen Anlass. Das ergab jetzt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Worauf die Hochzeitsgesellschaft im Straßenverkehr achten sollte, erklärt CosmosDirekt-Versicherungsexperte Frank Bärnhof.

Rosen und Schleifen – Worauf sollte der Chauffeur achten?
Das Hochzeitsauto wird oft sehr aufwändig geschmückt. Dabei sollte der Blumenschmuck auf keinen Fall die Sicht des Fahrers beeinträchtigen. Zudem ist eine sichere Befestigung wichtig. Tipp: Im Gegensatz zu den üblichen Magnetfüßen verursachen Saugnäpfchen keine Kratzer im Lack. Ebenfalls empfiehlt es sich, auch mit geschmücktem Wagen nicht zu schnell zu fahren. „Wer zu rasant unterwegs ist und scharf bremsen muss, riskiert nicht nur die schöne Deko, sondern auch die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer“, so Frank Bärnhof.

Autokorso und Hupkonzert – Was ist erlaubt?
Ein Autokorso ist laut Studie für 17 Prozent der heiratswilligen Deutschen ein unverzichtbarer Hochzeitsbrauch. Damit das junge Glück nicht durch ein Bußgeld oder gar einen Unfall getrübt wird, gilt es ein paar Dinge zu beachten: Auch bei Hochzeits-Autokorsos gelten die regulären Verkehrsregeln. Daher sollte man auch hier vorausschauend fahren, auf andere Verkehrsteilnehmer Rücksicht nehmen, Verkehrszeichen beachten und auf Alkohol am Steuer verzichten. „Ausgiebige Hupkonzerte können als Ordnungswidrigkeit gewertet und mit einer Geldbuße bestraft werden“, sagt Frank Bärnhof.

  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage „Meinungen rund um das Thema Hochzeit und Scheidung“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juni 2015 wurden insgesamt 3.050 Verheiratete, Heiratswillige, Ledige und Geschiedene ab 18 Jahren in Deutschland befragt, darunter 1.004 Unverheiratete, die sich eine Heirat vorstellen können.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel