CosmosDirekt - Die Versicherung.

Klickstrecke „Die Tops und Flops des Winters“

12.12.2014 - Klickstrecke

Schnee, Eis und Kälte: Der Winter hält viele Überraschungen parat. 61 Prozent der Deutschen mögen ihn – gut ein Drittel (37 Prozent) kann der kalten Jahreszeit hingegen nichts abgewinnen. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Die Gründe, warum der Winter mal geliebt wird wie eine heiße Tasse Schokolade nach einem langen Winterspaziergang, und mal so richtig nervt wie Eiskratzen ohne Handschuhe, zeigen unsere Tops & Flops des Winters.2

Pluspunkt eisige Temperaturen – und Platz 5 unserer Top-Liste des Winters: 63 Prozent der Befragten haben insbesondere einen Faible für die Kälte. Tipp: Dick eingepackt und mit warmen Schuhen an den Füßen sorgt ein Winterspaziergang oder das Herumtoben im Schnee für gute Laune.

© Altrendo Images/Stockbyte/Thinkstock

>

Wer im Winter die Wohnung verlässt, dem bieten sich gerade in der Vorweihnachtszeit zahlreiche Möglichkeiten. Denn in keinem anderen Land gibt es so viele Weihnachtsmärkte wie in Deutschland; rund 1.500 waren es im vergangenen Jahr.3 Diese Vielfalt kommt an: Knapp zwei Drittel der Befragten (64 Prozent) sind begeisterte Fans von Weihnachtsmärkten – Platz 4 in unserer Top-Liste des Winters.

© Sborisov/iStock/Thinkstock

>

Nach der Arbeit gemütlich bei Kerzenschein auf dem Sofa sitzen, eingepackt in eine warme Wolldecke und dazu einen Pott Glühwein oder Tee in der Hand – so lässt es sich aushalten. Bei 69 Prozent der Befragten sind die langen Winterabende sehr beliebt und belegen daher Platz 3 in unserer Top-Liste des Winters. Damit die Wohlfühl-Idylle nicht plötzlich zu einem Flammen-Inferno wird, sollten Kerzen stets auf festem Untergrund stehen und niemals unbeaufsichtigt bleiben. Kommt es trotzdem einmal zu einem Brand, hilft die richtige Absicherung: „Beschädigt ein Feuer Möbel oder andere Einrichtungsgegenstände, übernimmt die Hausratversicherung die Kosten“, sagt Bernd Kaiser, Versicherungsexperte von CosmosDirekt. „Sie ersetzt Schäden an Einrichtungs-und Gebrauchsgegenständen in der eigenen Wohnung.“

© Alex Raths/iStock/Thinkstock

>

Während sich die Jüngsten bereits Ende November erkundigen, wie oft sie noch schlafen müssen bis zum lang ersehnten Weihnachtsabend, sind die meisten Erwachsenen weniger ungeduldig. Für sie zählen die Tage und Wochen vor dem Fest sowie die Feiertage selbst zu den besonderen Highlights des Winters: 78 Prozent der Befragten gefällt die Advents- und Weihnachtszeit besonders gut – Platz 2 unserer Top-Liste.

© Ryan McVay/Photodisc/Thinkstock

>

Ohne die teilweise ungeliebten Minustemperaturen auch keinen Schnee: Und der ist für fast alle Befragten unverzichtbar. 88 Prozent lieben die kalte Jahreszeit vor allem wegen der weißen Pracht. Der Schnee ist damit auf Platz 1 unserer Top-Liste des Winters.

© Fei Yang/iStock/Thinkstock

>

Flop 5 des Winters: Im nasskalten Wetter von November bis Februar sehen 57 Prozent der Befragten einen klaren Minuspunkt. Sie empfinden es als störend, dass man sich in der dunklen und kalten Jahreszeit weniger draußen aufhalten kann.

© Anett Kneifel/iStock/Thinkstock

>

Während Neuschnee und Minustemperaturen für viele den Winter erst zu einem besonderen Erlebnis machen, sehen andere darin ein großes Ärgernis. Denn häufig bringt ein plötzlicher Wintereinbruch erhebliche Einschränkungen für Autofahrer und Nutzer öffentlicher Verkehrsmittel mit sich. Fast zwei Drittel (62 Prozent) empfinden die Verkehrsbehinderungen im Winter als besonders störend – Flop 4 des Winters.

© Marian Vejcik/iStock/Thinkstock

>

Wenn draußen das Schneetreiben einsetzt, kann es mit heimeliger Wohlfühlatmosphäre drinnen ganz schnell vorbei sein. Denn mit der weißen Pracht sind auch Pflichten wie das Schneeschippen verbunden: Mit 65 Prozent landen Schnee und Eis auf Platz 3 der Top-Störfaktoren im Winter. Wer für das Räumen der Wege zuständig ist, erklärt Bernd Kaiser, Versicherungsexperte von CosmosDirekt: „Generell sind die Grundstückseigentümer für das Schneeräumen verantwortlich. Im Mietvertrag kann aber auch festgelegt werden, dass die Streu- und Räumpflicht auf den Mieter übertragen wird. Doch muss der Vermieter dann auch prüfen, ob der Mieter seiner Verpflichtung nachkommt.“

© Eszter Szepessy//iStock/Thinkstock

>

Bei aller winterlichen Gemütlichkeit gibt es auch zahlreiche Begleiterscheinungen, die einem gehörig die Laune verhageln können – zum Beispiel spröde Haut, eingerissene Lippen oder Eis-Füße. Mehr als zwei Drittel der Befragten (68 Prozent) sind nicht zuletzt deshalb von der Kälte im Winter genervt. Sie liegt damit auf Platz 2 der Flops.

© Chalabala/iStock/Thinkstock

>

nd die größte Kehrseite der kalten Jahreszeit: die Dunkelheit. 71 Prozent nervt sie an der kalten Jahreszeit besonders – Platz 1 der größten Winter-Flops. Übrigens: Zu wenig Tageslicht kann sich nicht nur negativ auf den Gemütszustand auswirken, sondern gerade für Autofahrer tückisch sein, insbesondere wenn die Witterungsbedingungen schlechter werden. Deshalb die Geschwindigkeit stets den Sicht- und Straßenverhältnissen anpassen sowie Hektik und Stress hinterm Steuer vermeiden, rät Frank Bärnhof, Versicherungsexperte von CosmosDirekt: „Wer sich unsicher fühlt, sollte lieber jemand anderes ans Steuer lassen oder auf das Auto verzichten.“ Tipp: Die Vollkaskoversicherung: „Kommt es trotzdem einmal zu einem Unfall, springt sie bei Schäden am eigenen Fahrzeug ein.“

© Alexander Zhiltsov/iStock/Thinkstock

>
  • 1 In einer repräsentativen forsa-Umfrage hat CosmosDirekt 1.000 Bundesbürger ab 18 Jahren zu ihrer Meinung zum Winter befragt.

  • 2 Die Prozentwerte zu den Antworten in der Kategorie „Tops“ beziehen sich auf die Befragten, die den Winter mögen (61 Prozent aller Befragten). Die Prozentwerte zu den Antworten in der Kategorie „Flops“ beziehen sich auf die „Winter-Muffel“ (37 Prozent aller Befragten).

  • 3 Jahresbericht Deutscher Schaustellerbudenbund


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel