CosmosDirekt - Die Versicherung.

Die Reisefreiheit – wichtigste Veränderung durch den Mauerfall

18.11.2014 - Zahl des Tages

Vor der Wende waren die Möglichkeiten für Urlaubsreisen in der DDR stark eingeschränkt. Ein knappes Drittel der ostdeutschen Bürger (31 Prozent) betrachtet die Reisefreiheit daher als wichtigste persönliche Veränderung durch den Mauerfall. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Neben der Reisefreiheit sind für einen von acht ehemaligen DDR-Bürgern (zwölf Prozent) berufliche Veränderungen die wichtigste Folge des Mauerfalls. Auch die Freiheit im Allgemeinen nennt jeder Zehnte persönlich als Gewinn. Ihre neu gewonnene politische Freiheit und der wirtschaftliche Aufschwung bezeichnen indes nur vier bzw. drei Prozent als wichtigste persönliche Konsequenz des Mauerfalls. Für sieben Prozent waren die Folgen eher negativ: Sie nennen auf die Frage nach der wichtigsten persönlichen Veränderung durch den Mauerfall Arbeitslosigkeit und sozialen Abstieg.

Die wichtigste Veränderung für das persönliche Leben, die sich durch den Mauerfall ergeben hat, war:

Reisefreiheit

31 %

Freiheit allgemein

10 %

politische Freiheit

4 %

berufliche Veränderung

12 %

Arbeitslosigkeit, sozialer Abstieg

7 %

wirtschaftlicher Aufschwung

3 %

Einkaufsbedingungen

4 %

Hausbau/-kauf

3 %

allgemein positive Veränderung

6 %

weiß nicht, nichts

17 %

  • Basis: Über 35 Jahre alte Befragte, die in Ostdeutschland geboren sind

  • Offene Abfrage; Mehrfachnennungen möglich

  • 1 forsa-Umfrage „Meinungen zu und persönliche Erfahrungen mit dem Mauerfall – eine Befragung zum 25. Jahrestag des Mauerfalls“ im Auftrag von CosmosDirekt, Oktober 2014. Befragt wurden 1.500 Bundesbürger ab 18 Jahren.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel