CosmosDirekt - Die Versicherung.

Gefährliche Pannenorte für Autofahrer. Ein Ost-West-Vergleich

05.11.2014 - Zahl des Tages

Eine Autopanne kommt immer zur falschen Zeit und immer am falschen Ort. Dabei empfinden 45 Prozent der westdeutschen Autofahrer Pannen auf abgelegenen Straßen außerhalb von Ortschaften als besonders riskant, wie eine repräsentative forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt zeigt.1 In Ostdeutschland bietet es Autofahrern dagegen weniger Anlass zur Besorgnis, auf einem Straßenstück fernab der nächsten Stadt liegenzubleiben (32 Prozent). Hohes Gefahrenpotenzial sieht die Hälfte der ostdeutschen Fahrer (49 Prozent) jedoch, wenn sie in der Innenstadt zu einem Stopp gezwungen werden. Das wiederum empfindet nur jeder dritte westdeutsche Fahrer (34 Prozent) als besonders heikel.

Tipp: „Gerade in dichterem Verkehr sollten Autofahrer eine Panne umgehend mit dem Warnblinklicht anzeigen und den Seitenstreifen ansteuern. Beim Aussteigen ist die eigene Sicherheit das A und O; vorher Warnblinker anschalten und Sicherheitsweste anziehen“, sagt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte bei CosmosDirekt. „Zudem sollten alle Insassen das Auto auf der Beifahrerseite verlassen und – falls vorhanden – hinter der Leitplanke warten.“

An diesen Orten halten Autofahrer eine Panne für besonders gefährlich:

OstWest

auf einer Autobahn

92 %

92 %

auf einer Straße ohne Seitenstreifen

83 %

91 %

auf einer Bundes- oder Schnellstraße

88 %

88 %

auf einer abgelegenen Straße außerorts

32 %

45 %

in einer Innenstadt

49 %

34 %

  • 1 Im Juni 2014 wurden 2.000 Autofahrer ab 18 Jahren in Deutschland befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel