Wohntrend: Deutsche wollen mehr Platz in den vier Wänden

21 Prozent der Deutschen wünschen sich mehr Wohnfläche.

07.03.2017 - Zahl des Tages

Wohnminimalismus war gestern. Für jedes Kind ein eigenes Zimmer, eins für Gäste, für die Arbeit und am liebsten noch ein Hobbyraum – der Trend geht hin zu „mehr Quadratmetern pro Einwohner“. Wie eine repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag von CosmosDirekt zeigt, wünscht sich jeder fünfte Deutsche mehr Wohnfläche. Bei den unter 30-Jährigen (18- bis 29 Jahre) sind es 27 Prozent, bei den 30- bis 44-Jährigen sogar 36 Prozent.1 Immer mehr Menschen sind inzwischen großzügige Platzverhältnisse gewöhnt, da sie alleine oder mit maximal ein bis zwei Familienmitgliedern zusammenleben. CosmosDirekt-Versicherungsexpertin Sandra Kniesigk rät Mietern und Eigentümern daher, bei einer Wohnraumvergrößerung die Hausratversicherung zu überprüfen: „Um im Schadenfall eine Unterdeckung zu vermeiden, wird bei den meisten Anbietern ein bestimmter Absicherungsbetrag je Quadratmeter Wohnfläche – die sogenannte Mindestversicherungssumme – empfohlen. Ändert sich die Wohnfläche, sollte auch die Versicherungssumme angepasst werden.“

Ergebnisse der forsa-Umfrage im Detail (Auszug)

Wenn sie sich in Bezug auf ihr Zuhause etwas wünschen könnten, wäre das:
GesamtMännerFrauen18- bis 29-Jährige30- bis 44-Jährige45- bis 59-Jährige60 Jahre und älter

mehr Wohnfläche

21 %

21 %

21 %

27 %

36 %

18 %

11 %

  • 1 Bevölkerungsrepräsentative Umfrage „Smartes Wohnen“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Oktober 2016 wurden in Deutschland 1.000 Männer und Frauen ab 18 Jahren befragt.


Weitere Informationen zum Thema

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann empfehlen Sie ihn gerne weiter!


Pressekontakt CosmosDirekt

Stefan Göbel