So verreisen die Deutschen: Urlaub mit Packliste, WhatsApp-Grüßen und Reiseversicherung

27.09.2017 - Faktencheck

  • Garantiert alles dabei: 49 Prozent der Deutschen packen ihren Urlaubskoffer mithilfe einer Liste. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage1 im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland.
  • 40 Prozent nutzen ein internetfähiges Gerät, um Urlaubsgrüße zu versenden.
  • Eine Reisekrankenversicherung gehört für 50 Prozent der Befragten mit ins Gepäck.

Ferienzeit ist Urlaubszeit. In diesem Punkt sind sich die meisten einig. Doch was kommt in den Koffer? Wozu brauchen Urlauber ihr Smartphone am Strand und auf welche Versicherung wollen sie im Ausland nicht verzichten? CosmosDirekt präsentiert die wichtigsten Umfrage-Ergebnisse zum Urlaubsverhalten der Deutschen.

Strategisch, praktisch und vorausschauend: So packen die Deutschen
Sicher ist sicher – nach diesem Prinzip packen viele Deutsche, wenn der Urlaub vor der Tür steht. Besonders Frauen haben oft mehr Outfit-Varianten im Koffer als notwendig. So geben 43 Prozent der weiblichen Befragten an, oft zu viel auf Reisen mitzunehmen. Unter den Männern stimmen dem 36 Prozent zu. Um die Menge besser im Blick zu behalten, eignen sich Packlisten. Knapp jeder Zweite (49 Prozent) macht Gebrauch davon. 14 Prozent setzen hingegen auf Spontaneität und komplettieren ihr Reisegepäck erst am Tag der Abreise. Wie Koffer, Tasche und Co. dabei aussehen, interessiert die Befragten kaum. Nur drei Prozent legen Wert auf stilvolles oder hochpreisiges Gepäck, so die Umfrage.

Chatten ja, arbeiten nein: Smartphone-Nutzung während der Auszeit
Die Dauer der täglichen Smartphone-Dosis nimmt immer mehr zu. Umso schwieriger fällt es vielen Deutschen, über einen längeren Zeitraum ganz auf das Gerät zu verzichten. 15 Prozent der Bundesbürger bringen die Disziplin auf und lassen das Handy, Tablet und Co. während des Urlaubs zu Hause. Für die anderen 85 Prozent kommt „Digital Detox“ nicht in Frage. Sie nutzen ein internetfähiges Gerät im Urlaub vor allem, um mit Freunden bzw. der Familie in Kontakt zu bleiben (69 Prozent), Nachrichten zu lesen (51 Prozent) oder Restaurants, Cafés und Ausflugsziele ausfindig zu machen (44 Prozent). Fast jeder Zehnte (9 Prozent) nutzt das Gerät unter der Urlaubssonne beruflich.

Sorgenfrei unter Palmen: Deutsche reisen gern versichert
Ob Krankenrücktransport, Krankenhausaufenthalt oder einfach nur ein Besuch beim Arzt – wer im Auslandsurlaub krank wird, muss ohne die richtige Absicherung schnell tief in die Tasche greifen. Um Sonne, Strand und Meer sorgenlos genießen zu können, geht die Hälfte der Befragten (50 Prozent) mit einer Reisekrankenversicherung auf Nummer sicher. 41 Prozent haben eine private Unfallversicherung mit im Gepäck. Sie schützt weltweit und rund um die Uhr. Kann der Urlaub gar nicht erst angetreten werden, hilft eine Reiserücktrittsversicherung. Fast jeder Dritte (29 Prozent) bucht sie zur Reise gleich hinzu.

  • 1 Repräsentative Umfrage „Sommer 2017“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juni 2017 wurden in Deutschland 1.554 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel