COSMOSDIREKT MOBILITY CHECK

Mehr als nur Messestadt: Hannover auf dem ersten Platz beim Mobility Check 2021

19.05.2021 - Pressemitteilung

Hannover an der Spitze beim Mobility Check 2021 – mit dem Top-Score im Bereich alternative Fortbewegungsmittel, ÖPNV und den meisten zugelassenen Pkw mit Verbrennungsmotor. (Fotoquelle: CosmosDirekt/Adobe Stock/Achim Wagner)

Ob alternativ oder klassisch: Mit seinen diversen Möglichkeiten, schnell von A nach B zu kommen, liegt Hannover ganz weit vorn. Die niedersächsische Landeshauptstadt erreicht den ersten Platz in der Gesamtwertung beim Mobility Check 2021 von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland – mit Topwerten für alternative Fortbewegungsmittel und den ÖPNV sowie den meisten zugelassenen Pkw im Vergleich zur Einwohnerzahl.

Wissen Sie, was ein Juicer ist? Genau, es geht um Saft – aber die Zitruspresse darf im Schrank bleiben. Juicer sind dafür verantwortlich, E-Scooter im Stadtgebiet einzusammeln, wieder aufzuladen und an ihren angestammten Platz zu bringen. Ein vergleichsweise junges Berufsbild, das erst mit der Straßenzulassung der E-Scooter im Jahr 2019 aufkam und die wachsenden Möglichkeiten alternativer Fortbewegung verkörpert. Wie die Großstädte in Deutschland beim Thema Mobilität aufgestellt sind – vom klassischen Pkw bis zu nachhaltigen Alternativen – hat der Mobility Check 2021 von CosmosDirekt untersucht.

SO SEHEN SIEGER AUS

Mit einem Gesamtwert von 30,81 aus maximal 40 möglichen Punkten erreicht Hannover beim Mobility Check 2021 von CosmosDirekt den ersten Platz. Insgesamt 18 deutsche Großstädte wurden dabei mithilfe unterschiedlicher Quellen untersucht, wie dem Kraftfahrt-Bundesamt und dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. Der Gesamtwert errechnet sich aus der Summe der Einzel-Scores in den Bereichen Mobilität allgemein, E-Mobilität, alternative Fortbewegung und Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV) – vor allem in den beiden letztgenannten Bereichen konnte die niedersächsische Landeshauptstadt mit ihrem vielfältigen Angebot punkten. Aber auch im Bereich der klassischen Verkehrsmittel bewegt sich in der Messestadt so einiges: Rund 1.076 zugelassene Pkw kommen hier auf 1.000 Einwohner – die mit Abstand größte Zahl unter allen Großstädten in Deutschland. Dahinter folgt Köln mit rund 652 Pkw pro 1.000 Einwohner.

BESTWERTE FÜR FORTBEWEGUNGSALTERNATIVEN

In Hannover gibt es pro 1.000 Einwohner rund 14 E-Scooter im öffentlichen Straßenverkehr – Höchstwert beim Mobility Check 2021 von CosmosDirekt. Zum Vergleich: In Hamburg sind es etwa zwei. Auch Carsharing, das sich für weite Strecken eher eignet, ist in Hannover besonders häufig verfügbar. Dort gibt es etwa 15 Carsharing-Pkw pro Quadratkilometer. Hinter Hannover folgen München mit zehn und Berlin mit sieben Fahrzeugen zum Teilen. Auch beim ÖPNV-Score kommt Hannover auf den ersten Platz beim Check. Vergleichsweise günstige Ticketpreise, ein solide ausgebautes Streckennetz und ein besonders hoher Anteil täglicher Nutzer sind dafür ausschlaggebend. Zudem weist die niedersächsische Landeshauptstadt den größten Wert beim Verhältnis von alternativen Antrieben (rund 56 Prozent) versus Verbrenner (rund 44 Prozent) bei den öffentlichen Verkehrsmitteln auf.

WO GIBT ES LUFT NACH OBEN?

Hannover ist mit seinen Spitzenwerten schon eine mobile Top-Stadt – doch es geht noch besser: Beim Fahrradverleih belegt Frankfurt den ersten Platz, dicht gefolgt von München, Berlin und Stuttgart mit je ungefähr einem halben Fahrradverleih für jeden Quadratkilometer. In Hannover liegt der Wert auf gleicher Fläche bei 0,2. Auch im Bereich E-Mobilität befindet sich die Stadt mit 2,8 zugelassenen E-Autos je 1.000 Einwohner und einer Ladestation auf fünf zugelassene E-Autos im Mittelfeld. Mit Investitionen in diese Bereiche könnte Hannover die Fortbewegung von der ersten bis zur letzten Meile noch weiter ausbauen und sich damit auch künftig einen Platz auf dem Siegertreppchen beim Mobility Check sichern.

Studiendesign des Mobility Checks 2021 von CosmosDirekt

Beim Mobility Check wurden Mobilitätsdaten zu insgesamt 18 deutschen Großstädten untersucht. Dafür wurden die aktuellsten Daten unterschiedlicher Quellen, wie dem Kraftfahrt-Bundesamt, dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V., Daten der lokalen Verkehrsgesellschaften und Kommunen, Dienstleistern, Herstellern und Publikationen wie dem Karambolage-Atlas der Generali in Deutschland zu Mobilitätsbereichen zusammengefasst. Eine ausführliche Dokumentation der Quellen und der Score-Berechnung finden Sie auf der offiziellen Landingpage zum Mobility Check unter https://www.cosmosdirekt.de/autoversicherung/mobility-check-2021/.


Weitere Informationen zum Thema

War die Veröffentlichung interessant?
Helfen Sie anderen und teilen Sie die Seite.
Pressekontakt CosmosDirekt