Opas for Future: Umweltbewusstsein nimmt mit dem Alter zu

09.02.2021 - Zahl der Woche

(Fotoquelle: Adobe Stock)

  • Neun von zehn Menschen über 60 Jahre halten es für (sehr) wichtig, selbst einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Saarbrücken – Ein nachhaltiger Lebensstil fängt schon bei den kleinen Dingen an: Bus und Bahn statt Auto, Secondhand statt Fast Fashion, Stofftasche statt Plastiktüte. Klimawandel und Umweltschutz sind neben dem Corona-Virus das Thema in Deutschland – nicht nur für Teenager und Millenials. Auch für Menschen über 60 ist es wichtig, selbst einen Beitrag für den Umweltschutz zu leisten. Das ergab eine forsa-Umfrage1 im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Demnach wünschen sich 90 Prozent der Senioren in Deutschland, selbst einen Beitrag zum Schutz der Umwelt zu leisten. Dieser Wert liegt ein wenig über dem allgemeinen Durchschnitt von 85 Prozent. Erstaunlich dabei: Mit abnehmendem Alter sinkt die Zustimmung zu dieser Aussage. Für 85 Prozent der 45- bis 59-Jährigen hat das eigene Umweltengagement eine hohe Bedeutung, während dies bei den 30- bis 44-Jährigen noch für 81 Prozent und bei den 18- bis 29-Jährigen für gut drei Viertel der Befragten (76 Prozent) zutrifft.


Weitere Informationen zum Thema
  • 1 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage „Lebensaspekte” des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Im Oktober 2020 wurden 1.506 Personen in der Bundesrepublik Deutschland befragt.


War die Veröffentlichung interessant?
Helfen Sie anderen und teilen Sie die Seite.
Pressekontakt CosmosDirekt