CosmosDirekt - Die Versicherung.

Schuhwerk mit Promi-Faktor: Mit diesen Schuhen fahren deutsche Frauen am häufigsten Auto

17.07.2015 - Klickstrecke

Sneakers, Sandalen oder Stilettos? Beim Schuhwerk haben vor allem Frauen die Qual der Wahl. Dennoch setzen sich 90 Prozent der deutschen Autofahrerinnen zumindest manchmal mit ungeeigneten Schuhen ans Steuer. Das hat eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt jetzt ergeben.1 High-Heel-Experte Jorge González und Model Lilly Becker bestritten dazu einen Selbstversuch: Auf einem Übungsgelände testeten sie unter fachlicher Anleitung von Rallye-Fahrerin Isolde Holderied, mit welchen Schuhen das Autofahren wirklich gelingt. CosmosDirekt stellt die Schuhmodelle vor, die deutsche Autofahrerinnen am häufigsten am Steuer tragen und erklärt deren mögliche Tücken.

Mit Plateau-Schuhen an den Füßen steigen zwar „nur“ 16 Prozent der deutschen Autofahrerinnen in den Wagen. Dennoch zu viele! Denn wer Plateau-Schuhe am Steuer trägt, riskiert nicht nur seine eigene Sicherheit, sondern auch die anderer Verkehrsteilnehmer. „Gerade in Gefahrensituationen sind die Feinmotorik und der sensible Umgang mit Brems-, Gas- und Kupplungspedal sehr wichtig. Durch die besonders dicke Sohle merken Autofahrerinnen jedoch nicht mehr so gut, wie stark sie die Pedale durchdrücken“, erklärt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt.

© starpress für CosmosDirekt

>

Hinein in die Flip-Flops und ab zum Badesee: Im Sommer kann so manche Sonnenanbeterin nicht schnell genug ans Wasser kommen. Ein Viertel (25 Prozent) trägt die luftigen Zehenstegsandalen jedoch nicht nur am See oder am Strand, sondern auch während der Autofahrt. „Es ist zwar gesetzlich nicht verboten, am Steuer leichtes Schuhwerk zu tragen. Ausgenommen sind Berufskraftfahrer – sie müssen feste, geschlossene Schuhe tragen. Dennoch sollte jeder Autofahrer auf ein festes, rutschsicheres Schuhwerk achten“, empfiehlt Frank Bärnhof. „Denn wenn sich der Fuß verhakt oder vom Gaspedal abrutscht, verliert man wertvolle Reaktionszeit.“

© starpress für CosmosDirekt

>

Stilettos, Stöckelschuhe, Pumps & Co. sind der Hingucker schlechthin. So wollen 37 Prozent der Autofahrerinnen in Deutschland auch hinterm Steuer nicht auf hohe Absätze verzichten. Genau wie für offene gibt es auch für hohe Schuhe kein ausdrückliches Verbot beim Autofahren. Kfz-Versicherungsexperte Frank Bärnhof rät dennoch davon ab: „Spätestens bei einem Unfall kann es kritisch werden, wenn ein individuelles Mitverschulden durch ungeeignetes Schuhwerk festgestellt wird. Um seinen Versicherungsschutz nicht zu gefährden, sollte jeder Autofahrer auf festsitzende Schuhe mit rutschfester Sohle und möglichst niedrigen Absätzen achten.“ Das sieht High-Heel-Experte Jorge Gonzáles ganz genauso und appelliert: „Chicas da draußen – keine High Heels hinterm Steuer!“

© starpress für CosmosDirekt

>

Wenn die Temperaturen steigen, setzen viele Frauen auf Pantoletten, Crogs und Clogs. 39 Prozent der deutschen Autofahrerinnen ziehen sie auch auf dem Fahrersitz nicht aus. Dabei bietet das lässige Schuhwerk wenig Halt. „Aus offenen, nicht stabilen Schuhen rutscht der Fuß schnell heraus – dafür bedarf es noch nicht einmal einer Extremsituation wie ein Ausweichmanöver oder eine Vollbremsung“, sagt CosmosDirekt-Versicherungsexperte Frank Bärnhof.

© starpress für CosmosDirekt

>

Knapp drei Viertel (71 Prozent) der deutschen Autofahrerinnen wählen Ballerinas oder Mokassins, um die Pedale durchzudrücken. Für den Versicherungsexperten Frank Bärnhof spricht nichts dagegen: „Die Sohle von Ballerinas und Mokassins ist meist so eben, dass ein Verhaken mit der Fußmatte sehr unwahrscheinlich ist. Außerdem haben sie oft rutschfeste Sohlen und eignen sich somit gut zum Autofahren.“

© starpress für CosmosDirekt

>

In den warmen Sommermonaten schwören viele Frauen in Deutschland auf Sandalen – 80 Prozent der Autofahrerinnen tragen sie auch hinterm Steuer. Doch diese Art Schuhwerk ist zum Autofahren weniger geeignet: „Die Riemchen können sich ausdehnen, reißen oder gar in den Pedalen verhaken. Sandalen sind zum Autofahren daher ebenso wenig zu empfehlen wie Flip-Flops oder High Heels“, erklärt CosmosDirekt-Versicherungsexperte Frank Bärnhof.

© starpress für CosmosDirekt

>

Wie die ehemalige Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied ist der Großteil der deutschen Autofahrerinnen (96 Prozent) am liebsten mit Sneakers und Halbschuhen im Straßenverkehr unterwegs. Die sind nicht nur modisch elegant, sondern auch sicher. Für diejenigen, die dennoch nicht auf hohe oder offene Schuhe verzichten möchten, hat Kfz-Versicherungsexperte Frank Bärnhof einen simplen Tipp: „Wer mit Sandalen, Stilettos & Co. unterwegs ist, sollte stets ein Ersatzpaar Schuhe im Kofferraum griffbereit haben. Rutschfeste, flache und geschlossene Modelle wie Sneakers oder Halbschuhe sind ideal.“

© starpress für CosmosDirekt

>
  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage „Schuhe beim Autofahren“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im Mai 2015 wurden 2.000 Autofahrerinnen und Autofahrer ab 18 Jahren in Deutschland befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel