Alle Jahre wieder: Weihnachtsbäume sicher transportieren und aufstellen

20.12.2017 - Versicherungstipp

  • Trotz Warnungen werden laut Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) rund um die Weihnachtszeit deutlich mehr Brandschäden registriert als in vergleichbaren Frühjahrs- und Herbstmonaten. 1
  • Wie Verbraucher ihren Baum sicher transportieren und vermeiden, dass das gute Stück zum Feuerteufel wird, weiß Frank Bärnhof, Versicherungsexperte von CosmosDirekt.

Die schönste Zeit des Jahres hat begonnen: Die Weihnachtsmärkte sind eröffnet, in den Geschäften glitzern und blinken Christbaumkugeln um die Wette. Höchste Zeit, auch die eigenen vier Wände festlich zu dekorieren. Vorsicht ist jedoch sowohl beim Transport des Weihnachtsbaums als auch beim Anzünden der Kerzen geboten. Wie Verbraucher sicher durch die Weihnachtszeit kommen, weiß Frank Bärnhof, Versicherungsexperte von CosmosDirekt, der Direktversicherer der Generali in Deutschland:

Gut befestigen!
Der perfekte Baum ist gefunden und wartet sicher verschnürt auf seinen Transport. Wer das gute Stück auf dem Autodach nach Hause kutschieren will, sollte es mit Spanngurten auf einem Dachgepäckträger und mit der Spitze nach hinten gut befestigen. Auch beim Transport im offenen Kofferraum sollte das Grün sorgfältig gesichert werden. Dabei darf der Baum nach hinten nur maximal 1,5 Meter überstehen, bei einer Strecke unter 100 Kilometern sind bis zu drei Meter erlaubt. 2 Frank Bärnhof: „Ragt die Spitze des Baums mehr als einen Meter über die Pkw-Rückstrahler hinaus, muss die Last beispielsweise mit einer roten Fahne und bei Dunkelheit zusätzlich mit einer roten Leuchte kenntlich gemacht werden. Blinker und Scheinwerfer dürfen zudem nicht von den Ästen verdeckt werden.“ Wer die Tanne nicht richtig sichert, dem droht ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro sowie ein Punkt in Flensburg.3

Vorsicht beim Fahren!
Schnell mit der Tanne nach Hause flitzen? Wer einen Baum auf dem Dach oder im Kofferraum transportiert, sollte vorsichtig unterwegs sein. Denn das zusätzliche Gewicht kann die Fahreigenschaften des Wagens stark beeinflussen. „Insbesondere in Kurven, beim Beschleunigen oder Bremsen heißt es aufpassen, nicht zu dicht auffahren und langsamer fahren.“, so Frank Bärnhof. Fällt der Christbaum trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch einmal auf die Straße und nehmen andere Verkehrsteilnehmer durch die verlorene Ladung Schaden, übernimmt in der Regel die Kfz-Haftpflichtversicherung des Verursachers die Kosten.

Rauchmelder installieren!
Sind Baum und Fahrer wohlbehalten zu Hause angekommen, kann es ans Aufstellen und Schmücken gehen. Bei echten Kerzen ist ein stabiler Stand der Tanne das A und O. Damit Christbaum oder auch Adventskranz keinen Wohnungsbrand verursachen, sollte man brennende Kerzen nie aus den Augen lassen und für den Notfall einen mit Wasser gefüllten Eimer in Griffweite haben. Intelligente Rauch- und Kohlenmonoxid-Melder erhöhen zusätzlich die Sicherheit in Haus und Wohnung: Registrieren vernetzte Geräte Rauch oder Kohlenmonoxid, ertönt der Alarm im gesamten Gebäude. Ist der Hausbesitzer unterwegs, wird er per SMS oder E-Mail benachrichtigt, sodass für eine schnelle Rettung gesorgt werden kann.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel