CosmosDirekt - Die Versicherung.

Achtjährige sparen für den späteren Beruf

10 Prozent der Kommunionskinder sparen für Studium, Ausbildung und Auslandsaufenthalte.

08.04.2015 - Zahl des Tages

Freunde und Verwandte schenken Kommunionskindern häufig Geld. Dieses wird bei 88 Prozent der Kinder direkt auf ein Konto eingezahlt. Das ergab eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt unter 768 Müttern und Vätern, die für ihre Kinder in den vergangenen drei Jahren ein Kommunionsfest veranstaltet haben. Während 46 Prozent der Befragten kein konkretes Sparziel verfolgen, denkt jeder Zehnte bereits an die spätere berufliche Zukunft: Zehn Prozent der Eltern der zumeist Achtjährigen geben an, das Kommunionsgeld für Studium, Ausbildung oder Auslandsaufenthalte zurückgelegt zu haben.

Das Geld wurde gespart für:

InsgesamtKommunionKonfirmationJugendweihe*

Führerschein (z.B. Mofa, Moped)

39 %

24 %

51 %

54 %

Computer (z.B. Laptop, Tablet) inkl. Zubehör

17 %

12 %

22 %

16 %

Smartphone, Handy

15 %

12 %

18 %

18 %

Studium, Ausbildung, Auslandsaufenthalt

15 %

10 %

17 %

28 %

Fahrrad

10 %

14 %

8 %

7 %

Kleidung, Schuhe

7 %

4 %

8 %

16 %

Spielekonsole inkl. Zubehör

5 %

6 %

5 %

5 %

Audio/Video (z.B. Fernseher, Digitalkamera, Videokamera, Stereoanlage, MP3-Player)

5 %

5 %

6 %

2 %

Spielzeug

3 %

5 %

0 %

0 %

Schmuck, Accessoires

1 %

0 %

1 %

0 %

Sparen ohne besonderen Verwendungszweck

31 %

46 %

20 %

19 %

  • Basis: Befragte, deren Kinder Geld zur Kommunion, Konfirmation bzw. Jugendweihe bekommen und den Großteil gespart haben
    An 100 Prozent fehlende Angaben = „weiß nicht“
    *) Tendenzangaben aufgrund geringer Fallzahl


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel