CosmosDirekt - Die Versicherung.

Sommer, Sonne, Reisezeit: Kommen Sie sicher durch den Stau

17.08.2015 - Versicherungstipp

  • 67 Prozent der deutschen Urlauber verreisen in diesem Sommer mit dem Auto.
  • CosmosDirekt gibt Tipps, wie Autofahrer sicher durch einen Stau kommen.

Fliegen? Nein, danke! Zwei Drittel der deutschen Urlauber (67 Prozent) machen sich diesen Sommer mit dem Auto auf den Weg in die Ferien. Das ergab jetzt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Dabei steigt gerade in der Ferienzeit auch das Risiko, in einen Stau zu geraten. CosmosDirekt-Versicherungsexperte Frank Bärnhof gibt Tipps für ein sicheres Fahren trotz Stau und erklärt, was zu tun ist, falls doch ein Unfall passiert.

Stoßzeiten vermeiden
Um auf dem Weg in den Urlaub oder auf der Rückfahrt nicht durch einen Stau ausgebremst zu werden, sollten Autoreisende Stoßzeiten wie Wochenenden oder Ferienrandzeiten meiden. Einen Tag früher oder später loszufahren, lohnt sich also. Auch Frühaufsteher und Nachteulen haben gute Chancen auf freie Fahrt. 35 Prozent der deutschen Autofahrer nutzen die Gunst der späten bzw. frühen Stunde und fahren nachts los. Darüber hinaus hilft es, sich schon vor der Abfahrt über die aktuelle Verkehrslage zu informieren; jeder Fünfte (21 Prozent) tut das nicht.

Tipps für sicheres Fahren trotz Stau
Im Stop-and-go-Verkehr ist die Gefahr von Auffahrunfällen besonders hoch. Wird aus zäh fließendem Verkehr ein Stau, sollte man frühzeitig auf genügend Abstand zum Vordermann achten. Dadurch lassen sich Auffahrunfälle vermeiden. Damit auch andere Autofahrer den Stau rechtzeitig wahrnehmen, die Warnblinkanlage einschalten, sobald das Stauende zu sehen ist.

Platz für Rettungsfahrzeuge lassen
Für den Einsatz von Polizei, Krankenwagen oder Abschleppdienst müssen sogenannte Rettungsgassen frei bleiben. Bei einer zweispurigen Autobahn muss Durchfahrt zwischen linker und rechter Spur möglich sein, bei einer dreispurigen Straße zwischen der linken und der mittleren Spur. Wer die rettende Gasse blockiert oder nicht rechtzeitig räumt, muss mit einem Bußgeld von mindestens 20 Euro rechnen.

Auffahrunfall – Was ist zu tun?
„Passiert im Urlaubsstau trotz aller Vorsicht doch einmal ein Unfall, sollte man umgehend seine Versicherung informieren – auch wenn man glaubt, keine Schuld am Unfall zu tragen“, so Frank Bärnhof. Ist die Versicherung des Unfallgegners nicht bekannt, ermittelt der Zentralruf der Autoversicherer den zuständigen Versicherer. Die Service-Stelle ist rund um die Uhr unter 0800 25026 00 erreichbar.

Tipp: Bei einem Autounfall können Versicherte von CosmosDirekt jederzeit einen persönlichen Ansprechpartner telefonisch erreichen, rund um die Uhr, an sieben Tagen der Woche. Auf diese Weise erhalten die Kunden direkte Hilfe und können einen Schaden sofort melden.

  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage „Autofahren in der Urlaubszeit“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juli 2015 wurden 2.002 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt, darunter 1.261 Personen, die in diesem Sommer verreisen.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel