CosmosDirekt - Die Versicherung.

Hochzeitsbräuche hoch im Kurs

55 Prozent der heiratswilligen Deutschen wollen auf das gemeinsame Anschneiden der Hochzeitstorte nicht verzichten.

02.09.2015 - Zahl des Tages

Zu einer gelungenen Hochzeit gehört für viele ein rauschendes Fest mit Familie und Freunden. Dabei stehen traditionelle Bräuche bei Deutschlands Paaren hoch im Kurs: Mehr als die Hälfte der Heiratswilligen (55 Prozent) wollen nicht darauf verzichten, die Hochzeitstorte gemeinsam anzuschneiden. Das ergab jetzt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Jeder Zweite (51 Prozent) möchte den gemeinsamen Hochzeitstanz auf keinen Fall missen und für 46 Prozent darf das Werfen des Brautstraußes nicht fehlen. Auch in die Zeit vor der Hochzeit fallen einige Brauchtümer, die den Heiratswilligen in Deutschland teils wichtig sind: Für jeden Dritten (34 Prozent) darf der traditionelle Junggesellen-/Junggesellinnenabschied nicht fehlen. Auch einen Polterabend wünschen sich 29 Prozent. Zwar versprechen diese Bräuche ausgelassene Stimmung rund um den schönsten Tag des Lebens, doch kann in bester Feierlaune schnell einmal ein Malheur passieren. „Daher empfiehlt es sich, rechtzeitig für eine passende Absicherung zu sorgen. Eine Privathaftpflichtversicherung ist nicht nur für Brautleute ein Muss“, so Bernd Kaiser, Versicherungsexperte bei CosmosDirekt.

Der Hochzeitsbrauch darf auf keinen Fall fehlen:

InsgesamtMännerFrauen

Anschneiden der Hochzeitstorte

55 %

49 %

61 %

Hochzeitstanz des Brautpaars

51 %

42 %

60 %

Werfen des Brautstraußes

46 %

42 %

50 %

Bräutigam darf die Braut im Kleid nicht vor der Trauung sehen

43 %

33 %

54 %

Junggesellen-/Junggesellinnenabschied

34 %

34 %

35 %

Etwas Altes, etwas Neues, etwas Geliehenes, etwas Blaues

30 %

14 %

48 %

Polterabend

29 %

28 %

29 %

Blumenkinder

26 %

22 %

30 %

Brautpaar verbringt die Nacht vor der Trauung getrennt

19 %

15 %

24 %

Fahren im Autokorso

17 %

20 %

13 %

Werfen von Reis oder Konfetti nach der Trauung

13 %

12 %

14 %

Zersägen eines Baumstammes

8 %

10 %

6 %

Brautentführung

6 %

6 %

5 %

Versteigerung des Strumpfbandes

3 %

4 %

3 %

Streiche im Schlafzimmer des Brautpaares

3 %

3 %

3 %

Nichts davon

11 %

14 %

7 %

  • Basis: Unverheiratete Personen, die sich vorstellen können, in Zukunft zu heiraten

  • Prozentsumme größer 100, da Mehrfachnennungen möglich

  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage „Meinungen rund um das Thema Hochzeit und Scheidung“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juni 2015 wurden insgesamt 3.050 Verheiratete, Heiratswillige, Ledige und Geschiedene ab 18 Jahren in Deutschland befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel