CosmosDirekt - Die Versicherung.

Unterwegs in den Winterurlaub? Tipps für Autofahrer

20.01.2015 - Versicherungstipp

Der Abdruck des Fotos ist nur in direktem Zusammenhang mit CosmosDirekt und unter Angabe der Bildquelle Thinkstock_iStock_RyanMcVay gestattet.

  • 28 Prozent der Bundesbürger planen, in diesem Winter zu verreisen.
  • CosmosDirekt gibt Tipps für Wintersportler, die mit dem Auto in den Urlaub fahren.

Vielerorts stehen die Winterferien vor der Tür. Insgesamt 28 Prozent der Bundesbürger haben laut einer repräsentativen forsa-Umfrage für diesen Winter eine Reise geplant, 77 Prozent von ihnen in einer Wintersportregion.1 Dabei steuern viele die Skigebiete in Europa mit dem Auto an. Frank Bärnhof, Versicherungsexperte bei CosmosDirekt, erklärt, wie Urlauber dem Schneevergnügen möglichst sicher entgegenreisen.

1. Was ins Auto gehört
In unseren Breiten mag der Winter bislang wenig überzeugen. Auf dem Weg dorthin und am Urlaubsort selbst kann das ganz anders aussehen. Gerade für eine Autofahrt aus dem Flachland in die Berge sollten sich Winterurlauber sorgfältig ausrüsten. Winterreifen sind ein Muss, zusätzliche Schneeketten grundsätzlich empfehlenswert – bei entsprechenden Straßenverhältnissen sind sie teilweise sogar Pflicht. „Urlauber sollten vor der Reise ebenfalls gründlich checken, ob Erste-Hilfe-Koffer, Warndreieck und vor allem die Warnwesten an Bord sind – am besten griffbereit und nicht an unterster Stelle im Kofferraum“, empfiehlt Frank Bärnhof.

2. Kein schweres Gepäck in die Dachbox
Bei der Beladung des Fahrzeugs mit der Wintersportausrüstung ist Vorsicht geboten: In die Box auf das Autodach gehören idealerweise die leichteren Gegenstände wie Skier, Snowboard und Skikleidung. Dabei darf das zulässige Höchstgewicht nicht überschritten werden. Besonders schwere Gepäckstücke sollten im Kofferraum verstaut werden. So wird der Schwerpunkt des Autos möglichst niedrig gehalten und das Fahrverhalten in den Kurven und beim Bremsen am wenigsten beeinträchtigt. Wichtig: Vor der Fahrt mit dem vollbeladenen Auto auch den Reifendruck kontrollieren.

Wer zahlt bei Schäden, wenn Gepäck vom Auto fällt
„Wird zum Beispiel durch eine heruntergefallene Dachbox ein Unfall verursacht, übernimmt in der Regel die Kfz-Haftpflichtversicherung des Verursachers die entstandenen Kosten. Schäden am eigenen Fahrzeug sind dagegen nicht über eine Vollkaskoversicherung abgedeckt, da hierbei keine Fremdeinwirkung von außen die Ursache war“, sagt Frank Bärnhof.

  • 1 Repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt. Im November 2014 wurden 1.002 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel