Urlaubsreisen 2020: Abwarten und planen

30.04.2020 - Zahl der Woche

(Fotoquelle: Adobe Stock)

Der Reiseoptimismus der Deutschen lässt sich nicht unterkriegen: Immerhin jeder Zehnte plant, in diesem Jahr noch zu verreisen.

Saarbrücken – Das Virus trifft viele Branchen hart, so auch die Tourismusindustrie. Viele Reisen wurden storniert, aufgeschoben, nicht gebucht. Bei aller Unsicherheit über die Zukunft geben die Deutschen ihre Reiselust aber noch nicht ganz auf. In einer aktuellen forsa-Umfrage1 im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland, gaben immerhin zehn Prozent der Teilnehmer an, dass sie zwar noch keinen Urlaub für 2020 gebucht hatten, aber noch mindestens eine Reise planen. Für die kommenden Monate hatten insgesamt 45 Prozent der Befragten eine (27 Prozent) oder mehrere (18 Prozent) Urlaubsreisen gebucht. Die restlichen 45 Prozent haben nicht mehr vor, in diesem Jahr zu verreisen bzw. wussten noch nicht, wie sie sich in Sachen Urlaub verhalten sollten.


Weitere Informationen zum Thema
  • 1 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage „Urlaubsreisen in der Corona-Krise“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Im April 2020 wurden 1.003 nach systematischen Zufallsverfahren ausgewählte Bürgerinnen und Bürger ab 18 Jahren in Deutschland befragt.


War die Veröffentlichung interessant?
Helfen Sie anderen und teilen Sie die Seite.
Pressekontakt CosmosDirekt