CosmosDirekt - Die Versicherung.

Unwetterfront über Deutschland: Welche Absicherungen nach Sturm, Starkregen und Hagel helfen

12.06.2014 - Versicherungstipp

Bildquelle: iStock_awakenedEye

Abdruck nur in Verbindung mit CosmosDirekt und unter Angabe der Bildquelle gestattet.

Starke Gewitterstürme haben am Pfingstwochenende in Nordrhein-Westfalen Chaos angerichtet. Für die kommenden Tage sind im Südosten Deutschlands Schauer und heftige Gewitter angesagt. Dort, wo das Unwetter bereits gewütet hat, herrscht auf den Straßen noch immer Ausnahmezustand. CosmosDirekt erklärt, welche Absicherung im Schadenfall hilft.

Umgestürzte Bäume, zerbeulte Autos, abgedeckte Hausdächer – das Unwetter, das nach den ersten heißen Tagen quer über Deutschland fegt, hinterlässt große Verwüstung. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aktuell für Berlin sowie verschiedene Orte in Brandenburg und Sachsen vor Unwettern. Was tun, wenn nach Sturm, Hagel und Starkregen Schäden zu beseitigen sind? CosmosDirekt erklärt, welcher Versicherungsschutz hilft.

Was tun bei Sturm- oder Hagelschäden am Auto?
Wenn tennisballgroße Hagelkörner vom Himmel fallen, hilft nur eine Kfz-Kaskoversicherung: „Wie bei Sturmschäden greift der Teilkasko-Schutz auch bei Dellen im Blech und beschädigten Autoscheiben“, sagt Bernd Kaiser, Versicherungsexperte bei CosmosDirekt. „Wichtig ist eine umgehende Meldung bei der Versicherung und möglichst genaue Beschreibung des Schadens.“ Nur so kann der Versicherer den entstandenen Schaden einschätzen und schnell regulieren.

Welche Versicherungen brauchen Haus- und Wohnungseigentümer?
Stürzt ein Baum durch einen Sturm auf das Haus oder wurden die Ziegel vom Dach geweht, kommt die Wohngebäudeversicherung auf. Auch Gartenhäuschen, Garagen und Carports lassen sich mitversichern. Dringt Regenwasser durch das offene Dach in den Innenraum ein, übernimmt die Gebäudeversicherung den Schaden. Ist die bewegliche Einrichtung betroffen, zum Beispiel eine Kommode, springt die Hausratversicherung ein. Für den Fall, dass das Grundstück durch Starkregen überflutet und der Keller unter Wasser gesetzt wird, sollte der Hauseigentümer Elementarschäden in der Wohngebäudeversicherung mit eingeschlossen haben.

Wie lässt sich die Solaranlage absichern?
Nicht nur am Dach selbst, auch an der Solaranlage können Hagel und Sturm erhebliche Kosten verursachen. Auch Schäden an Solarmodulen lassen sich durch die Wohngebäudeversicherung mit abdecken. Bei vielen Anbietern ist dieser Schutz jedoch nur aufgrund besonderer Vereinbarung inbegriffen – bestehende Verträge sollten dahingehend überprüft werden. Nur so lassen sich im Schadenfall hohe Kosten vermeiden.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel