CosmosDirekt - Die Versicherung.

Von Geburt an wichtig: Versicherungsschutz für Kinder

16.04.2013 - Versicherungstipp

Mütter und Väter möchten ihre Kinder am liebsten vor allen Risiken im Leben beschützen und ihnen die besten Zukunftschancen ermöglichen. Damit der Nachwuchs abgesichert ist, falls doch einmal etwas passiert, sind einige Versicherungen ratsam. CosmosDirekt klärt auf.

„Versicherungsschutz für Kinder kann in der Regel recht unkompliziert abgeschlossen werden“, erklärt Silke Barth, Vorsorgeexpertin von CosmosDirekt. „Manchmal können Eltern ihre Kinder auch bei sich selbst mitversichern.“ Sogar bei Policen, die eigentlich nichts mit dem Nachwuchs zu tun haben, lohnt es sich, mit dem Versicherer zu sprechen. So erhalten Kunden mit Familienzuwachs zum Beispiel bei einigen Anbietern Vergünstigungen in speziellen Kfz-Tarifen.

Autolack zerkratzt? – Hilfe bietet die Privat-Haftpflichtpolice
Die Privat-Haftpflichtversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Sie kommt zum Einsatz, wenn Dritten ein Schaden entstanden ist, zum Beispiel wenn Kinder beim Spielen ein Auto beschädigt haben. Haben die Eltern einen Familien-Tarif abgeschlossen, sind die Kinder meist automatisch und kostenlos mitversichert. Dafür sollte man jedoch unbedingt der Versicherung melden, dass man Kinder hat. Single-Tarife müssen entsprechend angepasst werden.

Beim Inlineskaten gestürzt? – Die private Unfallversicherung springt ein
Der gesetzliche Unfallschutz besteht nur in der Schule, der Kita oder auf dem direkten Hin- und Rückweg. Die meisten Unfälle ereignen sich aber in der Freizeit, zum Beispiel beim Inlineskaten oder Radfahren. Daher ist es ratsam, eine private Unfallversicherung für die Kinder abzuschließen. Sie kommt für die Folgekosten eines Unfalls auf, zum Beispiel spezielle Therapien oder behindertengerechte Umbauten. Bei CosmosDirekt gibt es den „Basis-Schutz“ bereits ab knapp fünf Euro monatlich.

Für den Ernstfall – Versicherung bei Kindererwerbsunfähigkeit
Eigentlich möchte man als Mutter oder Vater nicht darüber nachdenken – doch das Risiko, dass ein Kind zum Beispiel durch eine Krankheit ein Leben lang auf Hilfe angewiesen ist, wird von den meisten Eltern unterschätzt. Eine Kindererwerbsunfähigkeitsversicherung zahlt im Ernstfall ein regelmäßiges und lebenslanges Einkommen und lindert damit zumindest die finanziellen Sorgen.

Nicht vergessen: Für die Zukunft sparen
Kinder bringen die Finanzen der Eltern mächtig durcheinander – und je älter die Kids werden, desto mehr Geld benötigen sie. Umso wichtiger ist es, früh mit dem Sparen für Auslandsaufenthalte, Ausbildung und Co. anzufangen. Monatliche Geldanlagen bieten nicht nur Banken oder Fondsgesellschaften, sondern auch Versicherungen. Gleiches gilt, wenn Eltern ab und zu höhere Beträge zurücklegen möchten. Der Kinder-SparPlan und das Kinder-SparKonto von CosmosDirekt sind besonders flexibel, da die Eltern jederzeit auf das Vermögen zugreifen können.

Wichtig: Versicherungsschutz der Eltern
Zur Absicherung der Kinder gehört auch der passende Versicherungsschutz der Eltern. Ganz wichtig ist es, die Kinder finanziell abzusichern für den Fall, dass der Mutter oder dem Vater etwas zustößt. Dafür ist eine Risiko-Lebensversicherung für die Eltern empfehlenswert. „Auch Hausfrauen sollten einen Risikoschutz abschließen“, rät Silke Barth. „Denn stirbt derjenige, der sich maßgeblich um den Nachwuchs kümmert, benötigt der Partner Geld für die Betreuung der Kinder oder eine Haushaltshilfe.“ Zudem ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung empfehlenswert.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel