Intelligentes Netz für zu Hause

86 Prozent der Deutschen kennen Smart-Home-Technologien.

28.03.2017 - Zahl des Tages

Tagsüber steuert die vernetzte Heizung das Absenken der Temperatur, nach Feierabend sorgt sie für wohlige Wärme. Und Sensoren an Fenstern und Türen schicken eine Nachricht aufs Handy, falls ein Einbruch droht. Smart-Home-Technologien erleichtern den Alltag, helfen beim Energiesparen und erhöhen die Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Der Mehrheit der Bundesbürger (86 Prozent) sind die intelligenten Assistenzsysteme ein Begriff. Das ergab eine repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt.1 Doch die wenigsten nutzen die neuen Gadgets. Funksteckdosen verwenden beispielsweise nur 14 Prozent der Deutschen, vernetzte Fernseher oder Rauchmelder sogar nur drei Prozent. „Moderne Haustechnik macht das Zuhause sicherer und schützt vor Einbruch und anderen Gefahren“, sagt Bernd Kaiser, Versicherungsexperte bei CosmosDirekt. „Passiert trotzdem ein Einbruch, ersetzt die Hausratversicherung gestohlene Gegenstände und erstattet die Kosten für aufgebrochene Fenster und Türen.“ CosmosDirekt Kunden können sich bei Abschluss des Comfort-Tarifs zwischen dem kostenlosen devolo Home Control Starter Paket oder 50 Prozent Rabatt auf einen Nest Protect Rauch- und CO-Melder entscheiden.

Gesamt

Männer

Frauen

18- bis 29-Jährige

30- bis 44-Jährige

45- bis 59-Jährige

60 Jahre und älter

86 %

93 %

80 %

93 %

88 %

86 %

81 %

Gesamt

Männer

Frauen

18- bis 29-Jährige

30- bis 44-Jährige

45- bis 59-Jährige

60 Jahre und älter

Funksteckdosen

14 %

18 %

11 %

12 %

14 %

20 %

11 %

vernetzter Fernseher

10 %

14 %

6 %

17 %

12 %

10 %

5 %

vernetzter Rauchmelder

3 %

3 %

2 %

3 %

3 %

2 %

3 %


Weitere Informationen zum Thema
  • 1 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage „Smartes Wohnen“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Oktober 2016 wurden in Deutschland 1.000 Männer und Frauen ab 18 Jahren befragt.

Pressekontakt CosmosDirekt