Umweltfreundliche Autos sind gefragt

10.12.2019 - Zahl der Woche

(Fotoquelle: Adobe Stock)

Umweltverträglichkeit steht hoch im Kurs: Für 79 Prozent der Autofahrer in Deutschland hat die hohe Umweltfreundlichkeit beim Autokauf eine große Bedeutung. Eng damit verknüpft ist die Antriebsart, die für 78 Prozent wichtig ist.

Saarbrücken – Feinstaubalarm, Umweltdemos, Nachhaltigkeitsinitiativen: Der Klimawandel ist in aller Munde – mit konkreten Auswirkungen auf die Einstellungen von Autokäufern. Dass sich die Liebe zum Auto und die Liebe zur Umwelt nicht ausschließen, belegt eine aktuelle forsa-Studie1 im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Demnach gehört die Umweltfreundlichkeit zu den wichtigsten Aspekten beim Autokauf: 79 Prozent der befragten Autofahrer beziehen sie bei der Entscheidung mit ein, dicht gefolgt von der Antriebsart mit 78 Prozent. Im Geschlechtervergleich zeigen sich aber Unterschiede: Das Thema ist für 88 Prozent der Frauen essentiell, dagegen nur für 70 Prozent der befragten Männer. Und ein Vergleich der Altersgruppen verrät: Mit 86 Prozent sind es die Autokäufer 60 plus, denen die Umweltfreundlichkeit vergleichsweise am wichtigsten ist. Dagegen halten nur 72 Prozent der jüngeren Autokäufer (18 bis 29 Jahre) die Umweltfreundlichkeit für (sehr) wichtig.


Weitere Informationen zum Thema
  • 1 Bevölkerungsrepräsentative Studie „Einstellungen zum eigenen Auto“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Im September 2019 wurden 1.514 Autofahrer ab 18 Jahren in der Bundesrepublik Deutschland befragt.


War die Veröffentlichung interessant?
Helfen Sie anderen und teilen Sie die Seite.
Pressekontakt CosmosDirekt