Sommerurlaub: Zwei Drittel der Deutschen verreisen

67 Prozent der Bundesbürger möchten in den kommenden Monaten wegfahren.

05.07.2017 - Zahl des Tages

30 Grad im Schatten. Die Sonne brennt. Für Abkühlung sorgen jetzt das heimische Schwimmbad oder der nahe Badesee. Wem es hier zu voll wird, der flüchtet: 67 Prozent der Bundesbürger planen in den Sommermonaten zu verreisen. Das ergab eine reprä-sentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Bei Befragten mit Kindern sind es sogar 73 Prozent, obwohl der finanzielle Aufwand für Familien meist viel größer ist als für Singles oder Paare. Gerade bei mehreren Reisenden steigt die Gefahr, dass Krankheitsfälle dem Urlaubsvergnügen ein vorzeitiges Ende bereiten. Wie Erholungssuchende auf der sicheren Seite sind, erklärt Sebastian Dietze, Versicherungsexperte bei CosmosDirekt: „Bei teuren Reisen oder Urlauben mit Kindern empfiehlt sich eine Reiserücktritts- und Abbruchversicherung. Sie greift, wenn der Urlaub abgesagt werden muss, etwa weil der Versicherte oder ein Familienmitglied unerwartet schwer erkrankt.“ Auch eine Schwangerschaft, eine Impfunverträglichkeit oder ein Brand in den eigenen vier Wänden können Gründe sein, den Urlaub ausfallen zu lassen bzw. abbrechen zu müssen. In diesen Fällen springt die Versicherung ebenfalls ein.

Ergebnisse der forsa-Studie im Detail (Auszug):

Es haben vor, diesen Sommer zu verreisen:
Gesamt
MännerFrauen18- bis 29-Jährige30- bis 44-Jährige45- bis 59-Jährige60 Jahre und älterKinder im Haushalt:Kinder im Haushalt:

67 %

68 %

66 %

77 %

67 %

63 %

68 %

73 %

65 %

  • 1 Repräsentative Umfrage „Sommer 2017“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juni 2017 wurden in Deutschland 1.554 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel