CosmosDirekt - Die Versicherung.

Mit dem Auto in den Urlaub – am liebsten im eigenen Land

24.08.2015 - Klickstrecke

Ist der Urlaub im eigenen Land am schönsten!? Wie eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt jetzt ergab, steuern 60 Prozent der Bundesbürger, die in diesem Sommer mit dem Auto in den Urlaub fahren, ein Ziel in Deutschland an.1 Die verbleibenden Autourlauber zieht es vor allem in die europäischen Nachbarländer. CosmosDirekt zeigt, wohin genau die Reise in diesem Sommer geht.

Wer will schon an die Côte d’Azur, wenn die Ostsee direkt vor der Haustür liegt? Bis heute schlagen die Urlauberherzen besonders für das Baltische Meer: 14 Prozent der deutschen Autoreisenden verbringen hier ihren Sommerurlaub. Allerdings verläuft selbst die kürzeste Fahrt in ein nahe gelegenes Feriendomizil nicht immer reibungslos. „Passiert im Urlaub ein Autounfall, sollte man umgehend seine Versicherung informieren – auch wenn man glaubt, keine Schuld am Unfall zu tragen“, sagt Frank Bärnhof. „Ist die Versicherung des Unfallgegners nicht bekannt, ermittelt der Zentralruf der Autoversicherer den zuständigen Versicherer. Die Service-Stelle ist rund um die Uhr unter 0800 2502600 erreichbar.“

© RicoK69/iStock/Thinkstock

>

Stadt statt Strand: Beinahe jeden siebten Autourlauber (13 Prozent) zieht es diesen Sommer in deutsche Großstädte wie Berlin, München oder Hamburg. Statt Bergen oder Buchten erkunden und entdecken die Autoreisenden zu großen Teilen den Großstadtdschungel. Doch auch ein Städtetrip mit dem Auto will sorgfältig vorbereitet sein. „Vor Antritt der Urlaubsreise gehört ein gründlicher Vorab-Sicherheitscheck unbedingt dazu“, empfiehlt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte bei CosmosDirekt. „Das Auto sollte auf mögliche Mängel untersucht werden. Außerdem wichtig: Anzahl der Warnwesten kontrollieren, Verbandskasten auf Vollständigkeit prüfen und so lagern, dass beides im Notfall immer griffbereit ist.“

© SeanPavonePhoto/iStock/Thinkstock

>

Viele Autourlauber, die nicht in Deutschland verbleiben, zieht es zumeist nach Italien. Ob Kultur in Venedig, Entspannung am Gardasee oder Wandern in den Alpen: 13 Prozent der Autourlauber genießen diesen Sommer „La Dolce Vita“. Frank Bärnhof rät: „Wer im Ausland unterwegs ist, sollte sich vorher genau über die dortigen Verkehrsregeln informieren. In Italien, beispielsweise, muss außerhalb geschlossener Ortschaften unabhängig von den Wetterbedingungen immer das Abblendlicht eingeschaltet sein.“

© MartinM303/iStock/Thinkstock

>

Mehr als jeder neunte deutsche Autourlauber (12 Prozent) verbringt seine Sommerferien in Süddeutschland. Kein Wunder: Hier gibt es jede Menge Berge zum Klettern, Wandern und Radfahren, Seen zum Schwimmen und Segeln sowie weite Landschaften und Wälder. Und nicht zu vergessen: zahlreiche regionale Gaumenspezialitäten!

© Serg Velusceac/iStock/Thinkstock

>

„Oh, ich hab’ solche Sehnsucht, ich verlier’ den Verstand! Ich will wieder an die Nordsee…“ – Nicht nur der Band „Die Ärzte“ geht es so. Ob Wattenmeer, unberührte Natur oder gesundes Heilklima: Auch 10 Prozent der deutschen Autoreisenden planen, ihren Sommerurlaub an der vielseitigen Nordsee zu verbringen.

© Mark22/iStock/Thinkstock

>

7 Prozent der deutschen Autourlauber verbringen ihren Sommer in Österreich: Neben der einzigartigen Gebirgslandschaft, die 60 Prozent des Landes ausmacht, hat Österreich auch kulinarisch einiges zu bieten – vom Tiroler Gröstl bis zur Sachertorte gibt es viele Schmankerl zu entdecken. Knöllchen sollten allerdings nicht auf dem Menü stehen. „Ob vorsätzlich oder fahrlässig: Gerade Geschwindigkeitsverstöße im Ausland können für Kraftfahrer sehr teuer sein. Zu schnelles Fahren mit über 50 km/h Überschreitung wird beispielsweise in Österreich mit bis zu 2.180 Euro geahndet“, sagt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt.

© dinkaspell/iStock/Thinkstock

>

Ob Niedersachen, Mecklenburg-Vorpommern oder Harz: Auch der Norden der Bundesrepublik ist bei den Deutschen beliebt. 6 Prozent der Autourlauber verbringen hier ihre Zeit im Sommer. Frank Bärnhof empfiehlt: „Für den Fall der Fälle sollten Autoreisende einen Kfz-Schutzbrief abschließen. Bei vielen Anbietern erstreckt sich der Leistungsumfang auf ganz Europa und Pannenhilfe oder Abschleppdienst sind im Notfall sofort zur Stelle.“

© Copit/iStock/Thinkstock

>

Traumhafte Landschaften, reiches kulturelles Erbe und Essen für Feinschmecker. Für 4 Prozent der deutschen Autoreisenden ist Frankreich die erste Wahl. Sie zieht es im Sommer in das größte Flächenland der Europäischen Union, das sich vom Mittelmeer bis zur Nordsee sowie vom Rhein bis zum Atlantischen Ozean erstreckt. „Andere Länder, andere Sitten“, gibt Frank Bärnhof mit auf den Weg: „In Deutschland haben Sie Vorfahrt, wenn Sie sich mit dem Auto bereits im Kreisverkehr befinden. In Frankreich ist das anders geregelt: Der Wagen, der in den Kreisverkehr einfahren will, hat Vorfahrt.“

© sborisov/iStock/Thinkstock

>

Für ebenfalls 4 Prozent der Autourlauber liegt das Reiseziel in den benachbarten Niederlanden. Ob Städtetrip oder Entspannung am Meer – Holland erfüllt viele Wünsche und ist bei deutschen Urlaubern sehr beliebt. Aber Vorsicht! „Verkehrsdelikte werden im Ausland oftmals härter bestraft als zu Hause: So werden beispielsweise Gurtmuffel in den Niederlanden mit 120 Euro zur Kasse gebeten“, sagt Frank Bärnhof.

© sborisov/iStock/Thinkstock

>
  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt unter 2.002 Bundesbürgern ab 18 Jahren, darunter 842 Befragte, die in diesem Sommer mit dem Auto verreisen wollen oder bereits verreist sind, Juli 2015


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel