CosmosDirekt - Die Versicherung.

Ins Blaue hinein

21 Prozent der deutschen Autofahrer informieren sich vor ihrer Abreise in den Urlaub nicht über die aktuelle Verkehrslage.

26.08.2015 - Zahl des Tages

Sommerzeit ist Urlaubszeit und sorgt in Deutschland turnusmäßig für überfüllte Straßen. Obwohl das nicht neu ist, informiert sich jeder Fünfte deutsche Autofahrer (21 Prozent) nicht über die aktuelle Verkehrslage, bevor er in den Urlaub fährt. Das ergab jetzt eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt.1 Immerhin meiden 73 Prozent der Autofahrer die Stoßzeiten oder hören den Verkehrsfunk ab (72 Prozent), um Staus in der Ferienzeit zu vermeiden. „Wenn möglich, sollten Autofahrer die Verkehrslage rechtzeitig vorab überprüfen und Reisetage zudem nicht auf den Anfang oder das Ende der Ferien legen. Denn im Stop-and-go-Verkehr und bei dichtem Verkehrsaufkommen ist die Gefahr von Auffahrunfällen besonders hoch“, sagt Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte bei CosmosDirekt.

Wenn sie in der Ferienzeit mit dem Auto verreisen, dann informieren sich vorab über die Verkehrslage:

InsgesamtMännerFrauen

ja

74 %

74 %

74 %

nein

21 %

22 %

20 %

  • Basis: Autofahrer

  • An 100 Prozent fehlende Angaben = „weiß nicht“ bzw. „verreise nie mit dem Auto“

Um zu vermeiden, dass sie auf der Fahrt in den Urlaub in einen Stau geraten:

InsgesamtMännerFrauen

meiden Stoßzeiten

73 %

73 %

72 %

hören Verkehrsfunk

72 %

73 %

71 %

nutzen Staumeldungen des Navis

56 %

60 %

53 %

fahren bei Stau von der Autobahn ab

38 %

36 %

41 %

fahren nachts los

35 %

37 %

33 %

fahren einen Tag vor Ferienbeginn los

9 %

10 %

9 %

  • Basis: Autofahrer

  • Prozentsumme größer 100, da Mehrfachnennungen möglich

  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage „Autofahren in der Urlaubszeit“ im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juli 2015 wurden 2.002 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt, darunter 1.684 Personen, die ein Auto im Haushalt besitzen, das sie selbst nutzen.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel