CosmosDirekt - Die Versicherung.

Helau und Alaaf: Acht Gründe, warum die Jecken den Karneval lieben

10.02.2015 - Klickstrecke

Spätestens wenn an Weiberfastnacht die erste Krawatte abgeschnitten ist, gibt es für echte Karnevalsfans kein Halten mehr. Doch was ist eigentlich so faszinierend an den „tollen Tagen“? CosmosDirekt wollte es genauer wissen und hat die wichtigsten Gründe ermittelt, warum karnevalsbegeisterte Menschen die fünfte Jahreszeit lieben.1 Die Klickstrecke zeigt, was Narren besonders schätzen.

Freifahrtschein an Rhein und Main? Zumindest für 16 Prozent der Jecken rührt die Karnevalsleidenschaft auch daher, zur Faschingszeit ausgiebig flirten zu dürfen. Kommt der Clown galant mit Biene Maja ins Gespräch und schwingt Pippi Langstrumpf mit Elvis das Tanzbein, gilt vielerorts die Devise: An Karneval ist fast alles erlaubt!

© Jupiterimages/liquidlibrary/Thinkstock

>

Sie liebt den DJ und feiert den Tanz vom roten Pferd: Für 40 Prozent gehört die richtige Musik so sehr zur fünften Jahreszeit wie der Dom nach Kölle. Nicht nur Partyhits vom Band, auch die Blasmusik der Spielmannszüge lässt die Narren auf den Tischen tanzen.

© Nikolaev/iStock/Thinkstock

>

Prinzessin, Pirat oder Clown: Was wäre der Karneval ohne Kostüme? 41 Prozent der Jecken finden Gefallen daran, sich zu verkleiden und damit einmal in eine andere Rolle zu schlüpfen.

© Ryan McVay/Photodisc/Thinkstock

>

Nicht nur das eigene Kostüm steht bei Karneval-Fans hoch im Kurs. Auch die Maskerade der Mitfeiernden ist ein guter Grund, sich auf die Faschingszeit zu freuen. 48 Prozent der Karnevalisten geben an, die Verkleidungen anderer gern zu bewundern. Vielleicht findet sich dabei schon eine Inspiration für das nächste Jahr?

© Deborah Kolb/iStock/Thinkstock

>

„Einmal verrückt sein und aus allen Zwängen flieh’n“ – so besang Udo Jürgens einen heimlichen Wunsch, den wohl auch viele Narren hegen: Denn insgesamt 49 Prozent lieben an der Karnevalszeit das ausgelassene Feiern. Klar, dass dabei auch das ein oder andere Gläschen über die Theke wandert. Wichtig zu wissen: „Wer unter starkem Alkoholeinfluss in einen Schadenfall verwickelt ist, muss damit rechnen, dass die Versicherungsleistung versagt oder gekürzt wird“, sagt Bernd Kaiser, Versicherungsexperte von CosmosDirekt.

© John Howard/Digital Vision/Thinkstock

>

Auf Platz drei im Ranking der Sessions-Höhepunkte wählen die Befragten die Karnevalssitzungen. Ob man die Galas der guten Laune gemütlich vor dem Fernseher verfolgt oder sich selbst in den Trubel stürzt: Mit Büttenreden, Ordensverleihungen und Show-Darbietungen kommen die Veranstaltungen bei 51 Prozent der Narren gut an.

© AlexRaths/iStock/Thinkstock

>

Karneval allein feiern? Unvorstellbar! Für 59 Prozent der karnevalsbegeisterten Bundesbürger macht gerade das fröhliche Beisammensein mit anderen den Reiz der Session aus. Jung und Alt fallen sich um den Hals, Handwerker und Banker trinken Brüderschaft. Doch im Gemenge kann es passieren, dass durch Unachtsamkeit dem Nachbarn die Brille von der Nase fliegt. „Fügt man einem anderen durch Fahrlässigkeit einen Schaden zu, springt im Regelfall die Privat-Haftpflichtversicherung ein“, erklärt CosmosDirekt-Experte Bernd Kaiser.

© 4774344sean/iStock/Thinkstock

>

Spätestens an Rosenmontag feiern alle Jecken – auf den großen Straßenumzügen in Mainz, Düsseldorf, Köln und ebenso in kleineren Orten. Kamelle und Strüßje (Bonbons und Blumen) werden von den üppig dekorierten Wagen in die Menge geworfen, zugleich Politiker und Prominente durch den Kakao gezogen. Für 60 Prozent der Befragten sind die bunten Paraden das Schönste an der Karnevalszeit.

© Salih Kuelcue/Hemera/Thinkstock

>
  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt. Im Januar und Februar 2015 wurden 1.011 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt, die die Karnevalszeit mögen.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel